welches Holz für Terasse

bwanaralph

ww-pappel
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
13
Hallo,
ich will eine Gartenterasse bauen, und frage mich, welches Holz ich am besten nehmen soll. Nun ist Bankirai in aller Munde, habe aber bedenken, ob ich nicht den Raubbau unterstütze. Gibt es dieses Holz aus kontrolliertem Anbau? Gibt es Alternativen?
Eure Unterstütung würde mich freuen.

Danke,
Bwanaralph :confused:
 

Unregistriert

Gäste
Ich habe seit einem Jahr auf meiner Terrasse "Western Red Cedar" verlegt und bin sehr zufrieden - einzig bei mechanischer Belastung hat man schnell mal einen Kratzer, aber im Freien finde ich das nicht so tragisch. Weiters ist positiv zu erwähnen, dass die Verarbeitung sehr einfach funktioniert und mit haushaltsüblichen Werkzeug problemlos möglich ist.
 

Ole Welzel

ww-kastanie
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
36
Ort
Rostock
dann lieber Douglasie

Lieber Terrassen-user,
in der Tat kann man sich mit Bangkirai an illegalem Raubbau beteiligen: Es ist keine Holzart sondern eine Handelsbezeichnung für ca. 5 Shorea-Arten. Darunter sind auch das gefährdete Dark Red Meranti und weitere Meranti-Arten.

Western Red Cedar hat nach DIN EN 350-2 die Pilzwiderstandsklasse 2; ist also nicht ganz so gut wie Bangkirai.

Robinie, ein heimisches Laubholz, das aber vor allem aus Nordamerika kommt, kann ich empfehlen (Widerstandsklasse 1-2). Es gibt sie auch thermisch behandelt. Dann ist sie so Pilzresistent wie Bangkirai (Klasse1).

Daneben gibt es inzwischen ein neues Verfahren, dass ich auf der letzten LIGNA (weltgrößte Holz-Fachmesse) kennengelernt habe: Accoia wird aus heimischen Nadelhölzern hergestellt. Dabei werden die pilzempfindlichen Zelluloseenden durch Essigsäureester ersetzt. Accoia soll die pilzwiderstandsklasse 1 erreichen. Zugleich soll das Holz dadurch härter (abriebbeständiger) werden.
Accoia gibt es hier: Firmengruppe Enno Roggemann

Herzlichst
tischler-ole-welzel.de
... und wie die Hölzer aussehen findet man auf meiner Seite
 

Meghana

ww-pappel
Mitglied seit
13 November 2007
Beiträge
3
Ort
Schweiz
Keruing (Garden ) Architekten Hart - Eines der besten Sperrholzplatten für den Aussen

Hallo,
ich will eine Gartenterasse bauen, und frage mich, welches Holz ich am besten nehmen soll. Nun ist Bankirai in aller Munde, habe aber bedenken, ob ich nicht den Raubbau unterstütze. Gibt es dieses Holz aus kontrolliertem Anbau? Gibt es Alternativen?
Eure Unterstütung würde mich freuen.

Danke,
Bwanaralph :confused:
Keruing (Garden ) Architekten Hart - Eines der besten Sperrholzplatten für den Aussenbereich. Oder sonst Keruing Marinesperrholz. Das verhällt 100 PRO:

Mit 5 Jahren Garantie und einem GFS Zertifikat, ist sie einmalig auf dem Weltmarkt.
Keruing (Garden ) ist ein perfekter Ersatz für Teak oder Eiche und bedeutend stabiler, als Ocume.
Beanspruchung entsprechend AS 2082-2000
Keruing nach Beanspruchungsgrad F 8, F 1, F 14, F 17, F 14, F 17, F 22, F 27.
Das non plus ultra in Stabilität, Qualität, und Rentabilität. Es werden nur A Qualitätsfurniere Keruing (Garden ) verarbeitet.

Sperrholz, Furniere, Holzmarkt, Holzverkauf, Burma teak plywood, Fire save, Hard, Eucaliptus logs, Tropical
 

Unregistriert

Gäste
Cumaru

Hi!

Hab mir im April Cumaru auf den Balkon gelegt (nicht überdacht) . Das sieht aus wie Bangkirai, ist aber kein Raubbau.
Geh mal auf FSC Arbeitsgruppe Deutschland e.V..
Da kannst Dir viele Holzarten und deren Raubbau/Gefährdungspotential angucken.
Geölt hab ich mit Osmo Bangkirai Öl und die Optik ist echt schön.
Cumaru gehört übrigens in Klasse 1 (auf blanker Erde ang. 25 Jahre resistent) und ist bockschwer (ca. 1t pro m³) und recht hart.

Gruß
Andrea
 

REPORT

Gäste
BOYKOTT von Pelikan-Pinsel und Teakholzimporteuren

FILMTIPP:
URWALDHOLZ FÜR DEUTSCHLAND

REPORT MAINZ | SWR.de


-Teakholz-Importe zur Machtsicherung der Militärs gegen das Volk von Myanmar-Embargo
-Pelikanpinsel aus Tropenholz

...nicht nur die Zollfahndung, auch wir als Verbrauchenr können durch Kaufboykott "Markt-Macht" ausüben!"
 
Oben Unten