Wie schneidet man Scheiben mit einen Glasschneider?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Drexelfrosch, 20. August 2010.

  1. Drexelfrosch

    Drexelfrosch ww-esche

    Beiträge:
    489
    Ort:
    bremen
    Hallo
    habe gestern schon 2 Scheiben demoliert.
    Habe mir einen Glasschneider gekauft, doch leider geht es damit besch....

    Ich weiß nicht was ich falsch mache?

    möchte 4 mm dickes einfaches Glas schneiden.

    angezeichnet....dann Wasserwaage anlang gelegt....und dann mit den Schneider entlang gezogen....ein paar Mal....dann versucht über die Kante zu brechen, da passierte es dann....bruch....und nicht da wo es sein sollte.

    Denke, ich habe nicht tief genug reingeschnitten....

    Muss man von beiden Seiten schneiden?

    Wie schneidet man die Scheibe??? Kann doch nicht so schwer sein..

    Gruß
     
  2. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    917
    Ort:
    Oberbayern
    Also normalerweise stimmt deine Vorgehensweise eigentlich. Ectl. taugt ja dein Glasschneider nix....

    Ich leg beim Schneiden immer noch ein Bettlaken auf die Fläche des Schneidetisches.

    Achte beim Schneiden darauf, dass du genügend Druck ausübst und diesen vor allem auch am Anfang und am Ende der Scheibe und nicht nur in der Mitte.

    Ich ritze immer nur max. 2mal und breche dann über der Plattenkante das Glas.

    Gruß,

    Florian
     
  3. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.823
    Das wird der Fehler sein. Normal geht das so
    - Wasserwaage oder sonstigen Anschlag anlegen
    - Genau einmal mit gut Druck anlangziehen
    Jetzt kannt du von unten mit einem Hämmerchen gegen den Schnitt gegenklopfen, der sollte sich dann durchziehen und das abgeschnittene Ende fällt ab. Andere brechen die Platte über einer Kante. Wieder andere legen was unter, z.B. die Wasserwaage, und brechen dadrüber.
    Das Ganze erfordert ein Bisschen übung. Also nicht verzweifeln, wenns beim ersten mal nicht klappt. Übe am besten noch etwas an den Scherben, die du schon produziert hast :emoji_wink:
     
  4. Drexelfrosch

    Drexelfrosch ww-esche

    Beiträge:
    489
    Ort:
    bremen
    Hallo

    Hallo
    Danke!
    Also der Schneider ist Nagelneu. Auch von einer Qualitätmarke.
    Hat 6 Euro gekostet.

    Ist dieser mit den braunen Holzgriff. Diese Klassischen Dinger halt.

    Manchmal schneide ich drauf lang, und es schneidet nicht...man hört auch nichts...
    Und dann ist es auch nicht tief genug, wie mir scheint...dann muss ich ja zwei oder dreimal.

    Habe neulich eine Scheibe vom Glaser geholt...77 x 108..für 30 Euro...

    Mal sehen was er jetzt haben will für 2 Stück a 77 x 28 cm....Was meint Ihr? teurer?

    Besten Dank für Eure Hilfe! Werde noch einmal versuchen es umzusätzen, was Ihr hier geschrieben habt, denn eine Scheibe habe ich noch..die ich klein machen kann;(
     
  5. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.191
    Ort:
    Hofheim
    Hallo an den Glasschneider,
    verwöhn dein Schneiderädchen mal mit einem kleinen Tropfen Öl. Das wirkt bei mir bzw. wenn ich Glas schneide, wahre Wunder.
    Gruß Werner
     
  6. nflanders

    nflanders ww-birke

    Beiträge:
    70
    Hi,

    genau, ein Tropfen Öl wirkt Wunder....hol Dir aus dem Baumarkt mal son billig randlos Bilderrahmen zum Üben...man (also ich) spüre ob das Ding wirklich ritzt...das kratzt so..nur drüberrollern bringt nix.

    Mein Problem ist immer der Anfang und das Ende. Wenn ich da mit dem nötigen Druck an der Kante anfange bricht meist ein kleines Stück Glas raus..am Ende das selbe..aber der Schnitt ist perfekt.
    Mit weniger Druck am Anfang/Ende habe ich dort einen ungeraden grossen ausgebrochen Teil (bricht unkontrolliert) aber in der Mitte ist es schön gerade.

    Aber ich denke diese 6 Euro Baumarkt teile taugen nix. Ein Tiffany Glasschneider kostet so um die 50 Euro....
     
  7. Braunesche

    Braunesche ww-kirsche

    Beiträge:
    156
    Hi,


    mein Glaser schwört auf Glasschneider an der das Rädchen gut mit Schneidöl bearbeitet wurde damit dieses läuft. *Nicht mal ne Tasse Kaffee kann man sich holen ohne das der Tip schon unbemerkt da ist*

    Bei glasschneiden soll das wiederholte Schneiden auf ein und der selben Schnittkante auch nicht der bringer sein *unsaubere Bruchkante*

    Sollte dein Glaser dir VSG verkauft haben dann solltest Du überlegen Ihn das Glas schneiden zu lassen.Ist nähmlich gar nicht so einfach.:emoji_grin:

    gruß
     
  8. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.372
    Ort:
    Wadersloh
    Leute..... Niemals mehrfach schneiden, das ist tödlich für den Glasschneider.
    Einmal wird geschnitten, und dieser eine Schnitt muss sich sauber anhören, ein gleichmäßiges Surren.
    Ein wenig Schneidöl schadet nicht, muss bei sehr wenig Gebrauch des Schneiders aber nicht sein.
    Dann die Schnittkante - solange sie noch 'warm' ist (nicht zu lange warten!) auf eine Kante des Tisches ziehen, und die Scheibe mit genügend Druck (nicht so zimperlich!) abknicken.

    VSG muss von beiden Seiten geritzt, und dann die Folie noch mit dem Messer geschnitten werden.

    Grüße
    Uli
     
  9. massa999

    massa999 ww-birnbaum

    Beiträge:
    222
    Ort:
    Neupölla
    Dein Glasschneider (6€ wie du schreibst) ist der ganz normale Mist. ich schreibs gerade so heraus. Denn ich hab einiges an Gläsern geschnitten, bis ich dann von nem Profi ein Werkzeug empfohlen bekam. Das Ding kostete 80€ , das hast du aber ein Leben lang. Hier ist im Griff (der eine verschraubbare Kappe hat) Petroleum eingefüllt. Beim Schneiden (leichter Druck) öffnet das ventil und das diamantbeschichtete Rädchen wird geschmiert. Übrigens petroleum ist viel besser als Öl, denn im Öl klebt feinster Glasstaub. Beim Schneiden generell darfst du wie schon erwähnt wurde, niemals mehrere Male drübergehen. Einen korrekten Schnitt hörst du (analog hörst du eine scharfe Hobelklinge beim Hobeln von Holz).

    Das Tool heisst hier bei uns in A, "Silberschnitt" ist in einem Behälter der bei Nichtgebrauch immer verschlossen sein soll.

    Grüsse, Johann

    Wenn gewünscht stelle ich ein Foto von dem Teil ein.
     
  10. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.965
    Ort:
    Dortmund
    Glasschneiden ist wie Hobeln: Man muss üben, üben, üben...

    Gibt mal bei youtube [glas schneiden] ein, da gibt es einige Filmchen.

    Das wichtigste ist erstmal, dass du in einem Zug einen sauberen durchgehenden Anriss hinbekommst. Du hast immer nur ein Versuch, der sitzen muss.
     
  11. massa999

    massa999 ww-birnbaum

    Beiträge:
    222
    Ort:
    Neupölla
    Ganz meine Meinung. Die Glasscheiben die ich verhunzt habe früher, möchte ich gar nicht zählen. Gutes Werkzeug (richtiges) ist zwar wichtig, doch auch mit dem besten Werkzeug muss man Routine bekommen.:emoji_wink:

    Grüsse, Johann
     
  12. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.862
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Und auch noch wichtig: Der Glasschneider sollte immer nur von ein und der selben Person benutzt werden!
     
