Antiquitäten schätzen und beurteilen

wood-man

ww-kastanie
Registriert
13. August 2006
Beiträge
27
Liebe Forumsgemeinde,
kennt jemand von euch eine Website, wo man online Beratung bzgl. Herkunft, Alter und Wert von Antiquitäten bekommt, wenn man selber nicht mehr weiter weiß?
habe grad son Stück in Arbeit, vielleicht hat ja auch einer von euch ne Idee dazu?
s. Foto
Grüße
wood-man
 

Anhänge

  • hängeschrank.jpg
    hängeschrank.jpg
    73,1 KB · Aufrufe: 187

Hans-Friedrich

ww-robinie
Registriert
29. November 2011
Beiträge
1.426
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber bist du dir sicher, dass das eine Antiquität ist und keine, in Fernost zusammengeschusterte "Schmuckschatulle"?
 

Mathis

ww-robinie
Registriert
7. Juni 2007
Beiträge
3.174
Ort
Im Dorf in 'ner Stadt
Ja, ich tue mich ebenfalls schwer, das als antikes Möbelteil zu sehen.
Obwohl ich sicher etlich -zigtausend antike Möbel gesehen habe, so ein Freistil war nie dabei.

Zusammen mit der sehr primitiven Verarbeitung glaube ich auch eher an etwas auf alt getrimmtes aus der Dekoecke.
 

wood-man

ww-kastanie
Registriert
13. August 2006
Beiträge
27
mensch meier, gute Idee, werde noch mal auf die Details achten (Rückwand, Beschläge ....) und evtl. diese posten, damit auch ihr nochmal etwas genauer hinschauen könnt.
erstmal herzlichen Dank für den Gedankenanstoß
 

wood-man

ww-kastanie
Registriert
13. August 2006
Beiträge
27
mailfert...., wenn das der ist mit dem titel: Denn sie wollen ........, ich kann mich dunkel erinnern, es ist ewig her, ich wollte es damals nicht glauben, was die für einen aufstand machen.......
was mach ich mit dem Stück? nichts aufregendes, nur ne lose Profilleiste (rechts) neu befestigen.
 

Snekker

ww-robinie
Registriert
2. Dezember 2012
Beiträge
1.754
Hallo alle miteinander!
Wenn ihr immer schon einmal wissen wolltet wie Massenwahre aus dem vorigen Jahrhundert aussieht. Dann schaut euch das Bild oben an! Der Stil ist Alt Deutsch. Wenn man etwas an der Farbe kratzt sollte eigentlich Eiche dunkel gebeizt zum Vorschein kommen. Das ding sieht mir allerdings so lumpig aus das ich ehr vermute da kommt Fichte/Tanne zum Vorschein. Wir haben so etwas in größeren Mengen auf dem Speicher. Mein Vater hat das zeug letztens ein mal Schätzen lassen. Das ganze Gelumpe hätte nicht einmal Top Restauriert die kosten für die Aufarbeitung hereingebracht. Sammelbegriff für das Zeug aus dem Historismus ist wohl Gelsenkirchener Barock. Obwohl hier wohl die Gotik nachempfunden werden sollte. Das wertvollste währe hier das Fensterglas gewesen wenn es den original aus der Zeit gewesen währe aber hier ist nur einfaches Industrieglas zu sehen ohne Schleifrand. Obendrein ist der Schrank nicht vollständig, es fehlt der Unterschrank
 

wood-man

ww-kastanie
Registriert
13. August 2006
Beiträge
27
so hier noch ein paar Detail-Bilder. Also alles was ich so bisher aus Fernost an Dekomöbeln gesehen habe ist irgendwie anders gebaut / verarbeitet.
Rückwand eingenutet und abgeplattet,aus Fichte. 3 alte Glasscheiben, 1 neu eingekittet.(s. Spiegelung der Leuchtstofflampe). halbverdeckte Zinkung........, ich finde, dies deutet eher auf Europa /Deutschland. kann natürlich sein, dass sich irgend son alter Tischler an diesem Möbel einfach mal bisschen ausgesponnen hat...?
 

Anhänge

  • IMG_9354b.jpg
    IMG_9354b.jpg
    97,9 KB · Aufrufe: 111
  • IMG_9356b.jpg
    IMG_9356b.jpg
    218,7 KB · Aufrufe: 126
  • IMG_9362b.jpg
    IMG_9362b.jpg
    211,1 KB · Aufrufe: 110
  • IMG_9359b.jpg
    IMG_9359b.jpg
    115,9 KB · Aufrufe: 125
  • IMG_9360b.jpg
    IMG_9360b.jpg
    81,6 KB · Aufrufe: 120

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
7.412
Ort
heidelberg

Keilzink

ww-robinie
Registriert
27. November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
Natürlich kann und soll man "Antiquitäten" anhand der bekannten "Leitfossilien" bestimmen, beurteilen und bewerten. Und genauso natürlich stösst man immer wieder auf Teile, die sich zum Beispiel einer Stil-Zuordnung völlig entziehen.
Man muss sich klarmachen, dass die Stil-echten Möbel halt aus Werkstätten kamen, deren Betreiber in einem gewissen Austausch mit der herrschenden Möbelkultur standen - sei es über Kollegen und/oder über die Kundschaft, die so etwas verlangte. Meist lagen diese Werkstätten im urbanen Raum.

Anders auf dem Land. Dort wurden Möbel nach Bedarf gebaut, das Wohnzimmer des Bauern war die Wohnküche, und Louis seize hätte dort nicht lange überlebt, hätte merkwürdig ausgesehen und wäre einfach auch zu schwierig für den Dorftischler gewesen. (Das ist die Regel, Ausnahmen gibt es natürlich - die bestätigen bekanntlich die Regel.)
Und natürlich kam auch der Dorftischler mal in die grosse Stadt, sah sich die Möbel der feinen Leute an und nahm die eine oder andere Anregung mit in seine dörfliche Werkstatt und integrierte sie in den in seiner Gegend herrschenden bäuerlichen Stil. Dabei kam manchmal Merkwürdiges bis Komisches zustande - aber ich selber hab ein, zwei Möbel, deren Entstehung ich so erklären würde - und bei denen hat diese Adaption recht gut geklappt. Kürzlich habe ich so was für Freunde restauriert - der Hammer, was einem dabei unterkommt: Nachdem ich 15 Minuten lang versucht hatte, ein paar kleine Schrauben rauszudrehen (mit denen ein Scharnierband am Holz befestigt war), was einfach nicht ging, weil die Schlitze in der Schraubenköpfen zu flach und auch zu abgerundet waren, hab ich sie vorsichtig herausgehebelt. Das war auch genau richtig - weil die Schrauben keine waren, es waren Nägel, die mit der Feile als Schrauben getarnt waren. Irgendjemand hat da genau gewusst, dass Schrauben das richtige wären, hat aber keine zur Verfügung gehabt.

Ich halte das Schränkchen für ein Küchenmöbel aus dem Ländlichen Raum. Nach einem "Stil" würde ich nicht suchen, das klappt wohl eher nicht. Das Alter kann man eventuell an der Verarbeitung und den Komponenten bestimmen - Schloss, Scharniere, Schrauben.

Und als Antiquität darf es bezeichnet werden, wenn es künstlerische oder kunsthandwerkliche Qualitäten aufweist und um die 100 Jahre alt ist.

Andreas
 

Snekker

ww-robinie
Registriert
2. Dezember 2012
Beiträge
1.754
Tut mir leid Leute !
Ich habe mich täuschen lassen. Das Schränkchen sah erst so aus wie ein Billig Möbel aus der Neu Gotik Epoche. Die neuen Bilder haben mir aber dann doch den Entscheidenden Hinweis gegeben. speziell die blaue Farbe, die nur in Nord Afrika verwendet wird um Fliegen aus den Häusern ab zu halten. Das Teil stammt mit ziemlicher Sicherheit aus dem Vorderen Orient (Nord Afrika).Ich vermute mal das es irgend welcher Touristen Ramsch ist der dort als Antiquität verkauft wird. Wirklich alt wird es auf Grund des Verbots Antiquitäten zu exportieren nicht sein. In den meisten Nordafrikanischen Staaten ist es verboten Antiquitäten zu exportieren.
 

Annimi

ww-robinie
Registriert
8. Februar 2012
Beiträge
623
Ort
FRÄNKISCHE FACHWERKREGION
Hey Wood-Man,

leg doch mal sowas wie einen Steckbrief an, z.B. Maße, Holzart, gradlinie oder geschwungene Formen (massiv? Konstruktion?) Verbindungen, Beschläge, Glasart (Antique?), Lackschichten (Muster aufheben), woher Du es hast, was Du von seinen Vorbesitzern weißt usw.
Der Wert einer Sache bemisst sich doch daran was ein anderer dafür bezahlen würde.
Wie aufwendig die Herstellung damals und heute war/ist, wieviele Stücke es davon noch gibt usw.

