Welchen Klarlack für MDF

mb4331

ww-kiefer
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
45
Welchen Klarlack für MDF (evtl. auch Spraydose)

Hallo,

ich möchte meine rohen MDF-Lautsprechergehäuse mit Klarlack lackieren.

Da ich keine Lackierpistole zur Hand habe werde ich den Lack mit einer kurzflorigen Rolle auftragen.

Ich habe bereits gelesen, dass bei stumpf verleimten MDF ein Lack auf Wasserbasis nicht vorteilhaft ist, da es zu einem "Aufquellen" der MDF-Kanten kommen kann.

Ich habe mir nun drei Klarlacke ausgesucht.
Hier die Links zu den Datenblättern:

Hesse-Lignal Nitrolack

Mipadur Holzsiegel

Hesse-Lignal Möbellack

Welchen der drei würdet ihr bevorzugen?

Noch ne ganz andere Frage:
Gibt es evtl. einen vernünftigen Klarlack aus der Dose mit dem man brauchbare Ergebnisse erzielt?
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Zwei gute Firmen hast du ja schon mit deinen Links genannt; ich habe sowohl mit Hesse Lignal als auch mit Mipa gute Ergebnisse erzielt (2K). Ich würde dir aber nicht zum Nitrolack raten!

Ein Klarlack, 2K Lack aus der Dose, ist durchaus brauchbar...hier habe ich z.B. mit einem 2K Klarlack ein furniertes Teststück lackiert (und natürlich noch poliert):



Diesen habe ich über einen befreundeten Auto-Lackiervertrieb erworben...ich meine es wäre Glasurit gewesen.

Aber mal ne andere Frage: Wie hast du denn die Hirnseiten des MDF behandelt? oder sollen die ungefüllert bleiben?
 

mb4331

ww-kiefer
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
45
Die Schnittkanten werden nur geschliffen - nicht gefüllert.

Prinzipiell wäre mir das lackieren mit der Dose lieber.

Denkt ihr dieser Klarlack wäre ebenfalls geeignet um MDF zu lackieren:

MIPA Acryl Lackspray
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Okay, denk aber dran, dass die Schnittkante dann nicht so gut aussehen wird und der Lack dort ganz anders aufgenommen wird als auf der Fläche.

Den Sprühlack würde ich nicht nehmen, da dort als Untergrund Metalle oder andere Lackaufbauten genannt sind. Ich würde dir wirklich zu einem 2K Lack raten.
 

mb4331

ww-kiefer
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
45
Habe noch etwas gesucht.

Konnte in kaum einen Datenblatt eines 2K-Klarlacksprays Holz als Untergrund finden.

Hier eine Auswahl an 2K-Klarlackspray:

SprayMax 2K Klarlackspray

Clou 2K Klarlackspray (der einzige der ausdrücklich für Holz geeignet ist)

Welcher der Spraylacke ist euerer Meinung nach am besten geeignet.

Was denkt ihr wieviele Schichten notwendig sind?
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Normalerweise wird ja auch erst gefüllert...von daher DENKE ich, dass der Clou dann meine erste Wahl sein würde.

Ansonsten würde ich nass in nass (insgesamt 2 Schichten) arbeiten.
Erste Schicht, kurz warten (10min) und dann die zweite Schicht drüber. Das ganze trocknet ja recht schnell. Das sind aber jetzt nur meine Erfahrungen mit dem Autolack...bei Clou steht ja ausdrücklich drin was zu tun ist.

Willst du dann noch polieren?!
 

fritz-rs

ww-robinie
Mitglied seit
13 Mai 2010
Beiträge
1.563
Ort
Remscheid
Ich habe einen MDF-Schrank, Kanten allerdings mit Hartholzanleimern, mit einem Autolackaufbau versehen.
Gespritzt, weil es ein Metalleffektlack sein sollte.
MDF ist sehr gutmütig und wehrt sich nicht gegen Lacke, die für Metall konzipiert sind.
Für Massivholz würde ich die harten, daher auch leicht spröden Autolacke nicht einsetzen.
Ungefillerte oder sonstwie gesicherte Kanten würde ich nicht einfach überrollen. Das bringt zumindest Einen, der nachher unzufrieden ist.

Gruß Fritz
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
@michael: japp, das fand ich auch ganz toll; nur es ist halt schon teuer und
so ne Dose kann man bis zu 4 Stunden nach Zusammenfügen der beiden Komponenten nutzen, dann ist Schluss...in den Kühlschrank gestellt noch was länger:emoji_wink:

Das auf dem Foto waren meine ersten Versuche das Makassar Furnier mit Hochglanz zu versehen...wenn ich IRGENDWANN mal wieder dazu kommen sollte mein Uhrenbewegerprojekt weiter zu machen...DANN kommt auch dieser Lack wieder zum Einsatz nur mit anderem Schleifmittel/Schleifpads/usw.

Aber im Großen und Ganzen war das ziemlich idiotensicher eine Hochglanzlackierung hinzubekommen...viel schwieriger und nervenaufreibender war das Füllern der Poren vom Makassar....grrrr:emoji_grin:
 

mb4331

ww-kiefer
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
45
Hab gerade nochmal überschlagen wieviele der Dosen ich bräuchte.

Bei ca. 2m² Gehäuseoberfläche und 2-3maligen lackieren bräuchte ich 4-6 Dosen! Sprich das wären gut 100-150 Euro!!!
Das ist mir dann doch etwas zu viel.

Ich denke damit scheitet die Spraydosenvariante doch aus und ich geh zurück zur Rollvariante.

Der oben bereits aufgeführte MIPA 1K Klarlack ist ausdrücklich zum Rollen deklariert. Daher wäre dies mein 1K Favorit.

Denkt ihr ein 2K-Lack wäre auch beim Rollen von Vorteil?
Welchen 2K Klarlack von Hesse bzw. MIPA könnt ihr empfehlen?

Was für eine Rolle verwende ich? Eine Schaumstoffrolle oder eine kurzflorige Velourrolle?
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Generell denke ich JA...

Einen Schrank habe ich zum Beispiel auch mit Spritzlack gerollt:



Ich denke das sieht jetzt nicht schlecht aus.

Genau diese Schaumstoffrollen habe ich verwendet (habe sie aber im Bauhaus geholt)...Mohair ist wirklich sehr teuer.
 

HolzLackwurm

ww-eiche
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
379
Ort
46325 Borken
@mb4331 : Ja der Unna Pur DE 550 (farblos stumpfmatt) bis DE 559 (farblos glänzend) in verbindung mit + 10 % DV 499 (Verzögerer) lässt sich auch dann rollen. Und den gibt es (z.b.bei uns) ab 1 Ltr.
Gruss
 

mb4331

ww-kiefer
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
45
Die Frage bleibt ob es unbedingt ein 2K-Lack sein muss oder ob es nicht auch ein 1K wie der MIPA tun. Wäre von der Verarbeitung einfach wesentlich einfacher.

Ich meine die Lautsprechergehäuse werden ja nicht sonderlich belastet.
Evtl. kommt die Freundin mal auf die Idee eine Blumenvase darauf abzustellen, aber das sollte es dann auch gewesen sein.
 

HolzLackwurm

ww-eiche
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
379
Ort
46325 Borken
Natürlich kann man auch 1 K. Klarlack nehmen, ist halt nicht soo resistend gegen Feuchtigkeit und abriebfestigkeit. desweiteren ist er auch nicht so gut wegen der Lichtechtheit (Vergilbung des Lackes.
Gruss
 

mb4331

ww-kiefer
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
45
Selbst wenn der Klarlack mit der Zeit etwas vergilben sollte, dürfte das auf MDF kaum auffallen.

Da die Lautsprecher wie gesagt auch nicht groß beansprucht werden dürfte die schlechtere Abriebfestigkeit auch kein Problem sein.

Und mit der Feuchtigkeitsresistenz sehe ich auch kein Hinderniss, da die Teile im Wohnzimmer stehen.

Werde dann wohl zum MIPA 1K Lack zusammen mit einer feinen Schaumstoffwalze greifen.
 

fritz-rs

ww-robinie
Mitglied seit
13 Mai 2010
Beiträge
1.563
Ort
Remscheid
Robbie01011987;...viel schwieriger und nervenaufreibender war das Füllern der Poren vom Makassar....grrrr:D[/QUOTE schrieb:
Robbie,

bei Deinem Makassar waren das keine Poren, sondern Holzwürmer.
Ich habe bei M. Poren noch nie, aber Würmer gehabt.

Gruß Fritz
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
@Fritz: Holzwürmer waren es nicht...habe mich da glaub ich auch was falsch ausgedrückt:emoji_wink: Ich meine die natürliche Struktur des Holzes die aufgefüllt werden muss um eine spiegelglatte Oberfläche zu erhalten.
 

HolzLackwurm

ww-eiche
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
379
Ort
46325 Borken
Selbst wenn der Klarlack mit der Zeit etwas vergilben sollte, dürfte das auf MDF kaum auffallen.

Da die Lautsprecher wie gesagt auch nicht groß beansprucht werden dürfte die schlechtere Abriebfestigkeit auch kein Problem sein.

Und mit der Feuchtigkeitsresistenz sehe ich auch kein Hinderniss, da die Teile im Wohnzimmer stehen.

Werde dann wohl zum MIPA 1K Lack zusammen mit einer feinen Schaumstoffwalze greifen.
Das geht natürlich mit dem 1 Komponentenlack, hole dir aber einen mit hohen festkörpergehalt, da die MDF Platte unwarscheinlich saugt.
Gruss und Viel Spass
 
Oben Unten