woodfriser

ww-pappel
Registriert
3. Juli 2013
Beiträge
6
Ort
Darmstadt
Hallo liebes Holz-Forum,

ich möchte meine Terrasse neu gestalten und stehe vor der Entscheidung

WPC- oder Cumaru-Diele Naturholz!

Was kann ich als Laie besser und einfacher verarbeiten und Worauf muss ich achten?

Hoffe Ihr könnt mir da weiter helfen!

MfG

woodfriser
 

Chris_k

ww-kastanie
Registriert
3. März 2013
Beiträge
27
Ort
Kerpen
du solltest sofern du dich für WPC entscheidest, auf gar keinen Fall die hohlkammerdielen wählen. In diesen sammelt sich Wasser, was im Winter den Tod der Diele bedeuten kann... ausserdem heizen sich diese wesentlich schneller auf.
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Registriert
9. Juni 2011
Beiträge
2.102
Ort
Bad Dürkheim
moin,

ich würde weder das eine, noch das andere wählen wollen.

tropenholz kommt mir immer spanish vor, auch mit fsc-siegeln, die werden in letzter zeit gerne mal gefälscht. warum nicht ein einheimisches nehmen?

douglasie, bei richtiger verlegung, hält problemlos 20 jahre durch oder, wenn es dunkler sein soll, auch mal an eiche oder thermoesche denken. preislich mit sicherheit vergleichbar.

wpc-plastik-composite gedöhns erscheint mir nicht wirklich ausgereift, zumal es im sommer ekelhaft heiß werden kann.

benutze doch mal die suchfunktion zu dem thema, da kannst du dich stundenlang ergötzen:emoji_grin:

gruß

frank
 

woodfriser

ww-pappel
Registriert
3. Juli 2013
Beiträge
6
Ort
Darmstadt
Hallo Frank,

danke, noch ein guter Tipp! Werde mir mal ein Paar Quellen suchen, wo ich das bei mir in der Nähe kaufen kann!

Bis dahin.

Gruß

woodfriser
 

terrassenbauen

ww-eiche
Registriert
31. Juli 2011
Beiträge
396
Ort
schwäbische Alb
Tach,

Mensch Frank har mir aus der Seele gesprochen.
Zum Thema WPC kann ich aber ein paar deutliche Worte finden: AUF KEINEN FALL! :eek:

Wir reißen gerade bei vielen Kunden derartige Terrassen wieder ab, weil kaputt. Der Grund liegt offensichtlich darin (zumindest können wir uns das nicht anders erklären), dass die Dielen (Hohlkammer oder Vollprofil, egal) schlicht und einfach den Witterungseinflüssen(vor allem der UV Strahlung) nicht Stand halten!
Das Ganze kann man dann auch noch als "Sondermüll" entsorgen.

Mag sein, dass es mittlerweile bessere / modifizierte Materialien gibt, dazu kann ich nichts sagen, da wir die Produkte nicht mehr vertreiben, aber mit "Holz" hat das ohnehin nichts mehr zu tun.

Zum Thema Tropenholz habe ich eine gleich Meinung wie Frank.
Zertifikate hin oder her, warum sollte man auf Tropenholz zurückgreifen, welches 1000de Kilometer zurücklegen muss, mit Insektiziden massiv behandelt, bis es dann bei uns ankommt???
Wo bleibt da die "Ökobilanz"?

Unser heimisches Holz steht bei ordentlicher Verlegung und etwas Pflege Tropenhölzern kaum nach.
Die Douglasie ist beispielsweise ein super geeignetes Produkt dafür!
Hier kann man mit entsprechender Qualität (z.B. Holz aus dem Starkholz alter Bäume {80-1200 Jahre}, aus dem Kern geschnitten und Riftschnitt) und Stärke der Dielen (z.B. 35mm statt der "labrigen" 20-26mm bei Tropenholz Standard) gut und gerne mit den Tropenhölzern mit halten.

Schau Dir mal die Diele Douglasie Kollin, die von uns für jedes Projekt einzeln hergestellt wird...

Wenn man dann noch auf die kontra-produktiven Riffel verzichtet, dann hat man alles richtig gemacht.
Dann vielleicht eine UK aus Alu (z.B. Isosteps), wenn's ewig halten soll bzw. einfach alle Regeln des konstruktiven Holzschutzes einhalten und schon ist man auf der richtigen Seite.

--> tatsächlich mit der Suchfunktion hast Du hier einiges an Lesestoff :emoji_grin:

PS: Zu der Thermoesche habe ich mitllerweile ein gespaltenes Verhältnis, weil ein paar schlechte Erfahrungen gemacht. Durch die Thermobehandlung wird die Zellstruktur des Holzes verändert (eigentlich zerstört) und dadurch wird das Holz uninteressant für Holzschädlinge. Allerdings ist damit auch die ansonsten gute Statik von Holz dahin und es wird (meine Erfahrung) anfälliger für Feuchtigkeitseinwirkung da das Holz die Feuchtigkeit nicht mehr, wie bei natürlicher Zellstruktur, aufnehmen kann.
Hinzu kommt, dass man hier keine ordentlichen Längen bekommen kann, weil der Einschnitt keine derartigen Langhölzer liefert und man deshalb oft eine Keilzinkung angeboten bekommt, von der ich behaupte, dass sie nicht jahrelang bei voller Bewitterung aushält.
 

silberkorn

ww-kastanie
Registriert
27. Mai 2013
Beiträge
42
Ort
Bei Stuttgart
Hi,

ich selber baue mir grade ein Douglasien Deck aus "labberigen" 27mm Dielen :emoji_slight_smile:
WPC wollte ich nicht haben. Das ist von der Materialanmutung her schon eine katastrophe IMHO. Zu halten scheint es ja laut Profis hier auch nicht.........

Ich habe den Weg eingeschlagen das Dielendeck aus sehr günstigen Douglasien Dielen in B Sortierung zu bauen. Ich halte den konstruktiven Holzschutz penibel ein und rechne mit einer Lebenszeit von um die 20 Jahre.

Danach hat man warscheinlich Lust eh mal wieder was neues zu machen.
So kostet mich der Quadratmeter inklusive Unterkonstruktion und Schrauben um die 25 Euro.
Klar kann man für ein Dielendeck in Tropen- oder Thermoholz auch 60-80 Euro den qm ausgeben. Halten tut es dann auch nur ein paar wenige Jahre länger.

Ist denke ich Geschmackssache.
Ich finde die Farbe und die Anmutung von Douglasie klasse.

Gruß

Alex
 

woodfriser

ww-pappel
Registriert
3. Juli 2013
Beiträge
6
Ort
Darmstadt
Hallo zusammen,

danke für die vielen Hilfen und den Tipp, mir die Douglasie Kollin anzusehen.

Habe jetzt bei mir vor Ort einen günstigen Handel gefunden, der mir die Dielen liefert!

Gruß

woodfriser
 

steigerwälder

ww-robinie
Registriert
16. November 2010
Beiträge
718
Ort
schweinfurt
und welche dielen werden es jetzt, bzw. wieviel kostet der jetzt gewählt laufmeter in welcher dimension ?

p.s. hoffentlich nicht das wpc
 

woodfriser

ww-pappel
Registriert
3. Juli 2013
Beiträge
6
Ort
Darmstadt
Hallo steigerwälder,

ich habe soviel Ahnung :confused:!

Bin mir wirklich trotz aller Tipps und hinweise nicht sicher,
ob ich mir nicht doch WPC zulegen sollte?!?

Die gibt es doch auch als Volldiele Bsp.Twinson Terrace Massiv (3000 x 140 x 20mm, walnussbraun), sprich ohne Hohlkammer!

Kosten würde Sie mich beim Händler ca. 7 € weniger als Douglasie Dielen.

Also hab mich noch nicht entschieden.

MfG
 

silberkorn

ww-kastanie
Registriert
27. Mai 2013
Beiträge
42
Ort
Bei Stuttgart
Die gibt es doch auch als Volldiele Bsp.Twinson Terrace Massiv (3000 x 140 x 20mm, walnussbraun), sprich ohne Hohlkammer!

*kopfkratz*

Die Diele die Du verlinkt hast soll ja 18,50 Euro pro laufenden Meter kosten.
Douglasie gibt es überall in A Sortierung um 4 Euro den Meter, B Sortierung auch mal um 2,19 Euro.

Ich würde niemals solche Preise für WPC zahlen.
 

woodfriser

ww-pappel
Registriert
3. Juli 2013
Beiträge
6
Ort
Darmstadt
Hi silberkorn,

da muss ich wohl was falsches verlinkt haben,
war mein Fehler!

4 Euro sagst du für "A" waren, dann wollte mich der Händler über den tisch ziehen der hat gesagt 11,20 €, gut das du mir das gesagt hast!
 

silberkorn

ww-kastanie
Registriert
27. Mai 2013
Beiträge
42
Ort
Bei Stuttgart
4 Euro sagst du für "A" waren, dann wollte mich der Händler über den tisch ziehen der hat gesagt 11,20 €, gut das du mir das gesagt hast!

Ja, für die üblichen Douglasien Dielen in 28x145mm (27x145) würde ich keinen Falls mehr als 4 Euro zahlen. Die bekommt man oft schon in einer schönen Sortierung für 3 Euro.

Ich habe wie gesagt eine rustikale Sortierung (aber ohne durchgehende Astlöcher) für 2,19 Euro pro Meter bekommen.
 

Hochetagenbauer

ww-kastanie
Registriert
4. Juli 2013
Beiträge
30
Ort
Bitterfeld
Ich bin WPC Fan geworden.

Ich habe kein Hohlprofil, sondern Voll-WPC.

Vorteile, die ich sehe:

- Unsere Teressendielen sind zusätzlich beschichtet und ist somit für den bau an Pools, Teichen besonders geeignet.

- es gibt kein verziehen.

- gereinigt wird mit dem Hochdruckreiniger, sonst keine Arbeit damit.

- nach nunmehr 4 Jahren sieht die Terasse immer noch aus wie neu.

Nachteil:
- Es sieht nicht 100% wie Holz aus, was aber auf die Fläche nicht sehr auffällt.

Das war auch der Punkt, weshalb wir sehr lange darüber nachgedacht haben.

Aber auf Dauer finde ich, dass die Terasse immer noch hervorragend aussieht und das wiegt den nicht 100% Holzlook auf.

Zu verarbeiten war es denkbar einfach, da man kleine Plastikhalter dazu kaufen sollte, welche zwischen die Dielen gesetzt werden.
Somit ist keine Schraube zu sehen und besonders Barfugeeignet.

Grüße

Thomas
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.449
Ort
Dortmund
Ich denke, man muss da auch klar unterscheiden zwischen billigem Baumarkt WPC und hochwertigem WPC. Ich kenne auch ein Objekt, da liegt mittlerweile seit 9 Jahren WPC und sieht noch erstklassig aus. Und weil da viele Kinder drauf rumrobben, ist das besonders günstig, weil keine Splittergefahr. Auch ökologisch wird das Zeug wohl ganz gut abschneiden. Vor allem dann, wenn man die ganzen Öle hinzurechnet, die auf Holzterrassen mitunter jährlich aufgetragen werden.
 

Grobalt

ww-birke
Registriert
9. August 2012
Beiträge
68
Ort
Wimsheim
Welcher Hersteller wäre denn für hochwertiges wpc zu empfehlen ? Bisher gefällt mir kein WPC aber die Vorteile sind einfach zu gut um aufzugeben. Terrassenbau steht bei mir im nächsten Jahr an.
 

Chris_k

ww-kastanie
Registriert
3. März 2013
Beiträge
27
Ort
Kerpen
Hallo Silberkorn,

deine Preise hören sich wirklich extrem an... ich zahle ca 6€ pro Meter für die Kollin Diele. Bekomme diese Ende des Monats von Micha geliefert. Habe null Erfahrungswerte, aber eine hohe Erwartungshaltung, soll ja schließlich ein Premium Produkt sein. WPC hat der Onkel meiner Freundin verlegt und schwört drauf. Ich finde es wirkt jedoch relativ künstlich, ist also nicht mein Fall...

Weiß ja nicht wie eilig du es hast, aber mein Plan ist es in der ersten August Woche die Terrasse zu bauen. Werde weitere Bilder und auch erste Eindrücke posten.

Gruß

Chris
 

Hochetagenbauer

ww-kastanie
Registriert
4. Juli 2013
Beiträge
30
Ort
Bitterfeld
Hi Grobalt,

ich habe Correctdeck (mußt mal googeln und Dir die Bilder anschauen)


Bei meiner Frau, von der ich leider gerade getrennt lebe habe ich noch ca. 120 m² in der Garage zu liegen, die ich in irgendeinem Projekt noch verbauen wollte....
(drum baue ich jetzt Hochetagen...)

Nein, wenn es Dir die Fahrt wert ist, könnten wir über den Preis verhandeln.

Grüße

Thomas
 
Oben Unten