  13. Matthias33

    Matthias33 ww-ahorn

    Beiträge:
    113
    Hallo, Drexelfrosch!
    Ich muss mal feststellen: Du lässt Dir aber auch wirklich jeden Handgriff an Deinem Projekt erklären. Irgendwie amüsiert mich das. Welche Frage kommt denn als Nächstes? Wird wohl ganz sicher was zum Thema Verkitten sein ...:emoji_slight_smile:
     
  14. Drexelfrosch

    Drexelfrosch ww-esche

    Beiträge:
    489
    Ort:
    bremen
    Hallo

    Hallo Matthias,
    blos was ist dabei? Das ich mir alles erklären lasse?
    Soll ich es erst falsch machen?
    Ich bin kein Tischler, kein Glaser, kein Zimmermann, und kann diese Herrn leider auch nicht bezahlen, nicht mal "schwarz".
    Daher..Lieber einmal mehr gefragt.

    Also habe jetzt leider die restlichen Scheiben auch noch in Schutt und Asche gelegt.
    Denke es ist so. Der Glasschneider taugt nichts...und zum zweiten fehlt mir die Übung. Werde es irgentwann noch mal versuchen, aber nun fehlt mir die Zeit dafür. 80 Euro für einen Glasschneider, das ist mir leider auch zu viel..
    Mit meinen Glasschneider kann man definitv...nicht, einmal, schnell eben anlang schneiden...

    Jetzt kaufe ich zwei Scheiben vom Glaser für 20 Euro. Das geht noch..

    Aber danke für die Hilfe!


    Gruß
     
  15. 2403

    2403 ww-ahorn

    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Ist jetzt für dich evtl. nicht mehr von interesse, aber man kann wohl mit den einfachen Glasschneidern arbeiten.

    Wichtig ist halt das der Kopf mit Metallrädern nicht dreckig wird. Also vor dem schneiden einmal die Scheibe richtig sauber gemacht und den Glasschneider auch entsprechend dreckfrei lagern. Denn sobald ein bischen Dreck, Sand oder feine Glassplitter das Metallrädchen am freien drehen hindert kann schon dein Schnitt nix werden.

    Um zu kontrollieren ob dein Glasschneider noch taugt gib ein Tropfen Öl an das Rädchen und ziehe mit leichten Druck auf einem Stück Papier lang, wenn etwas nicht hinhaut merkst du das oder siehst das an der Ölspur.

    Ablauf sollte ungefähr so aussehen:
    -Glasschneider leicht ölen
    -Glasplatte auf eine (saubere!) Platte legen
    -Länge/ Breite mit Edding markieren
    -gedachte Schnittlinie mit Tuch (oder einem Finger) langwischen
    -Anschlag anlegen und dann ohne abzusetzen mit mäßigem Druck ein einziges mal langschneiden
    -dann die Scheibe etwas anheben und so ausrichten das der Schnitt knapp vor der Tischkante ist (also nicht mehr auf der Platte)
    -jetzt mit einem kräftigen Ruck nach unten das Stück abbrechen, alternativ geht auch von unten vorsichtig mit dem Glasschneider, o.ä. den Schnitt entlang klopfen (man sollte dann den Riss sehen können der sich dabei bildet)
     
  16. Tami

    Tami ww-ahorn

    Beiträge:
    121
    Ort:
    Ostelbien
    Glas schneiden ein Problem ? ---

    --- Normales Fensterglas und Ornamentglas schneiden wir seit Jahrzehnten
    mit einem ganz einfachen silbrigen Rädchenglasschneider. --- Unsere 2 Glasschneider
    sind so alt - da war Honecker noch FDJ - Funktionär. Ein lieber Onkel aus dem Westen
    hat uns damals diese Glasschneider geschenkt.
    Ab und zu hat er uns dann Ersatzrädchen zukommen lassen --- im 12er Pack,
    auf einer Sicherheitsnadel aufgefädelt. -- Seit der WENDE habe ich noch nicht
    EIN Ersatzrädchen kaufen müssen. ----- Wir schneiden , schneiden und schneiden
    noch immer damit !
    Ab und zu ein Tröpchen Nähmaschinenöl an das Rächen und weitere 200 Meter
    Schnitt sind kein Problem.

