Wetterschutz an Haustür...

Tilia

ww-birke
Registriert
29. Juni 2009
Beiträge
55
Hallo und eine Frage in die Runde...

Ich arbeite derzeit mit und bei Freunden eine ältere Eiche-Haustür auf. Ein kleines Problemchen stellt sich folgend dar:

Die Tür ist ohne Trittschwelle, sie schließt unten mit einem 3-5mm Abstand zum Fliesenboden ab. Nun kommt es mitunter vor, daß bei starkem Regen Wasser vom Bürgersteig aus unter der Tür hereinfließt.

Meine Frage nun: Bestimmt gibt es da einen Wetterschutz für solche Fälle? (z.B. so was wie einen Gummistreifen den man plan auf dem Boden unten an die Tür anschraubt?) Welche Möglichkeiten gibt es denn da und wo kann ich diese beziehen?

Danke schon im Voraus für Eure Anregungen,
Gruß, Marcus.
 

massa999

ww-birnbaum
Registriert
9. August 2009
Beiträge
222
Ort
Neupölla
Dumme Frage, aber was ist wenn du ne ordentliche Schwelle machst, innen im Sturz, da hast du dann eine schöne Dichtfläche zur Tür. Oder lese ich da was falsches raus. Meiner Meinung nach bekommst du den Bereich niemals so dicht dass nicht wie du schreibst vom Bürgersteig Wasser reinkommt (Habe ich auch so noch nicht gesehen). Oder ist der Eingang mit Treppen zum Bürgersteig runter?

Etwas ratlose Grüsse, Johann
 

Tilia

ww-birke
Registriert
29. Juni 2009
Beiträge
55
Hallo!

Der Innenraum geht absolut eben in den Bürgersteig über. Ohne Treppen oder so.

Eine Schwelle einzulassen war auch mein erster Gedanke, stelle diesen aber erst mal hinten an. Bin hier eher auf der Suche nach weniger aufwändigen und dennoch akzeptablen Lösungen.

Bei Bedarf könnte ich auch mal ein Situationsfoto oder Skizze einstellen.

Grüße,
Marcus.
 

massa999

ww-birnbaum
Registriert
9. August 2009
Beiträge
222
Ort
Neupölla
Der Innenraum geht absolut eben in den Bürgersteig über. Ohne Treppen oder so.
Das ist aber nicht original so gewesen, kann ich mir nicht vorstellen.:rolleyes:

Eine Schwelle einzulassen war auch mein erster Gedanke, stelle diesen aber erst mal hinten an. Bin hier eher auf der Suche nach weniger aufwändigen und dennoch akzeptablen Lösungen.
Hol den Gedanken lieber wieder vor, ist m.M. die einzige vernünftige Lösung.:emoji_wink:

Grüsse, Johann
 

Tilia

ww-birke
Registriert
29. Juni 2009
Beiträge
55
Hallo Johann,

Dank erst mal für die schnelle Antwort! Ich denk auch daß eine Schwelle die beste Lösung wär (konstruktiv ist immer noch der beste Witterungsschutz), die Türbesitzer gehen allerdings nicht arg drauf ein... Also kann es nicht soooo schlimm sein... Werd diesbezüglich nun mal abwarten bis Herbst- oder Tauwetter ist:emoji_grin:...

Ich denk, daß die Schwelle dazumal entfernt wurde weil die Haustür lange Zeit auch Gastwirtschaftlich genutzt wurde (Stolpergefahr? Rollstühle?).

Gruß,
-marcus-
 

Weid

ww-kastanie
Registriert
29. April 2010
Beiträge
43
Ort
Köln
Hallo!

Der Innenraum geht absolut eben in den Bürgersteig über. Ohne Treppen oder so.

Eine Schwelle einzulassen war auch mein erster Gedanke, stelle diesen aber erst mal hinten an. Bin hier eher auf der Suche nach weniger aufwändigen und dennoch akzeptablen Lösungen.

Bei Bedarf könnte ich auch mal ein Situationsfoto oder Skizze einstellen.

Grüße,
Marcus.

Diese Situation war und ist bei Türen lange so Ausgeführt worden bis ende der 1970er Jahre.

Du kannst außen an der Türe einen Wetterschenkel anbringen mit Tropfnase.
geh zum Schreiner um die Ecke der macht dir einen (gibts im Baumarkt nicht)
Unter der Türe klebst du ein Aluflachmaterial zB. 40x3 mm mit Tranzparentem Silicon auf den Boden aber nicht dünner wie 3mm. Eventuell muss die Türe dann
etwas gekürtzt werden. Da leuft dann Bestimmt kein Wasser mehr rein.
Das ist die einfache Lösung, die ich so schon mehrmals ausgeführt habe.


Gruß Jupp
 

Tilia

ww-birke
Registriert
29. Juni 2009
Beiträge
55
Hallo Jupp,

danke auch für diese interessante Möglichkeit!
Den Wetterschenkel zuzurichten würd ich mir noch selbst zutrauen. Eine Frage hätt ich da noch: Wie befestigst Du den Schenkel an der Tür? Lediglich wasserfest Leimen oder mit zusätzlichen Dübeln oder Schrauben?

Gruß,
Marcus.
 

glenwood25

ww-robinie
Registriert
14. September 2008
Beiträge
658
Ort
25 km südlich Ulm
Hallo,

besorg dir ein "Sockelschutzblech" aus Alu, gekantet,wie es früher üblich war. Danach machst du den Wetterschenkel. Diesen dann mit Spax anschrauben. Sind ja nachher vom Blech verdeckt. Blech unbedingt mit nichtrostenden Schrauben befestigen.
Letzte Woche so gemacht. Kunde ist zufrieden.

Gruß
Gerhard
 

Weid

ww-kastanie
Registriert
29. April 2010
Beiträge
43
Ort
Köln
Hallo Jupp,

danke auch für diese interessante Möglichkeit!
Den Wetterschenkel zuzurichten würd ich mir noch selbst zutrauen. Eine Frage hätt ich da noch: Wie befestigst Du den Schenkel an der Tür? Lediglich wasserfest Leimen oder mit zusätzlichen Dübeln oder Schrauben?

Gruß,
Marcus.


Hallo Macus

Am Besten nehm Schrauben hällt am längsten.
Ein Aluschutzblech ist höchstens eine Optische sache.
Der Wetterschenkel ist dazu nötig um Wasser welches an der Türe runterleuft,
von der Türunterkante wegzubringen. Wichtig ist eine Nut min5mm breit unter dem
Wetterschenkel als Tropfkante im vorderen Bereich.

Gruß Jupp
 
Oben Unten