Woher Traditionellen schwedischen Holzdielenboden bekommen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von cidre, 12. Mai 2008.

  1. cidre

    cidre ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Hallo in die Runde,

    ich baue gerade ein Einfamilienhaus in Aachen und suche Hilfe beim Finden des richtigen Holzbodens für unseren Essbereich, das Wohnzimmer und das Gästezimmer. Ich suche schon eine ganze Weile im Fachhandel und komme mit meiner Frage einfach nicht weiter.

    Ich suche einen sehr, sehr einfachen Dielenboden. Er soll wenig farbintensiv sein, denn ich habe schellackpolierte Biedermeiermöbel aus Kirschholz, hinter die der Fußboden absolut in den Hintergrund treten soll. Der Boden soll nicht elegant sein, nicht glänzen, keine zu glatte Oberfläche haben und auch keine zu feinen, zu regelmäßige Kanten und Fugen haben. Er dürfte sogar genagelt sein. Ich stelle mir also keinen feinen Salon vor, sondern eher, was man in Abbildungen zum schwedischen Landhausstil sieht:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich hätte gerne einen Massivholzboden, kein Schichtprodukt mit einer kleinen Nutzschicht. Und am liebsten wäre es mir, wenn es sich nicht um ein aufwändig antiquisiertes Produkt handelt, sondern um etwas Schlichtes, Einfaches, Echtes. Mehr oder weniger lange Bretter, gerne etwas breiter. Ich gehe auch nicht von einem teuren Produkt aus.

    FRAGE 1
    Mir fehlen die Fachbegriffe, ich weiß nicht, bei welcher Art von Handel ich nach was fragen soll. Und welcher Berufszweig mir helfen kann, wer mir das richtige Produkt aussuchen helfen kann und es dann auch verlegt.

    Im Holzfachhandel oder in Geschäften, die Parkett und Dielen verkaufen, werden mir in der Regel viel zu elegante Böden schmackhaft gemacht. Oder ziemlich gefaket wirkende, antiquisierte Ware, gerne Eiche, mit der man "alles machen" kann, also z.B. weiß ölen. (Ich möchte aber auf keinen Fall einen Eichenboden, ich mag die Maserung und Anmutung dieser Holzart nicht.)

    Ich könnte mir vorstellen, dass eine in bestimmter Weise oberflächenbehandelte Lärche eine Möglichkeit wäre für uns. Lärche gefällt mir von der Maserung her sehr gut, auch im behandelten Zustand, wenn die harten Anteile stehen bleiben und die weicheren etwas "abgearbeitet" sind.

    Nun habe ich mir von Fa. Admonter ein Muster von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. schicken lassen; dieses Muster geht ein wenig in die Richtung, die ich meine, ist aber m.E. viel zu künstlich aufbereitet, kommt mir vor wie eine Disney-Land-Kulisse; außerdem ist es nicht massiv.

    Ich einem Buch über schwedischen Landhausstil habe ich gelesen:

    "(..) für Fußböden wurde stets Weichholz (...) verwendet. (...) Holzböden wurden unbehandelt gelassen und geschrubbt, mit einem weißen oder silbergrauen Anstrich versehen (...)."

    "Die traditionellen schwedischen Holzböden wurden nicht gestrichen, sondern mit einer ätzenden Lauge behandelt und leicht mit Sand gescheuert; zum Schluss wurde eine Schutzschicht aus flüssiger Seife aufgetragen. (...) Das Resultat waren gebleichte Holzdielen, die ebenso attraktiv wie die pastellfarben gestrichenen Böden, aber viel leichter zu pflegen waren."

    Hilft das weiter? Würde man das heute auch so machen (mit Sand scheuern, Seife)? Ich habe etwas Ähnliches auch bei Firma Dinesen gelesen. Wie hieße das zugrundeliegende Holzprodukt, das man kaufen muss?

    Wie würdet Ihr vorgehen? Welche Art Boden soll ich suchen? Gibt es eine einfache Lösung? Wisst Ihr eventuell sogar jemanden in Aachen, der mir weiterhelfen kann?

    FRAGE 2
    Müssen Dielen eigentlich nach dem Nut-Feder-Prinzip vorbereitet sein? Gibt es heutzutage auch noch Dielenböden, bei denen die Dielen einfach aneinander gelegt werden?

    FRAGE 3
    Was spricht dagegen, Dielen zu nageln? Mich stört an modernen Dielenböden, dass sie "wie magisch" verlegt aussehen, man sieht nicht mehr, wie sie befestigt sind.

    Vielen Dank
    Christine
     
  2. Holzwurm50189

    Holzwurm50189 ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    50189 Elsdorf
    Guten Morgen Christine.
    Ich bin zwar nicht aus Aachen, aber ich versuche mal weiter zu helfen.
    Gesucht wird eine Massivholzdiele in Fichte oder Kiefer mit gebürsteter Oberfläche.
    Schau mal [Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. dort nach, ist etwas dürftig die Seite, aber dort gibt es die Möglichkeit Infomaterial/Muster zu bekommen. Bei 21x143mm Materialstärke, gebürsteter und geölter Oberfläche kostet so etwas ca. 45 € je qm.

    Schöne Grüße vom Holzhändler aus Leidenschaft
    Harald
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Traditionellen schwedischen Holzdielenboden
  1. makomanai
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.714
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden