American wood oil (Tungöl)

bine

ww-pappel
Registriert
26. Juli 2009
Beiträge
1
Ort
Mannheim
Hei,
haben bis gestern in unserem Heim Eiche-Landhausdielen verlegt. Als wir uns ans Ölen machen wollten waren wir erschrocken angesichts der Etikettierung des mitgelieferten (und wärmstens empfohlenen) Öls. Zwei orangene Warnzeichen waren mit den beunruhigenden Worten `Gesundheitsschädlich`und `Umweltsgefährlich` unterlegt. Der Geruch tat sein Übriges ... Soll so ein Öl auf die Böden der Kinderzimmer bzw. Schlafzimmer???
a) machen wir uns unnötig verrückt? Genügt da gutes Lüften?
b) gibt es eine Alternative? Ähnlich gut holzschützend aber verträglicher für Mensch und Umwelt?
Gespannte Grüße :emoji_slight_smile:
P.S.: Das Produkt: The legendary `American wood oil`(since 1916) von Waterlox.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.266
Ort
Dortmund
Irgendwie ist da ein Widerspruch: Bei Waterlox gibt es nur "Waterlox Original Sealer & Finish", hingegen gibt es eine andere Firma namens americanwoodoil.com, die "American wood oil" im Programm haben. Letzere Firma hat leider keine Produktdatenblätter und Sicherheitsdatenblätter Online. Erstere Firma schon und da nehmen es die Amis wohl nicht so eng - da sind aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten - Lösemittel, die man hier in Deutschland normal nicht mehr verwendet. Das ist ein Thema während der Verarbeitung, später, nach ein paar Wochen, sind die verdunstet. Die Warnung auf der Verpackung wird sich auf die Lösemittel beziehen. Das Endprodukt soll dann ungiftig sein: "Non-Toxic when dry. "

Aber wie auch immer, ohne Volldeklaration kannst du das nicht nachvollziehen, was da wirklich drin ist. Firmen wie Natural, Livos, Auro, Biofa, Naturhaus, Sehestedter, Beeksche Farbwerke bieten Volldeklaration der Inhaltsstoffe.
 

frankundfrei

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
2.124
Ort
Lichtenfels
Sind wir besser ?

da nehmen es die Amis wohl nicht so eng

Sorry, aber ich muss mal eine Lanze für die "Amis" brechen. Die nehmen es eng. Ohne deren Vorschriften hätten wir in Deutschland z.B. immer noch nachweislich krebserregende Mineralwolle im Verkauf.

Wenn Du als Produzent in den USA schluderst, dann bist Du schneller aus dem Geschäft als es Dir recht sein kann. Die Haftung erscheint uns schon eher willkürlich und der Kunde kann wegen Dingen prozessieren, die uns gar nicht einfallen würden. Also verstecktes Gift können die sich erst recht nicht leisten. Mir fällt auf, dass da wenigstens drei Zertifikate angehängt werden. Vielleicht kann Ottmar da ein wenig mehr von der Situation berichten.

Wenn ich mir die Abmischungen mancher deutscher Anbieter anschaue, und wie das dann deklariert wird, dann glaube ich nicht, dass wir hier besser sind - eher halt ein wenig anders.

Allerdings hat in den USA die Diskussion und Verordnungswut wegen globaler Erderwärmung noch nicht so stark die Farbtopfmischer erreicht und sie dürfen noch nach alten Rezepten Altbewährtes herstellen. Irgendwie beneide ich sie dafür.

Aromatenfrei wäre natürlich besser - ohne Frage. Die Deklarationen von Waterlox zeigen, dass sie keine Naturfarbe anbieten.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 
Oben Unten