    Nun ein paar Hinweise.
    -
    Eine ebene Arbeitsfläche
    - darauf eine Sofadecke gelegt
    -
    Ein hölzernes Richtscheit ( auf der Unterseite mit 2 Streifen Vorlegeband gepolstert )
    -
    Ganz leichten Druck auf den Glasschneider geben und zügig und gleichmäßig
    ziehen
    -
    Scheibe anheben, eine 10 x 10 mm Leiste unter den Schnitt legen
    und die Scheibe einfach fallenlassen ! - FERTSCH !
    -
    Nun macht mal hier nicht aus jedem Furz einen Donnerschlag !!!
    -
    Übrigens : Nur Diamantglasschneider sollten nur von einer Person verwendet werden.
    Es kommt darauf an, wie diese "eingeschnitten " werden.
    - Entweder "stechend " - " stehend" - oder "schleppend".
    -
    Grüße aus Nordsachsen vom Vielglasschneider
    -
    Tami
     

    Anhänge:

    • Mo6.JPG
      Mo6.JPG
      Dateigröße:
      393,3 KB
      Aufrufe:
      32
    1 Person gefällt das.
  17. Matthias33

    Matthias33 ww-ahorn

    Beiträge:
    113
    Ist schon o.k., ich verstehe. War nicht bös gemeint ...:emoji_slight_smile:.
    Grüße
     
  18. massa999

    massa999 ww-birnbaum

    Beiträge:
    222
    Ort:
    Neupölla
    @Drexelfrosch

    Das tut mir echt leid, dass du jetzt einige Scheiben verhaut hast. Das mit dem Profi-Schneider ist zwar wirklich besser, doch wie schon geschrieben auch mit nem halbwegs guten Rädchen lassen sich Schnitte machen. Als kleinen Trost kann ich nur sagen, ich hab einiges an Lehrgeld bezahlt bis ich wiederkehrende gute Ergebnisse hatte. manchmal gings auf Anhieb, dann wiederum gar nicht (wie du beschreibst).

    Also, nicht entmutigen lassen und in irgendeiner Zukunft daran denken, wie es wahrscheinlich besser klappt.

    Grüsse, Johann
     
  19. Dirk.Pitt

    Dirk.Pitt ww-kastanie

    Beiträge:
    37
    Ort:
    Röhn
    Mir ist von meinem alten Meister beigebracht worden den Glasschneider in einer sekrechten Position zu führen. Beim schneiden muss man ein surrendes Geräusch hören, nach dem Schneiden mit dem Glasschneider von der Unterseite gegen den Schnitt klopfen bis dieser einen s.g. Einlauf bekommt. Das bedeutet du siehst wie der Schnitt an dieser Stelle bis zur Unterseite durchgeht. Dann wie Beschrieben über eine Kante brechen. Das klopfen von der Unterseite gegebenenfals auf beiden Seiten machen.

    Gruß Dirk.Pitt
     
  20. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.372
    Ort:
    Wadersloh
    Das Klopfen verursacht aber eine sehr unsaubere Schnittkante.

    Mit einem uralten einfachen Diamantschneider komme auch ich bestens zurecht, ich muss Tami voll zustimmen.

    Nur nicht zu lange warten, der Bruch sollte unmittelbar nach dem Schnitt erfolgen.

    Grüße
    Uli
     
  21. Handwerker.0361

    Handwerker.0361 ww-fichte

    Beiträge:
    21
    @Tami

    Bravo, so wird es gemacht.
    Der Artikel könnte von mir sein. Bin auf dem selben Weg zu meinem "silbrigen" Glasschneider gekommen. Habe viel geschnitten, auch manchmal Montageschnitte senkrecht und Schaufensterscheiben, und nur wenige Ersatzrädchen verbraucht.
    Ich würde noch ergänzen, die Schittstelle mit einem Petroleumläppchen abzuwischen, das reinigt, stumpft die Schnittstelle ab und schont den "Silbrigen".

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden