Alternative Tischverlängerung für Hammer B3 und A3

Geraldzi

ww-pappel
Mitglied seit
6 Februar 2016
Beiträge
3
Ort
Dortmund
Liebe Woodworker,

zunächst mal vielen Dank für die vielen Infos, die ich hier in den Jahren des stillen Mitlesens sammeln konnte!

Heute habe ich mal eine Frage, zu der ich im Forum nicht fündig wurde: Ich habe eine Hammer B3 und A3 und dafür die Alu-Tischverlängerung 900 mm. Die ist aber leider nicht ganz plan, was beim Abrichten nervt. Für eine 2. Tischverlängerung überlege ich derzeit, ob die Graugusstischverlängerung (F-Kopplung, Art. Nr. 01.1.001) für die Felder-Maschinen über das Aufnahmesystem (Art. Nr. 01.0.150) nicht auch angebracht werden kann. Vermutlich passen die Abstände der Bohrungen des Aufnahmesystems nicht an die Maschine, da für Felder und nicht für Hammer. Aber mal ein Gewinde an der richtigen Stelle schneiden, schaffe ich grad so.
Hat das schon mal jemand von Euch gemacht? Oder habt Ihr Vorschläge für andere Lösungen/Hersteller, die dann zwischen A3 und B3 wechseln können?

Dank und Gruß
Gerald
 
Zuletzt bearbeitet:

pkraus1

ww-birnbaum
Mitglied seit
6 Februar 2007
Beiträge
209
Ort
86420 Diedorf
Hallo,
ich habe mir 200 mm breite Aluprofilabschnitte besorgt. Das Negativ für die Einhängenut auf der Formatsäge geschnitten mit ca. 1mm Luft in der Z und X Achse. Je 2 Senkkopf Metallschrauben zur Feineinstellung in jeder Achse angebracht. Ist recht flexibel einsetzbar auch an meiner Felder Formatsäge.
Wäre u.U. für dich ne günstige und sehr präziese Variante
 

Geraldzi

ww-pappel
Mitglied seit
6 Februar 2016
Beiträge
3
Ort
Dortmund
Danke für den Vorschlag! Ein Bild würde auch mir helfen, es mir besser vorstellen zu können.
Welche Abstände haben denn bei Felder die Bohrungen untereinander und in der Höhe zur Tischkante?

Gerald
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.864
Ort
Ebstorf
Ich habe eine Hammer B3 und A3 und dafür die Alu-Tischverlängerung 900 mm. Die ist aber leider nicht ganz plan, was beim Abrichten nervt.
Hallo,

du solltest deine vorhandene Verlängerung planfräsen -schleifen. Der Aufwand wird geringer sein, als was Neues anzuschaffen.

Gruß

Ingo
 

Eiche90

ww-birke
Mitglied seit
2 August 2016
Beiträge
57
Ort
90xxx
Hallo Gerald.
Alternativ vielleicht Aigner verwenden, mit deren Verlängerungen bin ich an säge/fräse, Bandsäge von Holzkraft und A3 zufrieden.
Die Gusstische haben sich gut bohren lassen.

Grüße, Matthias
 

Geraldzi

ww-pappel
Mitglied seit
6 Februar 2016
Beiträge
3
Ort
Dortmund
@Ingo
Das habe ich auch schon überlegt. Mir ist aber nichts eingefallen, wie ich das sauber hinbekomme. Was würdest Du machen? Das Problem ist zusätzlich, dass die Oberfläche gewölbt ist (die mittlere Fläche ist höher als die beiden äußeren) und es daher kippelt.

@matthias
Hast Du ein Gewinde in den Grauguss geschnitten oder in eine Mutter hinten geschraubt?

Gruß
Gerald
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.975
Ort
CH
Hallo
Mach es wie Ingo empfiehlt, Aluprofile sind nie so genau wie eine gefräste Fläche. Ist auch bei unserer Altendorf so.
Gusstische in einem Mech. Schleifbetrieb schleifen lassen, Aluteile plan fräsen lassen.
Machen wir immer wieder wenn unebene Flächen stören.

Gruss brubu
 
Zuletzt bearbeitet:

Eiche90

ww-birke
Mitglied seit
2 August 2016
Beiträge
57
Ort
90xxx
Hallo Gerald.

Ich habe Durchgangslöcher gebohrt und dann die Aufnahmeleisten mittels Zylinderschraube und Mutter verschraubt. Das hat den Vorteil, dass man mit etwas Übermaß im Kernloch etwas Spiel zum präzisen Ausrichten der Schiene hat.

Grüße, Matthias
 
Oben Unten