Anfänger-Hobelbank (fast fertig)

Dieses Thema im Forum "Projektvorstellung" wurde erstellt von Necromant, 1. September 2019.

  1. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo liebe Woodworking-Freunde,

    ich lese hier schon einige Monate fleißig mit und will jetzt mal mein aktuelles Projekt vorstellen (da ich mir hier auch gerne die bebilderten Inspirationen anschaue). Evt. erfreut sich der ein oder andere daran und ich kann im besten Fall noch ein paar Verbesserungsideen mitnehmen.

    Kurz zu mir: Christian, 36 Jahre, Großstadtbankkaufmann ohne technische Ausbildung. Also Hobbypfuscher :emoji_sunglasses: Da ich vom Land komme gehört das basteln schon mehr oder minder zu den willkommenen Ausgleichstätigkeiten, wenn ich mal wieder bei meinen Eltern auf dem „Landgut“ bin.

    Da ich mit der Holden im Sommer 2017 in eine größere Wohnung gezogen bin, galt es noch das ein oder andere zu bauen. Da es diesmal auch eine Nummer hochwertiger werden sollte als noch zu Studienzeiten, war klar, dass es eher und öfter in Richtung Massivholz gehen wird.

    Üblicherweise hatte ich immer eine kleine Werkstatt in einer Ein-Auto-Garage. Bei schönem Wetter wurde die Arbeitsfläche auch schon mal draußen verlegt.

    IMG_2319.JPG IMG_2310.JPG

    Da ich sehr unregelmäßig und idR. max. einmal im Monat ein Wochenende dafür opfern kann, hat es mich schon stark genervt, immer erst die Werkstatt ausräumen zu müssen (gerne als Fahrradlager und sonstiger Abstellplatz missbraucht), einen Arbeitstisch in der Mitte aufzubauen und am Ende wieder komplett saubermachen und alles wegräumen. Ganz zu schweigen, dass eine schwere Hobelbank einfach noch gefehlt hat. Da wir auf dem Gelände noch das alte Gehöft der Großeltern stehen haben (Aussiedlerhof, alte Mühle mit Scheune etc.), fiel mein Augenmerk auf den alten Schweinestall, der eigentlich auch nur sporadisch als Lagerraum genutzt wurde. Ca. 70 m² Grundfläche müssen reichen und ich hatte auch mal Bock den Maschinenpark deutlich zu erweitern. Und da war dann im Frühjahr 2018 mein nächstes Projekt geboren.

    Im ersten Schritt musste der Zwischenboden erneuert werden (schlimmer Wasserschaden, denn wir nach der Dacherneuerung noch nicht angegangen sind), dafür hab ich beim Sägewerk eine super Restposten von Lärchebrettern für einen sehr schmalen Taler erstanden (in Summe ca. 100m² erworben).

    IMG_5658.JPG
    Auch musste die Stromversorgung noch komplett ausgebaut werden (nur die Hauptleitung lag, aber weder Licht noch Steckdosen angeschlossen). Da, wie gesagt, nur alle 3-4 Wochenenden mal ein Tag dran gearbeitet wird, hat sich das alles bis in den Herbst rein gezogen, bis die gröbsten Grundarbeiten durch waren.

    Nachdem ich den Maschinenpark zwischenzeitlich auch um eine kleine TKS, einen kleinen 260er ADH und ne kleine Kapex erweitert hatte, konnte es an die Werkbank gehen.

    IMG_5638.JPG

    Da von der Lärche noch viel da war und ich auch die Optik mochte, war klar, dass die Arbeitsplatte auch aus den Brettern entstehen sollte. War auch eine schöne Gelegenheit das Arbeiten mit den Maschinen zu üben und den Hobel mal richtig einzureiten. :emoji_slight_smile:
    Ziel war eine schwere und stabile Hobelbank für mit zwei Vorderzangen auf unterschiedlichen Höhen zu haben, welche sich im Zweifel auch wieder relativ einfach zerlegen lässt (irgendwann wird der Bruder hier nochmal einen Ausbau starten und wir haben keinen guten Zugang um die Hobelbank mal einfach zu verlegen (Gebäude in den Hang gebaut nur mit einen kleinen schmalen Zugang über ein Treppchen im Hauptgeschoss).

    Bilder sprechen mehr als tausend Worte…..

    IMG_5972.JPG IMG_5977.JPG IMG_6121.JPG IMG_6122.JPG

    Über 1,5m Länge machen dem kleinen Hobelchen zwar keinen großen Spaß, aber irgendwie ging es dann doch halbwegs. Ich habe also erstmal dutzende Bretter gehobelt und in 5 oder 6 Päckchen verleimt, damit man diese nochmal über die Abrichte jagen konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2019
    tritom gefällt das.
  2. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    So, jetzt wollt ich einfach weitermachen im nächsten Post, aber mir waren die ganzen Beschränkungen gar nicht klar. Kann ich in einem Thread nur 10 Bilder einbinden? Oder was kann ich da machen?

    Nachdem ich die Bretter für die Arbeitsplatte grob bearbeitet hatte wollte ich mich erstmal an der Basis versuchen. Herausfordernd war die Tatsache, das der Boden nicht eben ist, sondern - der Nutzung als Schweinestall geschuldet - in verschiedenen Richtungen stark abfällt. D.h. damit der Tisch im Wasser steht, muss jeder Fuß eine andere Länge haben (da sind 5 cm Unterschied drin).


    Dann ging es erstmal wieder an die Arbeitsplatte. Aus den einzelnen Bretterpaketen habe ich zwei Teile zusammengeleimt (beide zwischen 34 und 37 cm breit). Da diese dann nicht mehr durch die Abrichte passen und auch mittlerweile zu schwer sind, habe ich diese mit der Oberfräse und einem Spiralnutfräser "abgerichtet".

    ******
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2019
    joh.t., tritom, tiepel und 14 anderen gefällt das.
  3. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    2.119
    Ort:
    Corsica
    Gratuliere zur Fertigstellung!

    Schaut sehr stabil aus.
    Hätten gerne noch mehr Detailfotos sein können.
    Ich liebe Hobelbankdokus! :emoji_relaxed:

    Wie ist die Bankplatte mit dem Gestell verbunden?
    Ich hätte vielleicht die untere Seitenzarge über die lange Querzarge/Schwinge angeordnet
    um einen längeren Zapfen realisieren zu können....
    Die Stegverbindung mit Keil gefällt mir auch ganz besonders (habe ich bei meiner auch so gelöst...)

    Deadmen Übersetzung fällt mir keine treffende ein.
    Man könnte ihn >integrierten Bankknecht< nennen...:emoji_thinking:

    ah, jetzt sehe ich die großen Runddübel in den Bankplatten...
    hatte geschaut ob deine Lärche viel Harzgallen aufweist dabei sind sie mir aufgefallen....

    Klasse Ergebnis!
    und Danke für das zeigen.
    :emoji_thumbsup:
     
    tritom gefällt das.
  4. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Da ich bestimmt fast 200 Stunden daran rumgewerkelt hatte, war die Freude groß als mit der ersten Ölschicht auch der Abschluss langsam in greifbare Nähe rückt.



    Einen neuen "Mitarbeiter" gab es auch noch. Wir teilen uns nun die Werkzeugkammer.



    Letztes WE gab es dann noch einen passenden Montagetische dazu.


    Anschlagbrett:

    Es fehlen jetzt noch die ein paar Bankhakenlöcher und ich habe noch einen Deadman (wie heißt das im deutschen?) eingeplant.

    Für mein "erstmal Mal" bin ich relativ zufrieden. Auch wenn man in Nachgang natürlich vieles anders machen würde und sich über die suboptimalen Spaltmaße ärgert.

    Weiter geht es jetzt mit einer ordentlichen Unterkunft für die TKS und die Kapex und dann kann es endlich mal an die noch offenen Möbelgeschichten gehen......

    Grüße Christian

    ********************************

    Hi,

    hab jede Seite der Bankplatte mit je einer 8x150er Holzschraube von unten verschraubt und auf jeder Seite eine von oben (1cm mit dem 30er Forstner vorgebort und dann 2-3cm mit dem 25er, damit man die später wieder ausbohren kann), wenn das Luder doch mal bewegt werden muss. Die Lärche war von 1A-Qualität, keine Astlöcher und fast keine Harzgallen. Da war ich sehr sehr zufrieden mit. Auch steht die Bank sehr stabil da. Kann jetzt nicht genau sagen, was Sie wiegt, aber ich würde mal schätzen das Sie schon in etwa 120-150 KG haben dürfte. Wollte erst in der unteren Ablage noch eine Kammer für ordentlich Sand oder Kiesel vorsehen, aber ich glaub das spar ich mir jetzt. Da wackelt nichts mehr.

    Und danke für den "Bankknecht", das hat mir gefehlt!

    Wenn ich in zwei Wochen die Bankhakenlöcher noch reinmache, dann kann ich nochmal 1-2 Bilder vom Ergebnis machen. Jedoch ist die Frage wie man die hier am Besten einbindet?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2019
    bello gefällt das.
  5. ChrisOL

    ChrisOL ww-robinie

    Beiträge:
    3.044
    Ort:
    Oldenburg
    Ich finde den Selbstbau auch sehr gelungen.

    Die Keilverbindung passt sehr gut zu der Bank. Wie lang ist die Bank jetzt, habe was von 150cm Brettern gelesen, die sieht aber größer aus.
    Viel Spaß damit und bei bei allen weitern Projekten.
     
  6. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Ca. 80 auf 205 bzw. 210 mit den umlaufenden Eichenbrettern. Die 150 cm bezogen sich auf den Hobel, alles darüber ist schwer mit dem kleinen Maschinen ordentlich abgerichtet zu bekommen.
    Durch den ungleichen Niveaus des Fußbodens hat sie ein ganz witziges Feature (was ich als bandscheibengeplagter sehr schätze). Drei Höhestufen. Die Tischhöhe an der Vorderzange ist ca. 104 cm, an der seitlichen Vorderzange sind es ca. 93 cm und an der langen Seite ohne Zange sind es dann ca. 88 cm. Das empfinde ich mit meinen 1,90 als sehr angenehm. Man findet für fast alles eine gute Position um schonend zu arbeiten.

    Wer mag hier nochmal ein kurzes Video auf der Dropbox:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2019
  7. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    2.119
    Ort:
    Corsica
    ja auf 150kg würde ich die auch schätzen.:emoji_muscle:
    Möchte auf jeden Fall noch Bilder sehen wenn sie komplett fertig ist!
    Schon Ideen zwecks Bankhakenlöcher?

    Viel Spass beim Finish


    sind denke ich 10 Bilder pro Beitrag, wobei die Forumssoftware
    in der Dokumentengröße eingreift.
    Meine Einstellung für Forumfotos sind lange Kante ca. 1200 px,
    mit einer Auflösung von 72dpi und 30-40% Qualität.
    So hat jedes Foto nur um die 100Kb, langt dicke für Bildschirmbetrachtung.

    Gruß
     
  8. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Ja, da kommen standard 19er-Löcher rein. Hab den ganzen Kram (Niederhalter und Benddogs schon seit nem Jahr zuhause rumliegen und diverse Bohrer gekauft). Das dürfte dann recht fix gehen. Will auch nicht so viele machen. Die kann man ja immer leicht mal "nachrüsten".

    Update: So jetzt nochmal die Bilder neu eingebunden und dabei auch alles nochmal komprimiert. HF!
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2019
    Macchia gefällt das.
  9. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    So, ein neues Wochenende und die Fertigstellung rückt nun in ganz greifbare Nähe.

    Maccia wollte auch noch ein paar Detailfotos, dem komme ich gerne nach. Auch habe ich mit dem Bankknecht angefangen. Bei der nächsten Wochenende-Session wird der fertig gemacht und dann kommen noch zwei weitere Löcher für die Niederhalter in die Platte und dann wäre das Thema auch für mich erledigt und ich kann endlich mit dem Untergestelle für TKS, Fräse und Kappsäge weitermachen :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:

    Schön auch zu sehen, dass die neuen Projekt gleich viel schneller gehen, wenn das passende Werkzeug und die Gegebenheiten da sind.


     
    enovs, Macchia, Sel und einer weiteren Person gefällt das.
  10. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    2.119
    Ort:
    Corsica
    :emoji_thumbsup:
    herzlichen Dank!
    Jetzt musst du nur noch den Titel des Beitrages ändern indem du >Anfänger< und >fast< wegnimmst.:emoji_slight_smile:

    Wie halten deine Holdfast (Niederhalter)?
    Habe auf meine noch ein Stück Leder von einem alten Gürtel aufgeklebt (Patex)
    um das Werkstück etwas zu schonen.

