Aeltere Hammer C3-31 trend links rum laufen lassen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Aloha, 30. März 2016.

  1. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Hallo,
    die neuen Modelle der Hammer C3-31 haben sowohl Rechts als auch Linkslauf.
    Augenblicklich vermisse ich den Linkslauf an meiner Maschine, da ich Dübelbohrer habe die rechts rum laufen müssen.
    Meint ihr es gibt eine Möglichkeit, meine Maschine, mögliochst ohne viel Umklemmen, links rum laufen zu lassen?
    Leider kenne ich nicht viel von Elektrizität.
    Genügt es eventuell, diese 2 Pole die auf dem angehängten Bild sichtbar in einem runden Teil im Stecker der Maschine stecken umzudrehen?
    Mit freundlichen Grüssen
    Aloha
     

    Anhänge:

  2. moto4631

    moto4631 ww-robinie

    Beiträge:
    2.442
    Ort:
    Upper Austria
    Das ist ein Phasenwender. Ausprobieren, kaputt machen kannst du nix.
    Entweder die Masxhine läuft dann links, oder gar nicht oder wie vorher.
    Je nachdem wie der Motor angeschlossen ist.
     
  3. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Ich habe mir den Stecker nochmal genauer angeschaut: es ist ein Aufkleber "Phasenwender" drauf.
    Er ist von Düwi Typ 2274 CEE Stecker Artikel Nr. 12522.
     
  4. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Ich habe es versucht: es funktioniert!
    Allerdings habe ich mich nicht getraut die Maschine zu berühren, aus Furcht daran "hängen" zu bleiben.
     
  5. moto4631

    moto4631 ww-robinie

    Beiträge:
    2.442
    Ort:
    Upper Austria
    Warum hängen bleiben?
     
  6. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    keine Ahnung, wie gesagt, von Elektrizität verstehe ich nichts, daher ein grosser Respekt davor, und eine gewisse , wenn in diesem Fall vielleicht auch unbegründete Furcht, besonders wenn es sich um 380 V handelt.
     
  7. moto4631

    moto4631 ww-robinie

    Beiträge:
    2.442
    Ort:
    Upper Austria
    Es kann dir nix passieren. Die beiden Kabel gehen immer noch zum Motor und nicht ans Gehäuse.
    Jede Mischmaschine wird auf diese Weise umgeschaltet. :emoji_wink:
     
  8. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.729
    Ort:
    Wadersloh
    Wenn an der Maschine keine belasteten Antriebsteile sind wie Gelenkwellen oder schrägverzahnte Getriebe - dann sollte das kein Problem sein.

    Grüße
    Uli
     
  9. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.947
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    wichtig ist das die Werkzeugaufnahme und Antriebswelle einen
    Drehrichtungswechsel erlauben.
    Nicht das sich eine Gewindeverbindung nach dem Wechsel
    von selbst löst.

    Siehe Kreissäge mit Linksgewinde zum Blatt sichern.
    Bei verkehrt rum laufendem Motor und umgedrehten Sägeblatt
    musst du damit rechnen das sich das unter Last selbstständig löst.

    LG uwe
     
  10. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Hallo,
    vielen Dank fuer eure freundlichen Worte.
    @Uwe: deine Bedenken kann ich nachvollziehen. Allerdings macht es wohl wenig Sinn die Saege links herum laufen zu lassen. Mir geht es um die Langlochmaschine, weil ich somit normale Holzbohrer einsetzen kann respektiv welche die fuer diese Maschine konzipiert sind aber anders rum laufen.
    Ich frage mich ob es nicht auch bei der Fraese Sinn machen koennte weil ich somit Messer die oben einen Bogen weg fraesen umdrehen kann durch Umdrehen des Kopfes und unten Boegen weg fraesen koennten. Allerdings muesste ich den festen Sitz der Schraube ueberpruefen.
    Mit freundlichen Gruessen
    Aloha
     
  11. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    3.275
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    bei einer Anbau-Lalo dürfte sich das Bohrfutter unter Last einfach runterdrehen, geht also nicht.
    Auch eine Fräse benötigt für Re- u. Linkslauf auch eine Rechts-Linkslauf-Sicherung bei der Soindelmutter. Ohne das vorher mit dem Hersteller ab zu klären würde ich nicht mal eben andersrum laufen lassen.

    Gruß Dietrich
     
  12. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Hallo,
    der Bohrer ist zwischen zwei Backen eingeklemmt die mit einer Inbusschraube angezogen werden, sodass es egal ist ob Rechts- oder Linkslauf.
    MfG
    Aloha
     
  13. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.947
    Ort:
    nähe Kassel
    Moin, und wie ist das Futter befestigt? LG
     
  14. DZaech

    DZaech ww-eiche

    Beiträge:
    344
    Ort:
    Grabs CH
    Ich glaube nicht dass sich das Futter selbst abschraubt, denn die Anbau-Langloch dreht ja original links rum (halt wie die Hobelmaschine). Dem TO gehts darum dass er seine normalen rechtsschneidenden Bohrer verwenden kann, er schaltet die Maschine also auf rechtslauf. Jedes Bohrfutter ist für Rechtslauf konzipiert und muss für Linkslauf gesichert werden, das ist bei der Hammer aber ja original, und ich glaube kaum dass da ein Bohrfutter drauf ist, welches nur für Links ausgelegt ist :emoji_wink:

    Gruss David
     
  15. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    4.053
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Bevor ich das aber ausprobiere, würde ich das beim Hersteller abklären. Eventuell reicht schon ein Blick in die Betriebsanleitung.
     
  16. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.947
    Ort:
    nähe Kassel
    Moin, ich wollte auch nur die Augenscheinlichen Gründe aufführen die Entscheidend sind. Das Lüfterrad vom Motor müsste man sich noch ansehen, also ob es auf universal gebaut wurde. LG uwe
     
  17. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Hallo,
    ich verstehe eure Bedenken.
    Allerdings hab ich mich getraut und alle Löcher problemlos gebohrt.
    Ich werde aber, nachträglich, einen Techniker kontaktieren der schon an der Maschine gearbeitet hat, was er davon hält.
    MfG
    Aloha
     
  18. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    3.275
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    der Anwender der das Bohrfutter der Lalo montiert hat sollte schon wissen ob es aufgeschraubt ist und ob es eine Linkslaufsicherung gibt, müsste man ja schon an dem blanken Wellenzapfen erkennen, Außengewinde mit stirnseitiger Sackbohrung und Linksgewinde.

    Wenn der Anwender die passenden Langlochfräsbohrer vom Hersteller der Maschine hat, braucht er keinen Linkslauf, es sei denn alles andere läuft auch falschrum...?

    Meines Wissens laufen Anbaulalo´s an Hobelmaschinen (sofern sie von der Bedienerseite angebaut werden) und Anbaulalo´s von Tischkreissägen nicht in die gleiche Richtung.

    Gruß Dietrich
     
  19. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Hallo,
    "der Anwender" (damit meinst du wohl mich) hat das Bohrfutter nicht montiert; es war montiert als ich die Maschine gekauft habe (gebraucht).
    Und man sieht auch keine Verschraubung (siehe Bild). Es scheint direkt auf der Hobelwelle zu sitzen.
    MfG
    Aloha
     

    Anhänge:

  20. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    3.275
    Ort:
    Taunus
    Hallo Aloha,

    wenn ich mir das Bild anschaue, sieht es aus als wäre das Futter weit hinten am Bund mit einer Madenschraube gegen ablaufen gesichert, dafür das es aufgeschraubt ist sprechen auch die deutlichen Zangenabdrücke auf dem Hobelwellenzapfen...da es auf dieser Seite der Hobelwelle sitzt muß man von einem Linksgewinde ausgehen.

    Gruß Dietrich
     
  21. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Hallo,
    jedenfalls ist es so dass die neuen Modelle Rechts- und Linkslauf standardmässig haben.
    Ich hjabe einen Techniker der sich mit der Maschine auskennt uim seine Meinung gefragt. Er fand die Idee ungewöhnlich, hat aber nicht direkt zwingende Argumente dagegen gesehen, meinte aber ich solle mir vielleicht auf längere Sicht einen Satz "richtige" Bohrer zulegen.
    Ich hatte schon geschrieben dass ein Argument um es so zu machen die Tatsache ist dass die Bohrer die ich besitze und für die Langloch gedacht sind keine Spitze haben sondern vorne eine flache Kante haben, was es schwieriger macht das Loch genau zu platzieren.
    Gibt es Bohrer die "richtig" laufen und eine Spitze haben?
    MfG
    Aloha
     
  22. DZaech

    DZaech ww-eiche

    Beiträge:
    344
    Ort:
    Grabs CH
    Richtig wäre in deiner Lage falsch :emoji_wink: Für deine Hammer brauchst du ja Linkslaufende Bohrer, also keine Standardbohrer (die laufen nämlich rechtsrum). Bohrer mit Spitze nennt man Dübelbohrer, die gibts durchaus als Links-Variante, z.B. Im Felder Zubehörkatalog. Mit den Dübelbohrern kannst du sber wirklich nur runde Löcher bohren, auf keinen Fall Langlöcher. Die Bohrer welche du besitzt sind Langlochfräser, und nicht für das Bohren von genauen, kreisrunden Löchern geeignet.


    Achja, das Futter ist wohl nicht verschraubt, sondern ein Konus, mit Schwerspannstift gesichert, sieht bei deinem Foto genau gleich aus wie bei meiner Felder, dort ist es ein verstifteter B24 Konus, also völlig egal ob links oder Rechtslauf, das Futter kommt nie runter von der Welle.


    Gruss David
     
  23. Aloha

    Aloha ww-buche

    Beiträge:
    286
    Hallo,

    @David: du hast bestimmt Recht was die Fixierung des Bohrfutters an der Hobelwelle anbelangt und das passt mir natürlich in den Kram :emoji_wink:.
    Danke für den Tipp den Felder Zubehörkatalog betreffend. Auf lange Sicht wäre es doch angebracht die "richtigen" Bohrer zu haben.
    Schönen Abend
    Aloha
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden