3D-Visualisierungssysteme

ralph1986

ww-pappel
Mitglied seit
8 Juni 2006
Beiträge
4
Hey!

Bin z.z. Werksstudent bei einem Apothekeneinrichter und stehe vor einer schwierigen (engeren) Auswahl. Wir konstruieren viel in AutoCAD, nun soll aber noch die Nutzung von unserem IMOS 8.0 vorangehen. Dafür baue ich als erstes mal die Stammdaten auf.. mir geht es um das anschließende Rendern.. da IMOS diese Schiene ausgelagert hat und mit CINEMA 4D wirbt, ist ja klar wohin sich momentan orientiert wird (schließlich ist da die Schnittstelle für IMOS mit drinn!). Nun meine Fragen:

1. Habt ihr schon Erfahrung mit Visualisierungsprogrammen wie C4D, 3Ds MAX, vielleicht sogar MAYA etc. gesammelt und ist die Anwendbarkeit solcher Zusatzprogramme gewährleistet, sprich: nutzt ihr solch Spielereien richtig?!?

2. Kennt ihr eine Übersicht (z.B. habt ihr mal eine in den Medien wahrgenommen) über typische Visualisierungprogramme, die mir eigentlich ausschließlich zur Präsentation von Innenraumgestaltungen nützen soll?

(also Konstruktion IMOS-->Darstellung 3D extra)


Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!


P.S.: Brauche solch eine Orientierungsübersicht bzw. solche Erfahrungswerte / Meinungen / ... dringend für meine Studienarbeit!!!


Danke, danke, danke

Gruß
 

Unregistriert

Gäste
He Werksstudent!

Im Innenausbau ist die Software üblich, die Du Dir unter dds das magazin für möbel und innenausbau unter dem Eintrag "EDV" auf Seite 3 herunterladen kannst.

Diese Visualisierungsprogramme sind üblicherweise mit einem CAD-Modul kombiniert, das branchentypische Funktionen beinhaltet.

3ds Max und Maya gehören nicht zu den branchentypischen Visualisierungsprogrammen, weil diese eine völlig andere Zielsetzung haben. Sie sind sehr leistungsfähig, aber komplex und daher nicht die erste Wahl fürs Handwerk.

Ich muss mich allerdings dagegen verwehren, die Visualisierung als Spielerei zu betrachten. Bevor der Auftrag ausgeführt werden kann, muss Du ihn erstmal in der Tasche haben. Die Endkunden werden immer anspruchsvoller und kaufen keine Katze im Sack mehr. Da hilft eine Visualisierung sehr, vor allem im Hochpreissegment.

Mit freundlichen Grüßen von

Cornelius Adam
 

robs

ww-ahorn
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
115
Ort
Yogyakarta
Hallo Ralph,

ich schliesse mich der Meinung von Cornelius an.

Als kurze Information fuer Dich und Deinen Arbeitgeber. Ich biete die Auslagerung fuer Renderarbeiten an.
Dh ich kann sehr kostenguenstig Eure Technischen Zeichnungen in representative 3-D Fotorealistische Bilder Modellieren.

Wenn Ihr Interesse habt bitte einfach eine kurze Email an robert.simon@nomisweb.net schicken, oder auf ptparadise.de nachschauen.

Gruss aus Indonesien

Robert
 

ralph1986

ww-pappel
Mitglied seit
8 Juni 2006
Beiträge
4
@ robert:

Danke für das Angebot. Soll mich aber selbst in 3D-Visualisierung einarbeiten und nach dem Studium solch Bilder erstellen.

@ cornelius:
Dank auch dir. Die Übersicht ist ja ganz nett, reflektiert aber nicht unbedingt das wieder, was ich benötige! Es geht mir ja grad darum, einen Überblick über Visualisierungsprogramme, die sich rein auf diese Sache "beschränken" und nicht noch fettes CAD beinhalten (haben wir ja schon 2 prg.e!)!!! Und warum nicht 3D Studio MAX dafür nehmen?!? Laut AUTODESK geht das auch gut für Architekten, also auch für uns, oder?


Naja, hoffe hier geht noch was!

gruß
 

robs

ww-ahorn
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
115
Ort
Yogyakarta
Hallo Ralph,

3ds ist in Ordnung. Meine Mitarbeiter verwenden das auch. Ist nur etwas kompliziert meiner Meinung nach, denn um anstaendige Bilder zu bekommen muss man mit V-Ray arbeiten.
C4D ist mein persoenlicher Favorit, nur muss man bei beiden Programmen ganz klar sagen, dass das Modellieren nicht sehr komfortabel ist verglichen mit Auto CAD. Da verschwendet man sehr viel Zeit um die einzelnen Objekte "millimetergenau" zu positionieren...

Grundsaetzlich sind aber beide Programme sehr Leistungsstark und auf jedenfall fuer Architekten geeignt (Inneneinrichtungen).



Fuer welches Programm man sich letztendlich entscheidet ist sicherlich Geschmackssache, aber da Du mit imos ARBEITEST WUERDE SICH JA AUTOMATISCH c4d ANBIETEN.

Fuer beide Programme kann ich nur waermstens empfehlen eine Schulung vorher mitzumachen, oder mindestens eine Lern DVD zu besorgen. Damit ersparst Du dir sehr viel Zeit....

Gruss aus Indonesien

Robert
 

woodplan

Gäste
Hallo Ralph,

beim export aus imos nach cinema bekommst du doch alle konstruktionen und zeichenelemente deiner imos sitzung, übertragen. in cinema kannst du voreinstellungen speichern und deine arbeit sehr schnell und in super quali. machen. ich arbeite mit beiden programmen und gebe auch für beide programme schulungen, ich hatte noch keine firma die nicht zufrieden war.
es geht ja um zeit, die pfade die in imos für die materialbilder voreingestelt sind, sind in cinema auch integriert. mit 3ds oder anderen ist das nicht so, hier ist handarbeit angesagt. im übrigen kannst du in cinema innerhalb weniger minuten unter verwendung von voreingestellten lichtscenen 1A rendering"s erstellen,
das bild dauerte ca. 15 min, der hintergrund und das licht sind voreingestellt,
in cinem kannst du 32 bit rendern und anschließend das licht im rendering
noch ab oder auf drehen.

gruß aus berlin
 

Anhänge

Trips

ww-birnbaum
Mitglied seit
6 November 2004
Beiträge
212
Ort
Nähe von Ravensburg
Hallo Woodworker,

ich hab gerade meinen Schreinermeister gemacht und hab an der Schule Pytha als CAD-Programm kennen und lieben gelernt. Durch zahlreiche Foren und Homepages bin ich nun auf die Tätigkeit des Renderns gestoßen und bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, in diesem Bereich tätig zu werden.
Aus diesem Grund wollte ich hier einmal fragen, ob jemand etwas im Hinterkopf hat, was mir vielleicht weiterhelfen könnte um in diese Richtung weitergehen zu können.

Vielen Dank für eventuelle Vorschläge und Ideen

Manuel
 
Oben Unten