    Die vordere Blende ist sogar verziert an den Enden seh ich gerade...
    Meine Internetverbindung ist gerade so schlecht, dass ich die Bilder nicht gut sehe,
    werde ich zu einem anderen Zeitpunkt mir nochmal anschauen.

    und ja, so eine anständige Hobelbank macht das arbeiten gleich viel angenehmer und besser.
    Ich habe auch viel zu lange auf irgendwelchen Provisorien gearbeitet...
    Weiter gutes gelingen mit dem Bankknecht.
    Wie geht´s deinem Mitarbeiter, nehme an, die hat die 19mm Löcher gesetzt?
    Sehr akkurat, da ist ein Stück Käse fällig.

    Glückwunsch und
    Danke für´s zeigen!
     
    Alter Polier und OhWow gefällt das.
  11. zündapp

    zündapp ww-robinie

    Beiträge:
    916
    Ort:
    ja
    Schöne Bank mit schönen Details, gefällt mir sehr gut.

    Gruß,
    Wolfgang
     
  12. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Die Niederhalter funktionieren ganz gut. Auch wenn ich die jetzt nur kurz testweise im Einsatz hatte. Den Schafft musste ich aber etwas anrauen.

    Und Hannibal und Gattin mussten ausziehen. Siebenschläfer haben wohl einen sehr langen Winzerschlaf und ich bin mir sicher, dass die es nicht so cool finden da jedes dritte WE mit Rockmusik und Kreissäge geweckt zu werden. Daher hab ich entschieden, dass sie sich lieber jetzt was neues suchen sollten (ne ganze Scheune und ein altes Haus stehen quasi zur freien Verfügung..).

    Grüße!
     
  13. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.816
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    wirklich ein schönes Projekt mit auch kniffligen Detaillösungen.
    Zum Glück hast du die Bankplatte nicht zum Schweizer Käse gemacht.
    Die Eckverbindung der Eichenbretter ist allerdings ungünstig. Dies kurze Holz neben der Nut kann leicht ausbrechen.
    Eine richtige Hinterzange ist gegenüber diesem Tischlerschraubstock natürlich überlegen, aber auch so wirst du viel Freude an deiner Hobelbank haben.

    Gruß

    Ingo
     
  14. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Das stimmt schon. Aber ich fand das hübsch :emoji_wink:

    Die Eiche an der kurzen Seite ist nur verschraubt. Wenn die Nut an der langen Seite mal ausbrechen sollte, dann wir die eben bündig abgeschnitten und die kurze Seite neu gemacht.
     
  15. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Hallo Christian,

    ein doch schon sehr anspruchsvolles Projekt, das Du hier vorstellst. Durch die vielen Bilder konnte ich
    den Arbeitsschritten leicht folgen, was bei wörtlicher Beschreibung kaum möglich gewesen wäre.
    Also: Auch künftig immer den Foto griffbereit halten. :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:

    Über die Stufe eines "Hobbypfuschers" bist Du weit hinweg! :emoji_wink:

    Weiterhin viel Freude beim Ausbau der Werkstatt und gutes Gelingen bei künftigen Projekten.
     
  16. ChrisOL

    ChrisOL ww-robinie

    Beiträge:
    3.044
    Ort:
    Oldenburg
    Ich wünsche dir auch viel Spaß mit deiner selbst gebauten Hobelbank. Da gibt es bestimmt noch viele neue Projekte :emoji_slight_smile:
     
  17. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Deadman done, project done :emoji_slight_smile:

    Gestern noch den Bankknecht gelöchert und eingebaut, den unteren Boden gewachst und zwei weitere Löcher in die Platte gemacht (um auch schmale Stücke spannen zu können). Der Bankknecht kippelt am oberen Ende zwar noch etwas mehr als mir lieb ist, aber da ne Laufverbreiterung einpassen ist was für den Winter und wenn die 120 anderen to-dos von der Werkstattliste gestrichen wurden.

    Damit jetzt offiziell erstmal fertig.

