Welches Werkzeug zur HOlzbearbeitung

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von P.Diddy, 24. Januar 2008.

  1. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    HI Leute,

    ich bin neu hier und mochte mich kurz vorstellen. Ich heiße Pasquale bin 22 Jahre und Azubi. Ich fange gerade erst mit der Holzbearbeitung an und brauche daher noch ein paar Tipps.

    Ich habe jetzt meine erste Werkbank (fast) fertig und jetzt wollte ich wissen welches Werkzeug ich noch zur Holzbearbeitung benötige.

    Hier könnt ihr meine Werkbank begutachten:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ich war heuet im Baumarkt(ich weiß nicht der beste Ort um gutes Werkzeug zu kaufen) und habe mich mal etwas umgeschaut. Ich habe dort Schraubzwingen aus Holz von der Firma Merox gesehen. Außerdem benötige ich auch noch Messwinkel usw.

    Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

    Bisher habe ich:

    Akkuschrauber Hitachi 12 DFV3

    Black&Decker 700 Watt Bohrmaschine(älteres Modell)

    Makita HKS(ist ne Leihgabe da wird über kurz oder lang etwas eigenes benötigt)

    3 Eichen Holzsäge

    Schraubendreher etc. einfacher Qualität.

    Gruß Pasquale
     
  2. vormi

    vormi ww-ulme

    Beiträge:
    176
    Ort:
    Plettenberg
    Hi

    Na dann kanns ja bald richtig los gehen.
    Nun ja wenn ich dir einen Rat mit auf den weg geben darf kauf gleich richtiges Werkzeug und kein Spielzeug. Die Preise im Baumarkt sind oft verlockend, aber gutes Werkzeug kostet nunmal Geld. Das wichtigste Handwerkzeug für den Tischler sind natürlich Winkel, Putzhobel, Stecheisen und ne sharfe Säge.
    Damit kannste dann schon mal ordentlich zinken. Villeicht guckst du mal bei Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. da gibt es schöne Sachen. Allerdings nicht ganz billig aber an und für sich ne top Qualität. Hobel und winkel würd ich allerdings von Ulmia oder ECE nehmen. Ach ja stecheisen gibts bei dick glaub ich nur Japanische, die sind super für Holzverbindungen aber für die Baustelle zu schade.
    Naja schau dich einfach mal dort um und wenn du noch Fragen hast meld dich einfach.

    Gruß Vormi
     
  3. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    HI,

    also ich habe da noch eine Frage zu den Holzzwingen. Da gibt es ja verschiedene Modelle und ich frage mich welches ich kaufenn soll. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ist die Qualität von Merox aus dem Baumarkt wirklich so schlecht? Also die kosten dort auch 15€ und bei Dick scheinen die nicht viel teurer zu sein.
     
  4. Werkzeugprofi

    Werkzeugprofi ww-robinie

    Beiträge:
    1.621
    Qualitativ liegen sicherlich Welten dazwischen.

    Wenn ich will kann ich für Schrott den Preis von besten Hersteller verlangen. Wenn´s wer kauft... :emoji_wink:)
     
  5. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.287
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    dir sollte klar sein, dass die Holzklemmen keinen sehr großen Druck erzeugen und daher nur für leichte Arbeiten taugen. Eher fixierend, als pressend. Da wären die Einhandzwingen von Wolfcraft schon eher zu empfehlen.

    Ansonsten sollte zu einer soliden Grundausstattung ein Satz Stemmeisen, ein Kombistein zum Schärfen, ein Holzhammer, ein Schreinerhammer, eine Douzuki (Japansäge mit Rücken), ein Winkel, Schraubendreher, 4 kleine Schraubzwingen, ein feiner Bleistift, Bandmaß, Zollstock oder Stahllineal zum Messen, und noch vieles mehr gehören.

    Am Anfang würde ich noch keine Hobel anschaffen. Das wird dich denke ich noch überfordern.

    Wichtig ist auch ein wenig Literatur für Einsteiger. Habt ihr eine Stadtbücherei?

    Zu beiden Themen gab es aber hier schon genügend Beiträge. Nutz mal die Suche mit den Begriffen "Bücher" und "Grundausstattung"

    Gruß

    Heiko
     
  6. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    Also ich habe mich bei Dick Werkzeuge umgesehen und habe da noch ein paar Fragen:

    Zur Schraubzwing: Ich dachte an die Bessey Ganzstahlzwinge, nur weiß ich nicht in welcher Größe ich die kaufen soll.

    Zum Holzhammer: Welches MOdell von Dick würdet ihr mir empfehlen? De Japanischen Rechteckkopfklüpfel, den Triumph Holzhammer oder doch einen Lederhammer?
     
  7. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.287
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    Das halte ich für die meisten Andwendungsfälle für übertrieben. Die normalen Tempergusszwingen reichen vollkommen aus. Würde ich auch nicht unbedingt bei Dick kaufen. Die leichte Bessey Qualität bekommst du auch im Baumarkt. Erst ab 80cm würde ich die schwerere Qualität im Fachhandel kaufen.

    Welche Größe, hängt davon ab, was du so bauen möchtest. Ich denke mit 4x30cm, 4x60cm und 2x 120cm bist du schin gut dabei. Dann noch ca. 4 Wolfcraft Einhandzwingen und d hast eine solide Grndausstattung.
    Nimm einen ganz normalen mit rechteckigem oder rundem Kopf. Die Kopfform ist Geschmackssache, Irgendwelchen Schnickschnack braucht man nicht. Lederhammer habe ich noch nie ausprobiert.

    Gruß

    Heiko
     
  8. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    HI Heiko (bist du auch in dem anderen Forum was gerade nicht funktioniert?),

    danke für deinen Rat. Also meinst du ich soll im Baumarkt die ganz billigen Schraubzwingen oder lieber die etwas teurern?

    Zu den Einhandzwingen von Wolfcraft: Gibt es die auch im Bamarkt oder muss ich die bestellen? Wofür sind die im Gegensatz zu den normalen geeignet?

    Den HOlzhammer kann ich doch dann auch für 5-8€ im Baumarkt kaufen, oder?

    Ich bin zwar kein Fan von Billig Werkzeug aber ob ich für eine Schraubzwinge 10€ im Baumarkt oder 20€ im Fachhandel ausgebe ist schon ein Unterschied. Genau dasselbe ist es Bei den Metallinealen und den Winkeln.
     
  9. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    Was haltet ihr von dem Angebot?

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  10. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.287
    Ort:
    Saarland
    Ja

    Nein, ich meinte die etwas günstigere Linie von Bessey. Die bekommst du im Baumarkt. Vielleicht nicht in jedem, aber bei uns der Globus Baumarkt hat sie im Sortiment.
    Also bei uns hier sind auch die im ständigen Sortiment von Globus. Für kleines Geld (ab 15 Euro) bekommst du recht ordentliche Zwingen für leichtere arbeiten, die du mit einer Hand bedienen kannst. Du brauchst auch keine Zulagen.
    Kommt drauf an. Kann man so schecht beurteilen. Er sollte aus Hartholz sein, gut in der Hand liegen nd der Stiel sollte nicht beim Schief anschauen abfallen.
    Bei Produten aus dem Baumarkt muss man aufpassen. Bei den Zwingen von Bessey und Wolfcraft kannst du nicht viel falsch machen. Das sind dann aber auch nicht die Billigknaller.
    Winkel sollte man beim Kauf prüfen. Die ganz billigen taugen meist nicht viel. Da würde ich nichts unter 15-20 Euro kaufen, bei einem 25er Winkel zumindest.

    Gruß

    Heiko
     
  11. civil engineer

    civil engineer ww-robinie

    Beiträge:
    1.364
    Ort:
    Nordostbayern
    Hi Pasquale,

    ich denke mal bei einem Holzhammer kannst Du nicht viel falsch machen, wenn Du den im Baumarkt kaufst. Ich habe deren vier, alle selbst gemacht. Lediglich am schwersten Kopf habe ich einen Eschenstiel, an den anderen sind nur Stiele aus Kiefer. Die Köpfe sind aus Buchenholz aus dem Brennholzstapel. Und da habe ich bisher weder einen Stiel gebrochen noch einen Kopf.

    Schraubzwingen würde ich an Deiner Stelle vor dem Kauf, auch im Baumarkt, ausprobieren, auch im Markt. Vor allem, wenn sie länger als 50 cm sind. Ist die Schiene zu schwach dimensioniert, biegt sie sich bei stärkerer Belastung. Also möglichst weit gespreizt irgendwo ansetzen und dann volle pulle anziehen und beobachten, ob sich die Schiene biegt, wenn nein, dann gut.

    Gruß
    Jochen
     
  12. Stick6969

    Stick6969 ww-ulme

    Beiträge:
    177
    Ort:
    Hamm/Westf.
    Hi P. Diddy,

    kleiner Tipp zum Thema Stechbeitel, Finger weg von den billigen Baumarktdingern,
    die sind weich wie "Kaugummi" und genauso schnell stumpf. Mit einem Satz
    ( 6tlg.) von "Zwei Kirschen" bist nicht nur für den Anfang gut gerüstet.

    so long

    Stick
     
  13. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    5.034
    Ort:
    Bonn
    Also die billigen Zwingen oder Stechbeitel müssen nicht schlecht sein.

    Habe mir Zwingen von Westfalia bestellt und muß sagen für den Preis recht gut, sehr stabil und gut verarbeitet. Ok eine spannt ein wenig schief, die wird dann einfach wieder zurückgeschickt.
    Auch mit günstigen Stechbeiteln habe ich ganz gute Erfahrung, gut die werden schneller stumpf, aber gerade wenn man mit dem Hobby beginnt sind die gut zum Üben, so kann man erst mal lernen wie man die schärft und wie man damit umgeht.
    Später kann man immer noch gute Stechbeitel kaufen, die alten Billigen werden immer ihren Einsatz haben. (Fürs Grobe)

    Manche übertreiben es immer mit Ihrem Marken Wahn, bei Hammer Stechbeitel und Zwingen kann man am Anfang ruhig mal was Billiges kaufen.

    Bei Schraubendrehern, Zangen, Kreissägen, Akkuschraubern bin ich da allerdings auch der Meinung direkt was ordentliches.
     
  14. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    HI Leute,

    ich war heute im Baumarkt bzw. im Baustoffzentrum.

    Dort habe ich die Einhandzwinge von Wolfcraft ausprobiert und ich muss sagen ich finde die super. Auch der Rückwärtsgang ist gut. Die kostet zwischen 15 und 22€.

    Dann habe ich nach einfachen Schraubzwingen Ausschau gehalten:

    Eine 80x 400 mm Schraubzweinge mit Zentimeterangabe kostet 12,49€.

    Ein Messwinkel von Lux in 500mm kostet 19,99€

    Ein Lux 14mm Stechbeitel 11,49€´, ein 35mm Stechbeitel 15€.

    Holzhammer 7,49€.

    Damit hätte ich doch schon mal eine gute Grundausstattung.

    Allerdings weiß ich die Marke Lux nicht so gut einzuschätzen. In anderen Baumärkten gibt es meistens Connex. Welcher Hersteller ist besser?
     
  15. Sprygan

    Sprygan ww-kastanie

    Beiträge:
    35
    hallo P.Diddy,

    Eigentlich ist das mit dem Werkzeug immer so eine Sache.....,
    Wie oft brauch ich was und wozu?!
    Bin vor 15 Jahren in die Lehre gekommen und hab mir damals Kirsch Stecheisen gekauft die hab ich heute noch wie meinen ersten Akku- Schrauber von Makita, allerding is der eingemotet :emoji_slight_smile: wegen den schönen grossen Akkus.
    Ich kauf mir mein Werkzeug dann wenn ich es brauch damit bin ich bisher am besten gefahren.
    Man kann sich ja nicht einfach alles auf verdacht holen da wird man ja arm bei, und dann kauf ich es erst mal im baumark ist günstig (zum teil, und hat auch lange auf nicht wie die meisten Fachgeschäfte).
    Brauch ich das Werkzeug dann doch öfter als gedacht guck ich mich nach guten Alternativen um und lass mir dann auch Zeit bei, gutes Werkzeug hat man schon sehr lange wenn man es nciht verschlampt oder dusselig anwendet.
    Ansonsten hab ich auch einiges von Lux was allemal seinen Dienst tut, nur bei Stecheisen, Schraubendreher und Zangen die man doch des öfteren brauch sollte man schon auf Qualität achten.

    mfg Sprygan
     
  16. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    HI Spygran,

    ich werde mir morgen erstmal 2 Wolfcraft Einhandzwingen und ein oder 2 günstige Zwigen kaufen also Lux oder noch etwas günstiger.

    Die Wolcraft V2 fonde ich einfach genial, auch wenn die ab 15€ kosten. Dann noch einen einfachen Holzhammer dazu.

    Wenn ich teurere benötige bestelle ich mir Bessey. Ich denke das Geld ist in einer Japansäge besser angelegt.
     
  17. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    HI Leute,

    ich habe im Baumarkt um die Ecke tatsächlich Bessey Schraubzwingen gesehen. Und die waren auch nicht teurer als andere.

    Zu den Stechbeiteln. Bei Ebay habe ich Kirsch Stecheisen füt 9,99€ entdeckt.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Das wäre soger noch billiger als die aus dem Baumarkt. Zum Vergleich ein Lux Steichbeitel in der gleichen Größe kostet 11,49€. Kann das wirklich sein oder ist das eine Fälschung?


    Zu dem Holzhammer: Ich hatte auch überlegt einen Holzhammer selber zu basteln aber ich weiß nicht was ich als Stiel nehmen soll. Ein normaler Hammerstiel scheint mir nicht so geeignet.
     
  18. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.287
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    Die 6,90 Euro Versandkosten hast du aber schon gesehen oder?

    Gruß

    Heiko
     
  19. P.Diddy

    P.Diddy ww-kiefer

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Werl
    Ja klar aber jeder weitere Artikel ist kostenlos und man kann ja noch etwas bestellen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden