Zubehör für Metabo Oberfräse

flatscho

ww-nussbaum
Mitglied seit
13 Dezember 2006
Beiträge
92
Hallo!
Ich besitze die Metabo Oberfräse 1229 und möchte mir gerne eine Führungsschiene und eine Kopierhülse zulegen. Hat jemand einen Tipp wo ich so etwas über das Internet beziehen könnte (bzw. um Preise zu bekommen) oder hat von Euch jemand so etwas über?
Danke für Antworten......
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.214
Ort
Bei Heidelberg
Geh doch einfach mal zum nächsten Metabo-Händler. Falls er die Teile nicht vorrätig hat, bestellt er sie dir sicher. Eventuell machen das sogar Baumärkte die Metabo im Sortiment haben.
 

currymuetze

ww-birnbaum
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
229
MOrgen,

also ich habe meine HKS + FS hier gekauft:
Sie werden weitergeleitet...
War der günstigste Anbieter, FS kostet 89 € und war alles Versandkostenfrei!
Für Zubehör würde allerdings noch mal vergleichen, da kannst eventuell auch bei ebay günstig bei wegkommen!

Denk dran, dass du neben der FS auch Führungseinrichtung 6.31248 dazu benötigst (oder versuchen etwas selbst zu basteln) da die FS in erster Linie für die HKS ist.

Gruß
 

flatscho

ww-nussbaum
Mitglied seit
13 Dezember 2006
Beiträge
92
Metabo hat doch einen Onlineshop
Beim besten Willen finde ich auf Startseite - Metabo Deutschland - Elektrowerkzeuge von Profis für Profis nur den Produktkatalog ohne Preise, geschweige denn eine Möglichkeit zur Bestellung. Vielleicht haben die das wieder rausgenommen.

Denk dran, dass du neben der FS auch Führungseinrichtung 6.31248 dazu benötigst
Habe auch davon gehört, war mir aber nicht sicher. Meine Frage ist, ob das eine solide Lösung ist oder irgendwie zu fummelig. Was hast Du für Erfahrungen mit OF/Schiene/Adapter? Kann ich diese Führungseinrichtung (6.3124:emoji_sunglasses: auch irgendwo im Internet bekommen?

Danke für Antworten!
 

currymuetze

ww-birnbaum
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
229
Beim besten Willen finde ich auf Startseite - Metabo Deutschland - Elektrowerkzeuge von Profis für Profis nur den Produktkatalog ohne Preise, geschweige denn eine Möglichkeit zur Bestellung. Vielleicht haben die das wieder rausgenommen.
Vielleicht der hier?
Metabo Shop Weden Ersatzteile Kundendienst Elektrowerkzeuge Gedore Projahn

Habe auch davon gehört, war mir aber nicht sicher. Meine Frage ist, ob das eine solide Lösung ist oder irgendwie zu fummelig. Was hast Du für Erfahrungen mit OF/Schiene/Adapter? Kann ich diese Führungseinrichtung (6.3124:emoji_sunglasses: auch irgendwo im Internet bekommen?
Habe den Adapter nicht, da ich bisher die Fräse ohne FS benötigte. Habe aber die Schiene für HKS, ich denke mit ein wenig Geschick kann man sich da auch selbst was zusammen bauen. Der Adapter kostet in dem o.g. Shop 55 €, also schon recht viel. (unter: Fräsen+Hobel+Zubehör / Oberfräse Zubehör)

Gruß
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.171
Ort
Taunus
Hallo Flatscho,

keinesfalls ist der OF-Adapter für die Metabo-FS eine fummelige Sache, der Adapter beinhaltet eine parallel wirkende Feineinstellung des Abstandes Schiene-Fräser.
Wie Du auf dem Bild sehen kann (hier bei der Fertigung einer Gratnut):
http://s196642543.online.de/Projekt Stehpult/8HerstellenderGratnut/big/L1020056.jpg
brauchst Du auch die sog. Zwischenplatte, die den Höhenunterschied der Schiene ausgleicht, allerdings ist die aus passendem Sperrholz schnell selbstgemacht.

Ich benutze die OF 1229 mit FS und diesem Adapter seit 1991 ohne Probleme.

Gruß Dietrich
 

flatscho

ww-nussbaum
Mitglied seit
13 Dezember 2006
Beiträge
92
Sehe ich das also richtig, dass ich einen Adapter brauche um die OF an die FS zu bauen UND eine Zwischenplatte um den Höhenunterschied auszugleichen?!
Ersteres macht wenig Sinn selbst zu basteln, da man auch eine Feineinstellung hat. Zweiteres kann man mit Sperrholz o.ä. improvisieren...
Richtig?

Ich habe noch weitere Metabo-OF-Fragen :emoji_wink: Im Katalog finde ich anstatt Kopierringen nur sogenannte Kopierflansche - ist das dasselbe? Da ich noch keine Erfahrungen mit Kopierringen habe, geht es bei der Grösse doch nur um die Differenz wieviel meine Schablone kleiner/grösser sein soll als das spätere Original, oder? Welche Grösse ist denn da zu empfehlen? Wenn ich 1:1 "kopieren" will, geht das gar nicht mit einem Kopierring, sondern nur mit einem entsprechendem Fräser mit Anlaufring, richtig?

Gibt es inzwischen eigentlich eine Alternative zu den Befestigungsplatten von sautershop.de | innovatives Zubehör für die Holzbearbeitung (das sind ja auch die Guido Henn in seiner ursprünglichen Frästisch-Anleitung empfiehlt)? Ich habe auch die Möglichkeit gesehen, die Herr Henn sich ausgedacht hat, die OF an Stangen unter den "mobilen Frästisch" zu hängen (Siehe www.holzwerken.net), allerdings gefällt mir die Variante mit einer Befestigungsplatte besser. Kann mir jemand sagen, wo ich so etwas kostengünstig :emoji_wink: beziehen kann oder vielleicht hört ja hier auch ein Metaller zu... Bei einer Metallplatte ist allerdings wieder das Problem, dass man wohl keine Einlegeringe für unterschiedlich grosse Fräser hat. Naja, einen Tod muss man wohl sterben.... :emoji_wink:

Bin für jeden Tipp dankbar!!
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.350
Ort
Saarland
Sehe ich das also richtig, dass ich einen Adapter brauche um die OF an die FS zu bauen UND eine Zwischenplatte um den Höhenunterschied auszugleichen?!
Aufgrund der doch sehr dicken FS bei Metabo, halte ich dies für extrem Sinnvoll. Schau dir das Bild von Dietrich an, sollte doch selbsterklärend sein.
Ersteres macht wenig Sinn selbst zu basteln, da man auch eine Feineinstellung hat. Zweiteres kann man mit Sperrholz o.ä. improvisieren...
Richtig?
Bei Mafell und Festool ist das alles viel einfacher zu realisieren. aufgrund der FS bei Metabo, wäre ein selbstbau hier ein wenig mehr Aufwand aber immer noch nicht sehr viel. Mußt du wissen, was dir lieber ist, selber bauen oder Geld ausgeben.

Ich habe noch weitere Metabo-OF-Fragen :emoji_wink: Im Katalog finde ich anstatt Kopierringen nur sogenannte Kopierflansche - ist das dasselbe?
Ja
Da ich noch keine Erfahrungen mit Kopierringen habe, geht es bei der Grösse doch nur um die Differenz wieviel meine Schablone kleiner/grösser sein soll als das spätere Original, oder? Welche Grösse ist denn da zu empfehlen?
Ich würde mehrere empfehlen. Der bei mir meist benutzte ist allerdings der 20er. Bei Profilfräsern braucht man größere, als bei nutfräsern.
Wenn ich 1:1 "kopieren" will, geht das gar nicht mit einem Kopierring, sondern nur mit einem entsprechendem Fräser mit Anlaufring, richtig?
Ja