    Next Project: Tisch für die TKS inkl. Verbreiterungen (diesmal aber etwas zeit- und weniger optikoptimiert).

     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2019
    OhWow, Macchia, ChrisOL und 2 anderen gefällt das.
  18. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    2.119
    Ort:
    Corsica
    leim doch einfach einen Furnierstreifen auf...?
    Hast du deinem Ablageboden etwas Luft links und rechts gegeben?
    sonst drückt der unnötig gegen die Keile...oder wirft sich auf.

    Viel Freude mit der Werkbank!
    Da braucht´s einen langen Atem wenn das immer nur am WE ein Stückchen vorwärts gehen kann.

    PS: Schönes Grundstück habt ihr da ...
    und Gruß :emoji_cheese: an Hannibal
     
  19. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Der Zwischenboden hat zu viel Luft. Hab da auch noch einen kleinen Streifen angebaut. War erst nur ein Provisorium, das jetzt erstmal zur Dauerlösung wird :emoji_wink:

    Beim Bankknecht kann ich leider auch nicht einfach nur was aufdoppeln. Die Platte ist nicht ganz masshaltig (unten rum, die Dicke variiert zwischen 9 und 9,5 cm) daher brauch ich schon etwas Spiel um das auszugleichen. Werde irgendwann oben nochmal ein breiteres Brett einpassen, was das Thema dann abmildert. Aber wie gesagt Prio G.


    Das Grundstück ist ein Traum. Schöner Aussiedlerhof an nem Bachlauf. Zwar liegt es nicht direkt am Arsch der Welt, aber von da kann man Ihn schon sehr gut sehen :emoji_stuck_out_tongue:

    Daher leider beruflich keine Option aktuell, sonst hätte ich den alten Bauernhof schon umgebaut.
     
    OhWow und Macchia gefällt das.
  20. tritom

    tritom ww-birke

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Schweiz
    schöne Doku! :emoji_slight_smile: danke. was für Spannzargen verwendest du?
     
  21. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    schöne Doku zu einer interessanten Bank.

    Allerdings wäre es ein leichtes gewesen Eck-Bankhaken ein zu setzen und die Spannzangen etwas stärker mit Holz zu belegen.

    Der engl. Tischlerschraubstock-Beschlag, stammt der aus hiesigen Quellen, würde mich interessieren?

    Gruß Dietrich
     
  22. Roterbischof

    Roterbischof ww-birnbaum

    Beiträge:
    232
    Ort:
    Ludwigshafen
    Hallo schön gemacht, auch wenn es nicht mein Ding ist. :emoji_slight_smile: MFG
     
  23. Nold

    Nold ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Lemgo
    Wow, fast zu schade für ne Werkstatt. :emoji_thumbsup::emoji_wink:
    Tolle Bilderdoku.
     
  24. 19rudi99

    19rudi99 ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Berchtesgaden
    vor allem hätte es passenderes Holz gegeben....
     
  25. Necromant

    Necromant ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Frankfurt
    Hi,

    die große Spannzange kam aus Berlin (feinewerkzeuge, tschechische Version in groß), der Tischlerschraubstock aus Straubing (Dictum). Beides die eher günstigeren Ausführungen.

    Ich bin alles in allem sehr zufrieden. Die eher dünne Auflage beim Tischlerschraubstock resultiert aus dem einfachen Grund, dass das Brett in der jetzigen Version schon da lag und für dicker hätte ich erst noch was aushobeln und aufleimen müssen und da das We da schon fast rum war, musst das so drauf :emoji_slight_smile:

    Bin aber rundum zufrieden damit, reicht vollkommen aus. Richtig schwere Sachen werden dann eh an der großen Vorderzange gemacht. Die ist aber noch nicht 100% parallel (schließt auf der linken Seite minimal weniger). Das wird mal im Sommer gemacht. Arbeiten kann man damit soweit schon sehr gut. Was ich noch machen werde ist ein paar Bankhakenlöcher nachrüsten. Da fehlen mir hier und da noch welche nach den ersten Monaten. Und eckige waren eigentlich keine Option. Zum einen hatte ich das Zubehör schon ein Jahr vorher bestellt und zum anderen war beim verleimen noch überhaupt nicht klar wo welche Löcher hinmüssen.
     
    tritom gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden