Welcher Linienlaser für Lattenkonstruktion an Decke

pfaelzerbube

ww-pappel
Registriert
2. März 2014
Beiträge
12
Hallo,

ich will mehere Decken mit Rigipsplatten abhängen und dazu eine Unterkonstruktion aus Latten in 2-3 Lagen anbringen. Diese sollen natürlich parallel und gerade sein.
Es gibt ja relativ günstige Linien-/Kreuzlinienlaser z.B. von Bosch.
Blicke da nur nicht durch, welcher dafür geeignet wäre. Auf den Produktvideos scheinen die ja immer nur für Bodenlinien oder Lininen in bestimmter Höhe, z.B. für Bilder ausgelegt zu sein.
Gibt es so etwas auch für eine Deckenunterkonstruktion, damit die Lattung exakt parallel ausgerichtet werden kann?
Ideal wäre ein Laser, der zusätzlich auch für die Fliesenverlegung am Boden verwendet werden könnte, da dies mein nächsten Projekt geben wird.

Danke für eure Hilfe.

VG
Holger
 

HolyHell

ww-kiefer
Registriert
6. April 2013
Beiträge
54
Ort
Iserlohn
... dazu eine Unterkonstruktion aus Latten in 2-3 Lagen anbringen.
Wofür 3 Latten? 2 ist normal, aber 3?
Versteh´ ich grade nicht :confused:


...damit die Lattung exakt parallel ausgerichtet werden kann?

Um die parallel untereinander auszurichten reicht ein Zollstock (wenn´s ganz "besonders" werden soll noch ein Schnurschlag).
Für die horizontale Ausrichtung reichen (für kleine Räume) so Laser wie der Pll360 von Bosch.
 

pfaelzerbube

ww-pappel
Registriert
2. März 2014
Beiträge
12
Die Anzahl der Latten ist doch egal...
Decke soll halt etwas weiter runter und zudem will ich LED-Spots einbauen.

Kann ich den PLL360 auch für Bodenfliesen benutzen?
 

elchimore

ww-robinie
Registriert
8. August 2009
Beiträge
1.449
Ort
Villingen-Schwenningen
Hallo Namenloser Männlicher Pfälzer Jüngeren Alters,
Hast du den mal angeschaut? Ist ein Linienlaser..... Entscheide selbst ob du damit FLiesen legen möchtest. :emoji_wink:

Grüssle Micha

Etwas Eigeninitiative und ein höflicher Umgangston haben hier noch keinem Fragensteller auf der Suche nach Antworten geschadet (ebensowenig, wie die Antworten auf evtl. gestellte Gegenfragen).
 

pfaelzerbube

ww-pappel
Registriert
2. März 2014
Beiträge
12
Hallo,

die Anspielung auf einen höflicheren Umgangston kann ich nicht verstehen, sorry. Ebenso sind keine Gegenfragen unbeantwortet. Auch mein Name steht schon oben im ersten Beitrag.

Von daher bitte ich auf solche unqualifizierte Antworten zu verzichten. Falls sich nun wieder jemand auf den Schlips getreten fühlt, tut mir das Leid.

VG
Holger
 

Zopfabub

ww-pappel
Registriert
2. Juni 2013
Beiträge
14
Ort
Dahoam
Hallo Holger,

ich bin mir zwar nicht sicher, wie deine Unterkonstruktion aussieht - sofern die aber noch ähnliche Abstände zur Decke hat, wie eine "normale" Systemdeckenabhängung (Knauff etc.) kann ich sowas wie Bosch PCL 20 in Kombination mit Bosch TP320 Teleskopstange empfehlen bzw. etwas vergleichbares... Falls der Abstand zur Decke knapper ist muss man halt immer zur Laserfläche messen.

Hat auf mehreren (privaten) Baustellen inzwischen für Deckenabhängung, Schalung und Fliesen hergehalten. :emoji_slight_smile:

Kannst ja mal noch schauen, ich glaub zum PCL 20 gibts inzwischen nen günstigeren Nachfolger, aber da kenn ich die Qualität nicht.

Gruß
Zopfabub
 

pfaelzerbube

ww-pappel
Registriert
2. März 2014
Beiträge
12
Hallo Zopfabub,

also die Unterkonstruktion unter der Betondecke soll wie folgt aussehen:
Eine Lattung längs,darunter eine Lattung quer und nochmals eine Lattung längs.
Mir geht es mit dem Laser nicht um die Höhe der Absenkung, sondern um eine gerade und rechtwinklige Lattung. Dachte dafür sei ein Laser ideal.
Wenn ihr meint, das geht auch prima ohne, dann kann ich mir den auch sparen, dachte nur ich frage mal nach, ob ich da einen idealen Laser für max. 200 Euro bekommen kann.
Man kann die ja später auch für viele andere Dinge verwenden.
Mir ist nur nicht so ganz die Benutzung an der Decke klar, also ob das geht und wenn ja wie oder ob das keinen Sinn macht, bzw. nur teure Profilaser erledigen.

VG
Holger
 

dew-tool

ww-robinie
Registriert
1. März 2012
Beiträge
693
Ort
Bad Kissingen
Hallo Holger

Für die Decke würde ich nen Kreuzlinien oder Rotationslaser verwenden.
Für die Bodenfliesen gibt von Bosch nen extra Fliesenlaser GTL 3.

Gruß Jürgen
 

HolyHell

ww-kiefer
Registriert
6. April 2013
Beiträge
54
Ort
Iserlohn
...Mir geht es mit dem Laser nicht um die Höhe der Absenkung, sondern um eine gerade und rechtwinklige Lattung. Dachte dafür sei ein Laser ideal.

Nö, dafür kannste einen Laser vergessen.
Und Deine Latten brauchen NICHT rechtwinklig zueinander zu sein. Wofür auch?
Bei Deiner ersten und zweiten Latte sind nur die maximal Abstände zu beachten. Und bei Deiner dritten Lattung geht es darum, das die Abstände maßhaltig sind.
Also so wie oben schon geschrieben reicht Dir dafür ein Zollstock.
 

dew-tool

ww-robinie
Registriert
1. März 2012
Beiträge
693
Ort
Bad Kissingen
Hallo Holger

Ich habe persöhnlich bis jetzt mit dem gearbeitet Linienlaser PLS 180 Kreuzlinienlaser Kreuzlaser Baulaser | eBay den hat mein Freund bei sich auf dem Bau genutzt.
Ist halt leider nicht deine von dir angegebene Preisklasse. Hat meiner Meinung nach den großen Vorteil das man einen sehr großen Bereich abdecken kann.
Ich denke es gibt aber viele gute Laser von anderen Herstellern, wie Bosch, DeWalt,Makita ............
Viel Spaß beim grübeln.

Gruß Jürgen
 

dew-tool

ww-robinie
Registriert
1. März 2012
Beiträge
693
Ort
Bad Kissingen
Nö, dafür kannste einen Laser vergessen.
Und Deine Latten brauchen NICHT rechtwinklig zueinander zu sein. Wofür auch?
Bei Deiner ersten und zweiten Latte sind nur die maximal Abstände zu beachten. Und bei Deiner dritten Lattung geht es darum, das die Abstände maßhaltig sind.
Also so wie oben schon geschrieben reicht Dir dafür ein Zollstock.

Ich denke er möchte den Laser nicht für die Abstände zwischen den Latten sondern für die Ausrichterei der Latten in der Höhe benutzen.

Gruß Jürgen
 

WoodenCarpenter

ww-esche
Registriert
21. Dezember 2012
Beiträge
590
Ort
Middlfranggn
Hallo,

der Laser wird beim Decken abhängen normalerweise dazu verwendet, eine waagerechte Fläche zu projizieren. Für die Winkligkeit zueinander kannst einen mit 90° Funktion verwenden, aber wie schon beschrieben reicht da eigentlich ein Zollstock.

Wenn Du als Unterkonstruktion bereits eine Betondecke hast, kannst Du die eigentlich schon als Referenzfläche hernehmen. Allerdings sind auch Betondecken nicht 100% gerade, da sind auch mal Differenzen drin.

Interessant ist der Laser für die Höhe zum ausgleichen beim Dachgeschoss, da die Hölzer teilweise nicht gerade sind und dadurch teils erhebliche Höhendifferenzen entstehen können.

Mein Schwager hat sich für den Ausbau den PLL360 gekauft, der ist für eigentlich alles anfallende gut. Was ich immer noch dazu nehmen würde ist ein Empfänger, da spielt die Entfernung keine so große Rolle und wenn der Laser bei Licht nicht zu sehen ist ist das auch unrelevant.
 

HolyHell

ww-kiefer
Registriert
6. April 2013
Beiträge
54
Ort
Iserlohn
Ich denke er möchte den Laser nicht für die Abstände zwischen den Latten sondern für die Ausrichterei der Latten in der Höhe benutzen.

Gruß Jürgen

So wie ich es verstehe wohl doch. Deswegen hatte ich das in #10 extra zitiert:" Mir geht es nicht um die Höhe der Absenkung".

Ich hab´s jetzt so verstanden das der Holger den Laser hinstellt um eine Linie zu haben an der er die Latten anschraubt. Dabei dann am besten nochmal eine Linie 90° zur ersten, damit er halt die Konterlattung rechtwinklig hat.
Ist zwar mit einem Rotationslaser möglich, aber mit der ganzen Ausrichterei zu umständlich. Außerdem unnötig. Da ist ein Schnurschlag einfacher.
 

Snekker

ww-robinie
Registriert
2. Dezember 2012
Beiträge
1.754
Hallo alle miteinander!
Ich benutze für so etwas gerne einen GEO Laser! Das ist zwar kein Rotationslaser aber er funktioniert trotzdem . Weil er eine Rechte Winkelfunktion hat kann er in einer Ecke positioniert alle vier Seiten markieren.
 

fabig

ww-nussbaum
Registriert
23. Dezember 2012
Beiträge
88
Ort
Leipzig
Ich hab mir für die Baustelle den Geo Fennel FL40-3 gekauft
FL 40-3Liner
Der kann von allem bissel. Der normale ist etwas dunkel, vielleicht besser den HP nehmen, kostet aber 40 Euro mehr.
 

HolyHell

ww-kiefer
Registriert
6. April 2013
Beiträge
54
Ort
Iserlohn
Ich muß das was ich vorher geschrieben habe revidieren!
Ich hab das heute mittag ausprobiert. Bei dem Pll360 kann man auch eine Taste drücken das der einfach nur zwei rechtwinklige Linien anzeigt (egal wie man ihn dreht).
Also kannste einen Laser mit dieser Funktion auch auf den Boden stellen und dann ein rechtwinkliges Kreuz auf die Decke projizieren (hab ich heute ausprobiert).

Das man dies NICHT braucht hatte ich ja vorher schon geschrieben. Aber funzen tut es.
 
Oben Unten