Wenn ich mal vermuten darf, dann würde ich so Richtung Spanien, Marokko, Tunesien, also mehr in der Südlichen, evtl. auch Südöstlichen Richtung tippen vielleicht in Büchern die einen traditionellen, ländlichen Stil zum Thema haben und abbilden.
Jedoch möchte ich betonen, dass ich auf Messen gelegentlich Möbel gesehen habe, die auf Antik gemacht wurden und mit dem auf den Bildern vergleichbar wären.
Wünsche Dir viel Glück, anni
 

Neumayr Robert

ww-eiche
Registriert
30. Dezember 2008
Beiträge
347
Ort
Aiglsbach
Das war auch genau richtig - weil die Schrauben keine waren, es waren Nägel, die mit der Feile als Schrauben getarnt waren. Irgendjemand hat da genau gewusst, dass Schrauben das richtige wären, hat aber keine zur Verfügung gehabt.

Erinnert mich an meine Lehrzeit.
Da wurde mir auch immer erklärt, dass eine genagelte Schraube besser hält als ein geschraubter Nagel. :emoji_grin:


Vieleicht dachte sich der Tischler auch damals:
"Irgendwann erwische ich einen, und wenns 100 Jahre dauert":emoji_grin::emoji_grin::emoji_grin:
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.354
Ort
Hofheim / Taunus
Föllich am Thema vorbei

Moin Jungs,
hab mal die Schachtel Nägel / Schrauben / Schraubnägel / Nagelschrauben rausgesucht.
Die stammt wohl aus dem 20 Jahrhundert, eher 1. Hälfte, ebenso wie das gezeigte Schränkchen (siehe die orientalisch angehauchten Sachen von Bugatti - ja das ist keinerlei Vergleich) wobei ich denke, der "Anstrich" ist nicht zu definieren nur per Anschauen. Wenn das ein Profi gemacht hätte, sähe das um die Ecken herum wohl etwas anders aus.
Viel Spaß mit dem verregneten Brückentag.
Gruß Werner
 

Keilzink

ww-robinie
Registriert
27. November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
Erinnert mich an meine Lehrzeit.
Da wurde mir auch immer erklärt, dass eine genagelte Schraube besser hält als ein geschraubter Nagel. :emoji_grin:


Vieleicht dachte sich der Tischler auch damals:
"Irgendwann erwische ich einen, und wenns 100 Jahre dauert":emoji_grin::emoji_grin::emoji_grin:

... na, dann kann er sich freuen - mich hat er erwischt. :emoji_grin:

@Werner:
Nagelschrauben kenn ich natürlich, da haben wir früher Transportkisten mit zusammengenagelt. Die Schrauben aus dem beschriebenen Möbel hatten allerdings keine Spur eines Gewindes, waren völlig glatt. Und der Schlitz am Schraubenkopf war, mit der Lupe betrachtet, eindeutig reingefeilt.

Andreas
 

wood-man

ww-kastanie
Registriert
13. August 2006
Beiträge
27
Liebe Kollegen,
vielen Dank für eure Statements.
Leider kann ich sie nicht bis zum schluss lesen, da ich die Seite 2 (beitrag nr. 16) nicht öffnen kann. woran mag das liegen?
andere 2-seitige threads kann ich öffnen!?!?
 

SteffenH

ww-robinie
Registriert
29. August 2011
Beiträge
2.823
Manchmal steht dort unten, es gäbe 2 Seiten und es gibt nur eine. Wohl ein kleiner Bug. Dein letzter Beitrag ist #16. Es gibt also nicht mehr Beiträge, als du lesen kannst.
 

wood-man

ww-kastanie
Registriert
13. August 2006
Beiträge
27
also jetzt kann ich S. 2 öffnen. ging vorher wohl nicht, weil auf s. 2 noch nichts drinn war. warum wurde s.2 aber dann schon angezeigt und in der übersichtstabelle waren 16 beiträge angezeigt, obwohl auf s.1 nur 15 gezeigt wurden.....?????
wollte dann meinen letzten post löschen, habe ich leider nicht hinbekommen.
kann mir jemand einen Tipp geben?
danke im voraus.
gruß
wood-man
 

koala

ww-robinie
Registriert
16. April 2009
Beiträge
1.335
Ort
Im "hohen Norden"
Ich glaub löschen kannst du einen Post nicht, nur ändern. Löschen geht nur über Cheffe vom Forum. Aber warum, wenn du jetzt alles lesen kannst ist doch gut, oder?
 
Oben Unten