Gruß

Heiko
 

flatscho

ww-nussbaum
Mitglied seit
13 Dezember 2006
Beiträge
92
Hallo Heike,
was sagst Du als Experte denn noch zu meinen anderen Fragen :emoji_wink:
Gibt es inzwischen eigentlich eine Alternative zu den Befestigungsplatten von sautershop.de | innovatives Zubehör für die Holzbearbeitung (das sind ja auch die Guido Henn in seiner ursprünglichen Frästisch-Anleitung empfiehlt)? Ich habe auch die Möglichkeit gesehen, die Herr Henn sich ausgedacht hat, die OF an Stangen unter den "mobilen Frästisch" zu hängen (Siehe www.holzwerken.net), allerdings gefällt mir die Variante mit einer Befestigungsplatte besser. Kann mir jemand sagen, wo ich so etwas kostengünstig :emoji_wink: beziehen kann oder vielleicht hört ja hier auch ein Metaller zu... Bei einer Metallplatte ist allerdings wieder das Problem, dass man wohl keine Einlegeringe für unterschiedlich grosse Fräser hat. Naja, einen Tod muss man wohl sterben.... :emoji_wink:
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.350
Ort
Saarland
Hallo,
Hallo Heike,
was sagst Du als Experte denn noch zu meinen anderen Fragen :emoji_wink:
Ich bin zwar nicht die Heike, aber ich antworte trotzdem mal:

Ich kenne außer Anfertigen lassen nur die Alternative irgendwo in den USA so eine Platte zu bestellen. Mit Fracht etc. wird das aber auch nicht billiger, als die von Sauter.

Was du machen kannst, ist eine solche Platte selbst bauen, aus Acrylglas oder einem ähnlchen Kunststoff.

Du mußt dich also auch hier entscheiden, entweder die Wunschlösung, die entsprechend Geld kostet, oder Selbstbau.


Gruß

Heiko
 

flatscho

ww-nussbaum
Mitglied seit
13 Dezember 2006
Beiträge
92
Entschuldigung!! Ich meinte natürlich "Heiko" :emoji_wink:

Noch eine Frage:
Um 1:1 Kopien zu machen mit Hilfe meines noch nicht fertigen Frästisches und Fräser mit Anlaufring, bin ich auf folgenden Fräser gestossen: Wäre das das richtige? KLICK!!
Kann man damit wohl Kopien in 19mm Vollholz in einem Durchgang hinbekommen?

Schönen Abend...
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.350
Ort
Saarland
Hallo,
Kann man damit wohl Kopien in 19mm Vollholz in einem Durchgang hinbekommen?
Bei solchen Arbeiten schneidet man üblcherweise die Form grob vor. Entweder mit der Stichsäge oder der Bandsäge. Dann muss der fräser nicht so viel Material wegnehmen. aus dem Vollen heraus würde ich sowas nie fräsen.

Der gezeigte Fräser hat 50mm Länge, das ist schon recht viel. Natürlich geht das, aber bei 19mm Material würde ich lieber einen kürzeren Fräser nehmen, da dieser ruhiger Läuft.

Wenn du sowas öfter machen möchtest, beiß die Zähne einmal zusammen und kauf dir einen Wendeplattenfräser. Der ist maßhaltig und eine Anschaffung fürs Leben.

Gruß

Heiko
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.630
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

jein. Machbar ja. ABER
Der Fräserdurchmesser wäre mir zu gering. Je nach Holz wirken da enorme Kräfte.
Es gibt Bündigfräser auch mit Wechselmessern. Meine haben 20 mm Durchmesser.
Durch Nachschärfen bekomme ich da keinen Versatz zwischen Schneidenflugkreis und Anlaufring. Sind halt teurer in der Anschaffung. Machen sich aber schnell bezahlt da man mit Drehen oder Wechsel der Messer wieder einen passenden und scharfen Bündigfräser hat. Bei ebay wird man da vermutlich nicht fündig werden. Das gut sortierte Fachgeschäft oder noch besser ein Schärfdienst dürften die passenden Anlaufstelle sein.
 
Oben Unten