Welche und Wieviel Schwerlastdübel für hochbett?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von The Whip, 29. Juli 2008.

  1. The Whip

    The Whip ww-kastanie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    ich möchte ein Hochbett bauen welches nur an den Wänden befästigt ist. Also ohne "Füße".

    Das Bett ist für einen 13 Jährigen Jungen. Verwenden will ich 60 x 80 Kiefer. Zimmer ist 164 cm breit. Das Bett soll also über die ganze Breite gehen und auf vier Querbalken, 60 x 80 x 400, die in dem Wänden verschraubt sind aufliegen.

    Meine Frage ist also wieviele Schwerlastendübel sind von nöten, wie lang müssen sie in die Wand eingelassen werden und gibt es auch günstigere als "Fischer"?
    Habe mit Schwerlastdübeln noch nicht gearbeitet.
     
  2. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.107
    Ort:
    Koblenz
    Bei einem 80er Holz würde ich alle 70 cm einen setzen. Würde aber sicherheitshalber mit den teuren Injektionsdübeln arbeiten. Dies wäre aber auch unter Umständen von der Wandstruktur abhängig. Hier könnte eine Angabe nützen.

    Gruß
     
  3. The Whip

    The Whip ww-kastanie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Leipzig
    Ich baue das Bett bei jemanden ein.
    Habe dort mal an die Wand geklopft und es war auf jeden Fall Massives Mauerwerk. Aber was jetzt speziell für Mauerwerk kann ich nicht sagen.
     
  4. edelres

    edelres ww-robinie

    Scherkraft

    Hallo Whip,

    So wie ich das ganze verstehe, wird das Bett von Wand zu Wand eingebaut und ist an einer dritten Seite an der Wand befestigt.

    Bei einer solchen Konstuktion, sind keine Schwerlastduebel notwendig, da keinerlei Zugbeanspruchung, von Wand zu Wand entstehen kann. Die Einzige Kraft, welche auf die Duebel/Schrauben einwirkt ist die Scherkraft(wirkung).

    In der Annahme ein 13 Jaehriger wiegt 100K, grosse Spruenge wird er auf dem Bett kaum ausfuehren koennen, wenn ja, verkeilt sich dann die ganze Konstuktion, so dass nach meinem Gefuehl 10 Stueck 6 mm Schrauben in 8 mm Fischer/Upat/Hilti Nylon(?) Duebel mehr als ausreichend sind. = 5 Schrauben je Meter.

    Als Gedankenanstoss.

    mfg

    Ottmar

    PS: Ich lebe hier im Erdbebengebiet. Hier werden Einbaumoebel an Schrauben in Gipskartonwaenden aufgehaengt, die Beschlaege kommen aus D und sind Tuevgeprueft. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  5. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn
    Es gibt auch Mauerwerksschrauben. Diese werden einfach 6,5mm vorgebohrt und dann eingedreht. Wobei ich eher zu Wurzelschrauben mit 10er Dübel tendiere. Alle 60 bis 70cm würde ich einen setzen.
     
  6. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.107
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Whip,

    gestern habe ich etwas verkehrt interpretiert. Nach meinem Verständnis sollte das Bett als Zwischendecke ausgeführt werden 164cm x 400 cm. Beim Nachlesen bleibe ich jedoch an den 60x80x400 hängen. Was interpretiere ich hier falsch?

    Gruß Volker
     
  7. The Whip

    The Whip ww-kastanie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Leipzig
    @edelres
    Also haben die Schwerlastendübel die eigentliche Funktion viel Masse auf zug zu halten. Klingt logisch.

    @bello
    Die Rahmenkonstuktion wird nicht direckt an die Wand geschraubt, sondern vier Balken die 60mm x 80mm x400mm groß sind. Die Rahmenkonstrukion wird dann auf die vier Balken gesetzt. Vier Ecken, vier Balken.
     
  8. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.107
    Ort:
    Koblenz
    Verstanden. Ich bin aber nach wie vor der Meinung die Qualität des Dübels hängt von der des Mauerwerks ab. Vielleicht liest Du mal bei einem Dübelhersteller die Merkblätter.
     
  9. Chris70

    Chris70 ww-kirsche

    Beiträge:
    156
    Hi

    Wie schon weiter oben beschrieben sind meiner meinung auch die "Schwerlastdübel" nicht nötig.

    Bei einem einigermaßen ordendlichen Mauerwerk würde ich Hülsendübel verwenden.
    Reicht bei einer Belastung quer zur Schraube aus (Denke ich )

    Gruß Chris
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  10. Norbert

    Norbert ww-robinie

    Beiträge:
    612
    Ort:
    Markdorf
    Hallo Whip,

    hast Du schon mal daran gedacht, daß der Knabe in 1 - 3 Jahren eine stattliche Länge von 180 cm und mehr erreichen kann? (Es sei denn, seine Vorfahren sind allesamt kleinwüchsig). Bei der verfügbaren Einbaulänge sollte der Junge nicht größer als 150 cm sein, damit er nicht mit Füßen und Kopf anstößt.

    Ob es sich lohnt, für diese kurze Gebrauchszeit ein nachher nicht mehr verwendbares Bettgestell zu bauen, solltest Du Dir vorher schon überlegen.

    Ansonsten reicht bei massiven Wänden, wie edelres bereits ausgeführt hat, eine Befestigung der vier Auflagen mit je zwei 6er Schrauben (Länge = Holzstärke + 50 bis 70 mm) in normalen 8er Dübeln. Für Leichtbauwänden gibt es spezielle Dübel, die sich hinter der Wand verknoten, wenn die Schraubenlänge so gewählt wird, daß das Ende des Dübels von der Schraube erfaßt wird.

    Gruß

    Norbert
     
  11. The Whip

    The Whip ww-kastanie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Leipzig
    @Norbert
    Die Zimmerbreite von 1,64m ist gleichzeitig auch die Bettbreite. Die Länge ist Standard 2,00m.

    Ja, ich werde das jetzt mit normalen Dübeln machen und nicht mit den Lastendübeln.
    Danke für die Hinweise!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden