zink arbeitsplatte kueche

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von kiwiwood, 26. Januar 2009.

  1. kiwiwood

    kiwiwood ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    riezlern, whangarei
    hat jemand von euch schon erfahrung mit einer verzinkten APL?
    Bin gerade dabei eine Kueche zu planen die nach nizzza soll (sehr hochwertige Ausfuehrung)!
    die vorgabe: APL soll verzinkt sein und in einem alten "look" erstrahlen.
    Was ich so kenn wird eine duenne platte (in dem fall Zink auf meine Traegerplatte gezogen. Die spuelbecken sollen ebenfalls aus zink sein (in einem Anschluss zur APL)
    habt ihr da vielleicht ne Firma parat die so was macht, oder wo man sich noch genauer erkundigen kann wg. Muster?

    Das zweite: die Kuecheninsel APL (2450x1475mm) soll aus rustkaler "oldstyle"
    Eiche sein, sa. 70 mm stark. der erste gedanke massiv, hab aber bedenken wg. dem verziehen.
    zweiter gedanke, auf traegerplatte dicke "schwarteln" 10 mm furnieren.
    Hab dann aber das problem das ich auf meiner Stirnkante kein massivholz habe.
    ...?!

    Vielleicht gibts noch andere ideen von euch!
    Bin um jedem Impuls froh.
     
  2. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.255
    Ort:
    63500, am Main
    guude,

    zink kann kaum in altem look "erstrahlen". es ist sehr weich und fleckempfindlich, läuft dunkel an. schau Dir mal alte regenrinnen/rohre an, Deine kunden auch. dann noch etwas zitrone drauf oder andere haushaltsübliche nahrungsinhaltsstoffe und chemikalien. da hat niemand auf dauer freude dran. besser edelstahl künstlich altern, dazu mal Franke oder Blanko anfragen, die können evtl. auch mit zink falls es unbedingt sein muß.
    vollholz apla ist unproblematisch, wg. der offenen poren der eiche besser ahorn (europäisch, besser canadisch) buche u.ä. verwenden.

    gut holz. justus.

    sollte der kunde doch unbedingt zink wollen und die genannten hersteller können/wollen nicht, mal bei den kühlmöbelbaueren für kneipen anfragen.
     
  3. SimonS

    SimonS ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Hallo,
    In dem folgenden Link wird ein Gartenmöbel mit verzinkter Arbeitsplatte angeboten.
    Vielleicht ganz interessant.
    Link: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Grüße
    Simon
     
  4. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    das ist doch mal ne aufgabe, nach der sich ein guter klempner die finger leckt! also mal solchen fragen.
     
  5. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    is Zink nich giftich?
     
  6. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo


    da kommt mir die Story unseres alten Chemielehrers in Erinnerung, der immer von einer Abschlußparty mit reichlich Bowle erzählte. Diese wurde der Einfachheit in einer gut gereinigten Zinkbütte angesetzt. (Ballermann Eimersaufen anno 1960)
    Infolge der Reaktion mit den Fruchtsäuren wurde wohl so viel Zink von der Wanne gelöst das fast alle Partybeteiligten Vergiftungserscheinungen hatten.
    Hätte also Bedenken Zink in großen Flächen in einer Küche einzusetzen.
     
  7. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.078
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    wir hatten früher unsere Arbeitsschränke in der Schriftsetzerei mit 1mm starken Zinkblechen belegt. Das Ganze hatte durch den täglichen Gebrauch eine schöne Patina und lies sich mit einer Art Waschbenzin leicht reinigen. Diese Platten waren ca. 800 x 6000 mm und liessen sich leicht handeln, wenn mal eine Schrankreihe umgesetzt wurde. Die Platten wurden lose auf Tischlerplatten gelegt. Eine Verklebung war auf Grund des hohen Eigengewichtes nicht notwendig.

    Gruß
     
  8. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.263
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Bei Zink in der Küche hätte ich Bedenken, da es sehr säureempfindlich ist. Essig oder Zitronensaft können hier schon zu Korrosion führen.
     
  9. kiwiwood

    kiwiwood ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    riezlern, whangarei
    hmmm. ok danke- werd mir das mal nochmal durch den Kopf gehen lassen und auch den Architekten drauf aufmerksam machen.
    vielleicht doch edelstahl und schauen ob man's irgendwie dunkel bekommt.......
     
  10. hemmi1953

    hemmi1953 ww-robinie

    Beiträge:
    841
    Auch wenn ich kein Profi bin, wage ich hier mal zu antworten:

    Eventuell liegt hier eine Verwechslung vor, denn der Tresen in den französischen Bars und Kneipen heißt/hieß "le zinq". Nur wurde hier kein Zink verwendet, sondern eine Legierung aus Zinn und Blei, mit Sicherheit auch nicht ungiftig, aber über viele Jahrzehnte bewährt. Habe schon oft am "le zinq" gestanden und dort meinen Kaffee oder Wein getrunken.

    Gruß Christof
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden