Zu hohe Luftfeuchte während Übergangszeiten

schorsch

ww-robinie
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
1.454
Hallo,
was macht ihr während der Übergangszeiten im Frühjahr und im Herbst um die Luftfeuchtigkeit in der Schreinerei niedrig zu halten ohne Heizen zu müssen.
Bauentfeuchter?
VG
Georg
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
15.148
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

also ich kenne nur einen sehr exklusiven Yachtinnenausbauer der über eine Klimatisierung der Werkstatt nachgedacht hat. Ob auch ausgeführt entzieht sich meiner Kenntnis.
Aus den Betrieben, in denen ich gearbeitet habe, kenne ich keine expliziten Vorkehrungen oder Überwachungen der Luftfeuchte.
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.213
Ort
Ostheide
Während des Sommers nähert sich die Luftfeuchtigkeit in meiner Kellerwerstatt der Sättigungsgrenze, wenn nicht der Luftentfeuchter läuft. Ist ein professionelles Gerät von Trotec, über dessen Stromverbrauch ich lieber nicht nachdenke. Der hält die Luftfeuchtigkeit bei knapp unter 60%.

Lico
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
2.800
Ort
Bayern
Nein - ein Woodworker ist immer cool - es ist die Luftfeuchtigkeit, welche sichtbar kondensiert!
Naja wenn die am Woodworker kondensiert, ist ein Schreiner quasi ein Luftentfeuchter?
Ich wusste schon immer, dass wir alle viel zu billig arbeiten bei dem Mehrwert den wir mitbringen... Geht ja gar nicht! :emoji_grin:

Aber zum Thema... Ich mach da auch nichts. Ist halt an paar Tagen im Jahr grenzwertig feucht... Sind aber ja auch nur paar Tage. Das muss das Holz halt abkönnen, sonst soll's kein Holz geworden sein.
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.213
Ort
Ostheide
Bei mir sind das leider nicht nur ein paar Tage. Eigentlich geht das los, sobald es draußen > Kellertemperatur ist. Bei Temperaturen über 25°C steigt dann die rel. Feuchte langsam über 90%.
 

Helibob

ww-robinie
Mitglied seit
20 August 2013
Beiträge
1.357
Ort
Bayern
@Lico
Hast du einen ständigem Luftaustausch, so dass die wärmere Luft in den Keller/die -Werkstatt eindringt und dadurch die Luftfeuchtigkeit ansteigen lässt?
Gruß Matze
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.213
Ort
Ostheide
Nein, ich achte schon darauf, in solchen Situationen Fenster und Türen geschlossen zu halten. Hilft aber leider nicht wirklich. Ist halt nicht hermetisch dicht.
 

Roterbischof

ww-esche
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
588
Ort
Ludwigshafen
@schorsch
Hallo ich habe ein ähnliches Problem (Gott sei Dank nicht so schlimm), habe bis jetzt auch einen Luftentfeuchter eingesetzt, werde mir aber eine kontrollierte be- und Entlüftungs Anlage ein bauen, die senkt die Feuchtigkeit auch herunter. Mfg
 

Roterbischof

ww-esche
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
588
Ort
Ludwigshafen
@Dikado
Also prinzipiell, würde ich immer zu ganz gewöhnlichen be und Entlüftungsanlagen raten. Habe schon viele in Neubauten verbauen lassen. Die Preise für so etwas sind gesalzen, aber in der Bucht, kann man sich passende Einzelkomponenten für ca. 300€ zusammen kaufen und mit etwas Heimwerker Kunst zu einer Anlage werden lassen. Mfg
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.213
Ort
Ostheide
Hat schon mal jemand hiermit Erfahrungen gesammelt?
https://www.taupunkt-lueftung.de/unsere-produkte-entfeuchten-raeume-automatisch-und-effektiv/
Die Idee hört sich nicht schlecht an, vielleicht funktioniert das ja auch.
Da hab ich auch drüber nachgedacht, ist aber bei uns schwer zu realisieren gewesen, weil unser Keller komplett unter der Erde ist und insofern die nötigen Lüftungsöffnungen schwierig zu realisieren gewesen wären.
Es gibt noch ein anderes Problem, das mutmaßlich in Zukunft immer häufiger im Sommer auftreten wird. Im Sommer ist es oft auch nachts so warm, dass man die Taupunktdifferenzen nicht nutzen kann.

Lico
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.025
Alter
60
Ort
Eifel

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
9.624
Ort
Deensen
Ich habe auch so ein Ding von Schwille in unserem Altbau Keller. Das funktioniert ganz gut, um aus dem Naturstein Keller ne Tischlerei zu machen reicht es allerdings nicht. Alle Kelleröffnungen sind inzwischen gut. Der Sandstein zieht aber einfach auch Feuchtigkeit. Am Anfang habe ich mit einem Ofen dazu geheizt, das hätte natürlich schon Effekt, eine Trockenkammer wird der Keller aber niemals.
Wohnraum auch nicht :emoji_wink:

Funktioniert gut, in einem gewissen Rahmen.

@tomkaes hattest du mir Schwille direkt empfohlen? :emoji_thinking:
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.025
Alter
60
Ort
Eifel
@tomkaes hattest du mir Schwille direkt empfohlen? :emoji_thinking:
Ja, kann gut sein; mit ein paar anderen (größeren) Anbietern aus der Industrie gabs massiv Probleme :emoji_worried:

Eine fehlende Horizontalsperre, Abdichtung der Kellerwände oder Bodenplatte bekomme ich damit natürlich nicht rückgetrocknet. Da muss ich leider an die Ursache ran.
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
9.624
Ort
Deensen
Habe ich ja alles nicht, also die Abdichtung und Horizontalsperre. Ich habe es aber in einen Bereich bekommen, dass es den Wohnraum darüber nicht negativ beeinflusst. Also Ziel erreicht. Es ist jetzt so wie es immer schon war, eher etwas trockener.

Gruss
Ben
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
9.624
Ort
Deensen
Ich weiß noch, dass Schwille minimal teurer war als der Google Preisvergleich.

Dafür:
-Kompetente Ansprechpartner
-Reibungsloser Lüftertausch bei Defekt in der Garantie

Also wie immer......
 
Oben Unten