3 meter Tisch

Alex_d4l

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
6
Ort
St. Leonhard am Forst
Hallo,

ich habe mir eine 3000x635x40 Leimholzplatte aus Buche gekauft und zwei stabile Metallkufen dazu. Meine Frage ist nun reichen die beiden Metallkufe, ohne das sich die Platte viel durchbiegt? Würde die Steher auch zur not etwas nach innen versetzen.

Liebe Grüße
Alex
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
6.133
Hallo Alex, wenn du ans Kopfende stößt, horizontal, wird er mehr oder weniger in Längsrichtung schwingen.
Die Auflagefläche auf den Kufen muss möglichst breit sein, und die Schrauben möglichst nahe an den Kanten sitzen; dann könnte es gutgehen.
Verschraubung der Platte an die Kufen unbedingt durch Langlöcher, sonst reißt die Platte.

Gegen Durchbiegen einfach zwei Kanthölzer drunterschrschrauben. Mind ca 5cm hoch (bzw dick,). Ist ganz einfach und billig und überhauptnicht störend.
 

Alex_d4l

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
6
Ort
St. Leonhard am Forst
Hallo Alex, wenn du ans Kopfende stößt, horizontal, wird er mehr oder weniger in Längsrichtung schwingen.
Die Auflagefläche auf den Kufen muss möglichst breit sein, und die Schrauben möglichst nahe an den Kanten sitzen; dann könnte es gutgehen.
Verschraubung der Platte an die Kufen unbedingt durch Langlöcher, sonst reißt die Platte.

Gegen Durchbiegen einfach zwei Kanthölzer drunterschrschrauben. Mind ca 5cm hoch (bzw dick,). Ist ganz einfach und billig und überhauptnicht störend.

Danke für die Antwort, die Kufen haben eine sehr Breite Auflagefläche. Und muss och die Kanthölzer wie die Kufen nur in der Mitter verteilt montieren? Kann ich dafür auch Flachstahl nehmen? :emoji_slight_smile:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

esvaubee

ww-esche
Mitglied seit
13 Juli 2017
Beiträge
559
Danke für die Antwort, die Kufen haben eine sehr Breite Auflagefläche. Und muss och die Kanthölzer wie die Kufen nur in der Mitter verteilt montieren? Kann ich dafür auch Flachstahl nehmen? :emoji_slight_smile:
Flachstahl hilft nicht. L oder T Profil ginge. Meist nimmt man zwei parallel
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.188
Ort
Koblenz
Hallo,

Flo20xe hatte oben schon die Flachspanner beschrieben. Ich hatte lange einen Esstisch aus Buche Leimholz mit drei Metern länge.
In der Länge hilft als preiswerte Lösung ein dünnes Drahtseil mit Seilspannern und einer Umlenkrolle in der Mitte mit etwa 80 mm Durchmesser.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
6.133
Und muss och die Kanthölzer wie die Kufen nur in der Mitter verteilt montieren?
Das versteh ich nicht.

Die zwei Kanthölzer gegen die Durchbiegung soltten einen Abstand von den Tisch-<Lngskanten von ca 20-25cm haben. Für irgendwelche Edelstahlkomstruktionen sehe ich da überhaupt keinen Anlass.
Warum teuer und kompliziert, wenns auch billig und einfach geht?
Die Kanthölzer sind ja nicht hässlich und sowieso praktisch unsichtbar.
 

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
985
Ort
AZ MZ WO WI F
Fällt niemandem auf dass der Tisch nur 635mm breit wird?
Das ist definitiv zu wenig wenn er von beiden Seiten genutzt werden soll.
Wir wissen ja nicht, wie der Tisch genutzt werden soll. Aber die Breitenangabe ist mir auch gleich aufgefallen.

Die Anforderungen an hellseherische Fähigkeiten sind in diesem Forum schon enorm. Wer hier schon länger in diesem Forum aktiv ist, kann wohl auch die Lottozahlen im voraus erraten... :emoji_grin:
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
3.255
Ort
Corsica
Das ist definitiv zu wenig wenn er von beiden Seiten genutzt werden soll.
das passt schon.
Auf der einen Seite wird gegessen und auf der anderen Seite wird nur der Tisch festgehalten.
Danach werden die Seiten getauscht.
:emoji_wink:

die Kufen haben eine sehr Breite Auflagefläche.
laut Zeichnung sind die auch nur 80 mm breit.
Das sind extreme Kräfte die auf die Schrauben wirken,
irgendwann ist da Spiel drin und das Gewackel geht los...

Das durchbiegen kann man evt. durch solche Prothesen in den Griff bekommen
doch den seitlichen Kräften muss man schon aufwändiger begegnen.

Für viele sind diese Kufen einfach ein rotes Tuch und das hat schon seinen Grund.

Und muss och die Kanthölzer wie die Kufen nur in der Mitter verteilt montieren? Kann ich dafür auch Flachstahl nehmen? :emoji_slight_smile:
ehrlich gesagt, kann ich diesem Satz nicht ganz folgen :emoji_thinking:
welche Kanthölzer?
L- oder U-Profile zusätzlich an sinnvoller Stelle angeschweißt ist schonmal ein guter Weg.
Das Profil von 80x40 mit 2 mm Wandstärke wäre gut genug dafür.

aber wie odul schon schreibt, vielleicht wird das ja gar kein freistehender Esstisch?...
:emoji_spy:

viel Erfolg

PS:
die Lottozahlen im voraus erraten...
aber Hallo!
deswegen haben wir auch so viel Zeit Beiträge zu schreiben....
:emoji_money_mouth:
 

Alex_d4l

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
6
Ort
St. Leonhard am Forst
Der Tisch soll von einer Seite genutzt werden als Schreibtisch.

Mein Favorit ist derzeit, dass ich einfach einen Teleskopsteher zusätzlich in die Mitte setze und fertig. Was haltet ihr davon?
 

stwe

ww-birnbaum
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
219
Ort
Aichach/München
Falls der Tisch an der Wand steht, würde ich den einfach ganz pragmatisch an der Hinterkante an der Wand befestigen, beispielsweise mit Stahlwinkeln.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
6.133
Für viele sind diese Kufen einfach ein rotes Tuch und das hat schon seinen Grund.
Gerundsätzlich finde ich das eine schlichte und elegante Lösung. Vorausgesetzt eine wirklich breite Auflagefläche. 80mm wären definitiv zu wenig.

ehrlich gesagt, kann ich diesem Satz nicht ganz folgen :emoji_thinking:
welche Kanthölzer?
Er meinte sicherlich die von mir angesprochene Längsverstärkung gegen Durchhängen
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
3.255
Ort
Corsica
wunderbar stabil werden Tische, Stühle, Gestelle, Böcke, Gerüste...
wenn man die Beine oder Kufen schräg anstellt.
Um so stärker von oben belastet, desto stabiler steht das Konstrukt.
na, diese Aussage gefällt wiederum mir ganz besonders gut als überzeugter Verfechter dieser Anordnung.
keine 3m lang aber locker geeignet dafür.

IMG_2974 Kopie.jpg IMG_6370 Kopie.jpg

möchte aber demnächst mal das ganze umgekehrt angehen:

Quelle:
Bild ist eine Linkadresse vom Original.
Webseite:
http://rohanwarddesigns.com/tables/HarbourBridgeDiningTable.html
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.667
Ort
Wadersloh
Lass dir beim Schlosser, einseitig reicht, beidseitig geht auch, ein nicht zu dünnes 30/30mm Vierkantrohr von Kufe zu Kufe einschweißen.
Dieses legst du von innen in die Kufenrahmen.
Idealerweise wird die Stirnseite 45 Grad angeschnitten, dann verschwindet sie optisch.

Das bringt genügend Winkelsteifigkeit in die Konstruktion, und wenn du es unter Vorspannung (daher nicht zu dünn) unter der Tischplatte anschraubst, hast du auch eine Stütze gegen die Durchbiegung.

Grüße
Uli
 
Oben Unten