Alte Holzdielen aufbereiten

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 7. Juli 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo!

    In meinem WG Zimmer liegen sehr schöne, aber leider auch sehr versiffte Holzdielen. Welches Holz das ist kann ich nicht sagen. Den Aufwand diese zu abzuschleifen lohnt sich für mich nicht, da es wie gesagt nur ein Zimmer in einer WG ist.

    Gibt es dennoch die Möglichkeit einen solchen alten Boden gründlich zu reinigen und zu verschönern? (Natürlich) sollte das ganze nicht zu teuer sein. Bin für jeden Tipp dankbar!

    Gruß, Jonas
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.486
    Ort:
    Dortmund
    Versuch es mal mit einer milden Seife und kräftiger Bürste. Marseiller Seife hat sich bewährt, es gibt aber z.B. im DM-Markt auch reine Pflanzenölseife. Danach kurz mit 120er - 150er Schleifpapier drüber gehen, um die Fasern zu brechen, falls rauhe Oberfläche. Oder die grüne Rückseite eines Spülschwamms verwenden.

    Sind die eigentlich lackiert oder sonstwie versiegelt?
     
  3. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    ich würde fast behaupten, dass die dielen gänzlich unbehandelt sind. lackiert definitv nicht. wenn sie mal gewachst oder geölt worden sind, merk man es ihnen (als leihe) jedenfalls nicht mehr an. das würde auch dem alter entsprechen; laut vormieter 40-50 jahre alt.

    ich werde auf jedenfall mal an einer kleinen stelle probieren, wie weit ich mit bloßem schrubben komme.

    würde es sinn machen nach dem leichten schleifen öl oder wachs aufzutragen? eigentlich will ich ja nicht, den mit sicherheit verbleibenden schmodder "konservieren".
     
  4. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    Alte Dielen reinigen

    Hallo Jonas,

    wenn Du reinigst - ich empfehle dazu den Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. -, dann kannst Du auch "konservieren" - auch wenn Du vielleicht nicht alles beseitigt hast. Das ist halt dann die Patina - die Geschichte der Diele, die Du für die Nachwelt sicherst :emoji_wink:

    Für die Konservierung geht das Parkettöl in Kalttechnik. Auf Wachs würde ich an Deiner Stelle völlig verzichten, da es nur mehr Arbeit, Dreck und Ärger macht.

    Aber ohne Öl würdest Du den ausgelaugten Boden noch stärker mit Schmodder anreichern als er es jetzt ist. Die Faser giert nach Füllung - gebe ihr Öl und nicht den Schmodder, den Du in Deiner Wohnzeit verursachst.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  5. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.486
    Ort:
    Dortmund
    Genau, würde auch empfehlen, zu ölen. WG hört sich nach Student an. Wenn du wenig Geld hast, dann zumindest Leinöl-Firnis verwenden. Oder zuerst Leinölfirnis und nachträglich ein gutes Parkettöl. Wenn sparen nicht absolut vordringlich ist, dann natürlich gleich mit Parkettöl.

    Leinölfirnis bekommst du günstig bei naturfarben-stahl.de -> 5 Liter für 23 Euro.

    Rechne mit etwa 10qm pro Liter für den Erstanstrich. Beim zweiten Auftrag kommst du vielleicht schon auf 30qm pro Liter.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden