Welches Holz für Terrassenbau verwenden?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von DirkF, 27. Juni 2008.

  1. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    @ all,

    ich bin in der Planung eine Terrasse für den Garten zu bauen.

    Da es nun sehr viele unterschiedliche Holzarten gibt stellt sich für mich die Frage was ich verwenden kann.

    Gefunden habe ich bereits Fichte,Kiefer und Douglasienholz.

    Würde mich freuen wenn mir jemand weiter helfen könnte.

    Gruß Dirk
     
  2. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    651
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo,

    die Frage hatten wir schon öfter.
    Es läuft immer darauf hinaus:
    Willst du einmal im Jahr streichen oder nicht?
    Wenn nicht:
    Bankirai - wird grau, aber geht nicht kaputt.
    Wenn man das grau nicht mag, muss man streichen, dann kann man aber auch gleich preiswerteres Holz (s.u.) nehmen.

    Absolut pflegeleicht:
    Holz-Kunststoff-Composite - Splittert nicht, muss nicht gepflegt werden, ist aber kein Massivholz, sondern eine Mischung aus Holzmehl und Kunststoff.
    Ist nicht jedermanns Sache, mit echtem Holzhandwerk hat das nichts zu tun.

    Wenn man sowieso jedes Jahr steichen will:
    Douglasie

    Hier wird auch immer von Robinie geschwärmt, das Holz ist aber für Privatleute schwer zu bekommen.

    Grüße

    Reiner
     
  3. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    651
    Ort:
    Rhein-Main
    Noch etwas:

    die Haltbarkeit ist bei allen drei Lösungen sehr hoch, die müssten alle mind 20 Jahre machen. Bei Douglasie natürlich mit einmal streichen im Jahr.

    Grüße

    Reiner
     
  4. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Rainer,

    an sich wäre es mir recht nicht jedes jahr neu zu streichen.

    Ich denke schon das ich vor der Montage die Dielen von allen Seiten 1-2 mal streichen sollte.

    Wenn es grau wird mit der Zeit dann würde ich es auch streichen.

    Wichtig wäre auch das es nicht splittert da ich viel Bafuss laufe.

    Warum ist Robinie so schlecht zu bekommen?

    Was ist mit Fichte bzw. Kiefer?

    Gruß Dirk
     
  5. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.231
    Ort:
    Dortmund
    Gib mal bei Google das hier ein: terasse site:woodworker.de

    Oder: terasse robinie bankirai douglasie site:woodworker.de
     
  6. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Werde ich machen!

    Gruß Dirk
     
  7. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    Robinie, Eiche - Kaufmöglichkeiten

    Hallo Reiner,

    schau mal unter Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar., die bieten Robinie an und auch

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.hat was im Programm.

    Wenn Du dort nicht direkt kaufen kannst, dann frag im Kontakt nach einem Händler vor Ort.

    Eiche wäre auch noch eine ernst zu nehmende Alternative. In der ersten Frage hast Du auch Fichte genannt - das Holz taugt wirklich nicht viel für eine Terrasse.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  8. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Berlin
    und weil sich die Frage so oft wiederholt, auch noch ein weiteres mal an dieser Stelle: Bangkirai ist vermutlich zumeist aus Raubbau an der Natur...

    Gruß

    Heiko
     
  9. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    651
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo Dirk,

    da du jetzt eine Bezugsadresse für Robinie hast, gibt es zwei Hölzer, die man nicht jedes Jahr streichen muss: Robinie und Bankirai.
    Diese werden aber trotzdem grau. Das ist nach einem Jahr schon eindeutig zu sehen, das UV-Licht ist halt agressiv.
    Wenn dich das stört hast du zwei Möglichkeiten:

    1.) Trotzdem streichen, wegen Farbe und weniger wegen Haltbarkeit.
    -> Dann kann man aber auch Douglasie nehmen, billiger, an jeder Ecke zu bekommen und ökölogisch unbedenklicher.

    2.) Nicht streichen:
    Wood-Plastic-Composite, (WPC) z.B:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Gibt es sogar im Globus-Baumarkt

    Oder einfach grau akzeptieren.

    Das ist die Bankirai-Falle, in die schon so manche gefallen sind:
    Ein Holz, das immer schön aussieht und nicht gepflegt werden muss, gibt es nicht.
    - Entweder Grau, oder Streichen, oder WPC :emoji_frowning2:

    Grüße

    Reiner
     
  10. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    651
    Ort:
    Rhein-Main
    Zusatz:

    Mit Thermoholz habe ich keine Erfahrungen:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Da können andere was zu sagen

    Grüße

    Reiner
     
  11. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Ich habe mal ein wenig recherchiert.

    Und wie ich es sehe komme ich um das jährliche streichen nicht herum.

    Habe mich zum grössten teil schon auf Douglasie festgelegt bekommt man wirklich an jeder Ecke.

    Ist es sinnvoll die gekauften Dielen vor montage noch einmal zu streichen?

    Diese sind ja vom Hersteller i.d.R imprägniert.

    Welche Farbe oder Lasur benötige ich dafür?

    Ich meine irgendwo gelesen zu haben das beim Bau der Unterkonstruktion das gleiche Material verwendet werden muss/sollte wie die Dielen ,ist das richtig oder was nehme ich dafür?

    Gruß Dirk
     
  12. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.045
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Dirk,

    ich nehme Douglasie ohne Imprägnierung, da ich sie ja eh behandeln bzw. regelmäßig pflegen muß. Dann habe ich unter Umständen auch die Möglichkeit den Farbton zu bestimmen. Macht zum Beispiel Sinn bei Parkett innen und der Terrassenboden soll optisch angeglichen werden. Dann müsstest Du halt vor der Verlegung die Unterseite streichen.

    Gruß Volker
     
  13. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.231
    Ort:
    Dortmund
    Bei imprägnierten Holz weißt du meist nicht, was du dir da an Chemikalien ins Haus holst und wunderst dich irgendwann, warum du allergisch auf irgendwas reagierst. Bei Douglasie für eine Terasse ist das auch nicht nötig, da reicht entweder roh lassen oder mit einem Terrassenöl behandeln. Ein ökologisch gutes Terassenöl findest du bei Natural-Farben.de .

    Ein weiterer Naturfarbenhersteller: Biopin.de Terrassenöl
     
  14. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Volker,

    ich kenne nur das Douglasie mit rötlichen Ton.

    Kannst Du mir sagen welchen Hersteller Du an Farben verwendest und was das ist

    Lasur ect. !

    Gruß Dirk
     
  15. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.045
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Dirk,

    so verwende ich die Douglasie auch. Zum Farbaufbau schicke ich Dir eine PN

    Gruß Volker
     
  16. seschmi

    seschmi ww-esche

    Beiträge:
    527
    Ort:
    Mittelfranken
    Lärche ginge auch

    Du könntest auch Lärche verwenden, die liegt preislich etwa wie Douglasie. Wird natürlich auch grau. Wenn Du einheimische Lärche verwendest, stammt die auch nicht aus Raubbau.

    Die Lebensdauer hängt vor allem vom konstruktiven Holzschutz ab: Wenn es keine Erdberührung gibt und die Terasse so gebaut ist, dass das Wasser immer schnell ablaufen kann, kann auch eine Lärchenterasse zwanzig Jahre halten.

    Auf jeden Fall ist Lärche viel haltbarer als Fichte oder Kiefer, leicht zu bekommen und zu verarbeiten.
     
  17. timtim

    timtim ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Thermoholz als Alternative zu Tropenholz

    Hallo, wer eine Alternative zu den gängigen Tropenhölzern wie Bangkirai usw. sucht wird fündig bei: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Damit können ethisch korrekte Holzterrassen gebaut werden ohne schlechtes Gewissen.
    Die Zeit ist reif für einen Ausstieg aus dem Tropenraubbau mit verheerenden Folgen.
    [​IMG]
     
  18. golftuner85

    golftuner85 ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    k
    Hi

    Also ich würde die Bankirei oder IPÉ empfehlen.
    Damit hast du am wenigsten Arbeit.
    Wenn du IPÈ nimmst denke ich das deine Terasse sogar deine Kindeskinder überleben wird :emoji_slight_smile:
     
  19. golftuner85

    golftuner85 ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    k
    Kleiner Tip zu deiner Anmerkung !

    1- Thermoholz reißt sehr schnell aus. Es hat vielleicht noch 4-5 % Restfeuert wenn überhaupt.
    Ich habe damit schon sehr schlechte und teure Erfhahrungen gemacht.

    2- Bzgl. Tropenraubbau :emoji_slight_smile: Ein Großteil von Bankirei, Massaranduba, Sucupira oder was noch alles für Terassen verwendet wird kommt von Plantagen die auch FSC zertifiziert sind. Also wenn Ihr FSC zertifiziertes Holz kauft braucht ihr kein schlechtes Gewissen zu haben da das Holz wieder aufgeforstet wird.
     
  20. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Tropenholz zertifiztiert

    Das hört sich eher nach einem Tropenholzhändler an dieser Beitrag.
    Es gibt nirgends Plantagen mit Bangkirai, Massaranduba oder ähnlich. Diese Bäume sind 500 Jahre und älter, das wird nicht mal eben in 30 Jahren nachgezüchtet.
    Zeigen sie mal eine der gananten Sorten mit FSC, niemand hat sowas.
    Mit Raubbau in den Naturtropenwälder muss Schluss sein!
    Thermobuche und Esche erreichen inzwischen die Resistenzstufe 1 genau wie Massaranduba.
    Was für schlechte Erfahrungen mit Thermoholz haben Sie schon gemacht?
     
  21. Schreinersein

    Schreinersein ww-eiche

    Beiträge:
    340
    Ort:
    Aachen
    Hallo,

    es gibt einen Importeur für Bangkirai, der FSC zertifizierte Ware anbietet, Habe das vor einem halben Jahr mal angefragt, war doppelt so teuer wie das aus dem Raubbau (also das, was es überall zu kaufen gibt).

    Da ist denke ich Robinie (Resitenzklasse 2, wenn die äußeren Jahringe weggeschnitten sind) ist eine echte Alternative, zumal das dann doch etwas günstiger ist, als das FSC Bangkirai. Wenn es denn kein nordamerikanischer Raubbau ist :emoji_wink: denn da kommt der Baum ja ursprünglich her.

    Unbehandelte Douglasie und Lärche gehen nicht für Terrassen, die Hölzer eignen sich nur für nicht direkt bewitterte Bereiche draußen, wie z.B. Fassaden unter Dachvorsprüngen.

    Mal zum Nachlesen:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Grüße schreinersein
     
  22. gombos

    gombos ww-kiefer

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Ungarn
    Um noch ein bischen mehr Verwirrung in dieses Thema einzubringen, habe ich hier noch einen Geheimtipp.
    Hier bei uns in Ungarn wird im Aussenbereich sehr viel mit "Akazie" gearbeitet, und das aus folgenden Gründen :

    1. Die meisten Leute hier können sich keine teuren Exoten leisten.
    2. Das Holz ist sehr Witterungsbeständig
    3. Auf Grund des sehr hohen Gerbsäureanteils im Holz, ist ein Schädlingsbefall so
    gur wie ausgeschlossen.
    4. Wird auf Grund seiner Eigenschaften oft auch im Gartenmöbel- bau verarbeitet.
    5. Hat eine sehr schöne gelb, grünliche Farbe.
    6. Ist ein ausgesprochen hartes und robustes Holz
    7. Ist trotz seiner guten Eigenschaften ein günstiges Holz und einfach zu bekommen. (Das trift aber warscheinlich nur für Ungarn zu, da es hier ja ein absolut heimisches Holz ist, und im Überfluss vorhanden ist).

    Kommt natürlich auch nicht ohne Oberflächenbehandlung aus. Ein Ölen ist aber im (wird mit der Zeit auch grau) Aussenbereich vollkommen aussreichend.

    Konstrucktiver Holzschutz ist aber auch mit Akazie "unerlässlich"

    Sollte aber nur ein Vorschlag sein, und muss nicht beherzigt werden. Ich baue bei mir im Aussenbereich alles aus Akazie, (angefangen bei der Aussentreppe, über Gartenmöbel bis zum Car-port) und habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.

    Grüsse aus Ungarn

    gombos
     
  23. hemmi1953

    hemmi1953 ww-robinie

    Beiträge:
    841
    Hallo gombos,

    kann das sein, dass du die "Falsche Akazie" (= Robinie) meinst, wenn du von "Akazie" redest?

    Gruß Christof
     
  24. gombos

    gombos ww-kiefer

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Ungarn
    Ja, genau von der rede ich:emoji_slight_smile:
     
  25. Schreinersein

    Schreinersein ww-eiche

    Beiträge:
    340
    Ort:
    Aachen
    und die soll günstig sein?

    der lokale Holzhändler hier hat die für 75% höheren Preis als Raubbau-Bankirai. Oder hat jmd. eine alternative Bezugsquelle?
    Wäre praktisch, erstelle grade ein Angebot für eine Dach-Terasse.

    Grüße
    Schreinersein
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden