Zinkenfräse von Wolfcraft

marcusgoe

ww-ulme
Mitglied seit
27 Januar 2010
Beiträge
166
Ort
Westerwald
Hallo, ich habe mal nach einer preiswerten Zinkenfräse geschaut und bin dann über die Wolfcraft gestolpert. Leider scheint es sie nicht mehr zu geben. Zu was würdet ihr mir alternativ raten ?
Bis bald
Marcus
 

MaxH.

ww-kiefer
Mitglied seit
26 September 2008
Beiträge
48
Alter
34
Ort
Berlin
Hallo Thorsten,
Etwas Off-Topic:
Zu was würdet ihr mir alternativ raten ?
Ganz klar:
Einen guten Satz Handwerkzeuge - die sind dann auch noch für andere Arbeiten zu gebrauchen und das Gefühl,
wenn man eine Zinkung per Hand gemacht hat (auch wenn vielleicht nicht 100%ig super), ist um einiges erhabener! :emoji_slight_smile:

Tut mir leid, aber gerade eine Zinkung ist eine Handwerksdisziplin (und ich meine keine Fingerzinken)
und wurde seit je her mit den eigenen beiden linken, oder rechten, oder wie auch immer Händen ausgeführt -
wenn es keine Massenfertigung wird, kann da eine Oberfräse kein Stolz mit ins Gewissen fräsen... :rolleyes:

Grüße,
Max
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.691
Ort
Oftersheim
Ich will nicht in Abrede stellen, dass man von Hand bestimmt tolle Verbindungen hinbekommt.... so beim 1000. Versuch....

Für alle, die anscheinend linke Hände haben würde ich ein Fräsgerät empfehlen. Ich nutze das von Trend. Zu bekommen beim Sautershop

Zinkenfräsgerät FD300 - www.sautershop.de

Ich finde das Gerät einwandfrei. Von der Konstruktion mindestens so gut wie das VS 600 von Festool, wenn auch vielleicht ein bisschen weniger solide gebaut.
 

Redrocks

ww-fichte
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
19
Ort
Bayern
Hallo Marcus.

einen richtigen Rat kann ich Dir (noch ) nicht geben...
ich experimentiere gerade damit: HMDif Zinkenfrässchablone (Schwalbenschwänze und Fingerzinken) - Website HMDif - HMDif Zinkenfrässchablone (Schwalbenschwänze und Fingerzinken) herum.

Die Schablonen machen einen guten Eindruck, die ersten Versuche in Fichte wurden prima.


Gruß
Torsten
Hallo Torsten,

die hmdif-Schablonen kannte ich noch gar nicht. Schreib doch bitte mal einen Erfahrungsbericht. Aus den beiden Bildern der Webseite kann man nicht wirklich etwas zur Funktionsweise erkennen.
Danke schon mal...

Gruß,Heiko
 

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
Hallo,
@ Max: Du hast natürlich recht. Ich hab mich jedoch schon daran versucht und beschlossen, daß ich das nicht kann.

@ Heiko : klar... wenn ich "Erfahrung" damit hätte ? Mir fehlt die Zeit zu bauen was ich vorhabe.

Aber vielleicht helfen Dir die Anfänge:
Der Satz besteht aus drei Stück Fräsern mit Kugellager, und zwei Alu Schablonen.
Man kann damit Fingerzinken (bis 29mm Brettdicke) und Schwalbenschwänze (bis 19mm) erstellen. Die Breite der Werkstücke ist eigentlich nicht begrenzt und genau das hat mich daran interessiert.
Ich hatte vor eine 700mm breite Kiste zu bauen und dafür passende Frässchablonen sind rar und mächtig teuer.

Die Schablone wird einfach auf eine rechtwinklige Zulage geschraubt, welche gleichzeitig Opferholz ist Dafür gibt es an der Unterseite einen Riss zum ausrichten.. Dieses Opferholz wird nun mit Zwingen auf die Werkbank gespannt, das zu bearbeitende Brett kommt in die Vorderzange.

Mein Problem ist (noch) keine Werkbank zu haben, geht aber zur Not auch ohne.

Ich weiß nicht ob diese Schablonen perfekt sind. Ich kenne keine anderen die eine quasi unbegrenzte Breite erlauben. Man kann wohl damit arbeiten.
Das Set ist natürlich kein Zinkenvollautomat.
Aber es ist bezahlbar und durchdacht. Es gehört eine 8 Seitige Beschreibung dazu.

Gruß
Torsten
 

Anhänge

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
Hi Micha,

weiß ich doch. richtige gehen auch super. Ist sogar mir schon gelungen.
Nur habe ich halt keinen Vergleich - daher weiß ich nicht was "perfekt" ist.

Hier geht es ja darum, jemanden eine Empfehlung auszusprechen.
Und da bin ich nun mal vorsichtig, wenn ich gerade erste Schritte mit einem neuen "Ding" mache.
Für mich (und das was ich so bastle) hat diese Art Schablone eine Menge Vorteile, andere kommen evtl. mit anderem Gerät besser klar.... ist halt so bei Werkzeug.

Torsten
 

marcusgoe

ww-ulme
Mitglied seit
27 Januar 2010
Beiträge
166
Ort
Westerwald
Hallo, bei dem Hmdif Gerät hätte ich ja schon alle Fräser dabei und ich kann Fingerzinken und Schwalbenschwänze machen.
Beim Sauter Gerät, muss ich dafür noch extra eine Schablone kaufen.
Wie sind denn die Fräser von der Qualität ? Bekommt man preiswerte und gute Ersatzfräser ?
Danke für eure Antworten

Marcus
 

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
@ Herbert : Nur offene.

@ Marcus :
auf den ersten Blick ist die Qualität gut. Bin aber kein Fräser-Experte.
es stehen die Daten sauber auf dem Schaft und es gibt eine deutliche Markierung zur Einspanntiefe...

Nach Ersatz hab ich noch nicht geschaut.

Torsten
 

malchuth

ww-pappel
Mitglied seit
17 Mai 2012
Beiträge
2
Schoene Schablone, nur diesen Satz von der HMDif-Seite finde ich etwas bedenklich:

"Die HMDif - Zinkenfrässchablone wurde von unserem hauseigenen Planungsbüro entwickelt. In diese Arbeit sind sowohl unsere jahrelange Erfahrung, als auch die Vorschläge, die wir von unseren Kunden erhalten haben, eingeflossen. "

denn: [ame=http://www.youtube.com/watch?v=e2l3zeWLD20&feature=relmfu]Keller Dovetail Jigs Celebrates 35 Years of Jointmaking Simplicity - YouTube[/ame]

jm2ct,
Dirk
 
Oben Unten