Welche Umdrehungszahl mit 45mm Forstner Bohrer

StefanS.

ww-pappel
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
8
Ort
Neunkirchen
Hallo Leute,

ich bohre mit einem 45mm Forstner-Bohrer 12 mm Löcher in Tanne und Buche.
Leider franzt der Boden der Bphrung etwas aus.
Kann mir jemand sagen mit welcher Umdrehungszahl ich hier optimale Ergebnisse erziehlen kann? Oder liegt das vielleicht an was anderem?


Gruß

Stefan
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
also,wenn ich meine forstner Bohrer mit akuschrauber und ca 1200 touren betreibe ,sind die löcher genauso exakt wie im ersten gang bei 800 touren,nur dauert es eben länger zu bohren.Ich denke das die sauberkeit der Bohrung nicht massgeblich von der drehzahl abhängt.
könnte es schlicht sein,das der Bohrer stumpf ist?
gruss,Toby
 

StefanS.

ww-pappel
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
8
Ort
Neunkirchen
Hm, das könnte sein, denn die Buche ist schon sehr hart.
Der Bohrer war sehr teuer, kann man den nachschleifen?
Ich habe die Standbohrmaschine auf 1300 U/min, ist das ok?

Gruß

Stefan
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.441
Ort
Saarland
Hallo,

wenn es wirklich ein Forstnerbohrer ist, hast du für Buche das falsche Werkzeug. Besser wäre ein Kunstbohrer. Schau dir mal bei den einschlägigen Herstellern den Unterschied an und meld dich dann nochmal, wenn du weißt, ob es wirklich ein Forstnerbohrer ist.

Gruß

Heiko
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Solange der Bohrer keine unheimlichen Geräusche während des Bohrvorgangs macht ist die Drehzahl ok. Nachschleifen kann man den, es gibt dafür Schärfdienste. Viele Werkzeuggeschäfte bieten einen Schärfservice an...
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
1300 halte ich deutlich zu schnell. ganz wichtig dabei ist, dass der bohrer NIEMALS heiss werden darf, danach ist sein schärfe für immer dahin. daher würde ich solch ein loch sehr langsam aber mit kraftvollem vorschub bohren.
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Weiss jemand wie hoch die Drehzahl bei einem Prebomat oder allgemein Bandbohrmaschinen ist? Ich glaube die laufen um die 1200....daher bezog ich den Wert...
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
die drehzahl hängt bei solchen maschinen ab von der einstellung.
Bei den meisten Standbohrmaschinen (oder ist wirklich band bohrmaschine gemeint,dann habe ich keine ahnung womit du da arbeitest?)
gibt es wenigstens zwei,oft bis zu vier übersetzungs kombinationen über unterschiedliche riemenscheiben.welche riemenposition hier welcher drehzahl entspricht,steht oft in der riemenabdeckung
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
bandbohrmaschine=beschlagsbohrmaschine wie bluemax, prebomat oder wie sie alle heissen. die arbeiten aber alle mit hm-bestückten werkzeugen.
 

StefanS.

ww-pappel
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
8
Ort
Neunkirchen
1300 halte ich deutlich zu schnell. ganz wichtig dabei ist, dass der bohrer NIEMALS heiss werden darf, danach ist sein schärfe für immer dahin. daher würde ich solch ein loch sehr langsam aber mit kraftvollem vorschub bohren.
Ok, also ist ist ein Forstnerbohrer, ich habe ihn erst vor kurzer Zeit gekauft... und ja er wurde sehr heiß beim Bohren in Buche.. das war es dann wohl, schade, ich kaufe mir einen neuen und benutze in Zukunft Tanne


Gruß


Stefan
 

StefanS.

ww-pappel
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
8
Ort
Neunkirchen
Hallo,

wenn es wirklich ein Forstnerbohrer ist, hast du für Buche das falsche Werkzeug. Besser wäre ein Kunstbohrer. Schau dir mal bei den einschlägigen Herstellern den Unterschied an und meld dich dann nochmal, wenn du weißt, ob es wirklich ein Forstnerbohrer ist.

Gruß

Heiko
Ja, es ist ein Forstnerbohrer... was wäre für Buche besser? Bormax vielleicht?


Gruß

Stefan
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.441
Ort
Saarland
Hallo,

Ja, es ist ein Forstnerbohrer... was wäre für Buche besser? Bormax vielleicht?
Ich habe keine Erfahrungen mit den Bohrmax. Bisher bin ich mit den üblichen, Hartmetallbestückten Kunstbohrern wunderbar klargekommen. Auch bei Buche. Wenn ich mir überlege, dass ein Bohrmax in HSS soviel kostet, wie ein Kunstbohrer in Hartmetall, sind die Bohrmax für mich uninteressant.

Hinzu kommt noch das Problem mit dem Schärfen. Einen HM Kunstbohrer schärft jeder Schärfdienst für wenig Geld. Bei den Bohrmax wird es schon schwieriger.

Kauf dir einen ordentlichen Hartmetall bestückten Kunstbohrer im Fachhandel.

Gruß

Heiko
 

StefanS.

ww-pappel
Mitglied seit
2 Oktober 2007
Beiträge
8
Ort
Neunkirchen
Hallo,



Ich habe keine Erfahrungen mit den Bohrmax. Bisher bin ich mit den üblichen, Hartmetallbestückten Kunstbohrern wunderbar klargekommen. Auch bei Buche. Wenn ich mir überlege, dass ein Bohrmax in HSS soviel kostet, wie ein Kunstbohrer in Hartmetall, sind die Bohrmax für mich uninteressant.

Hinzu kommt noch das Problem mit dem Schärfen. Einen HM Kunstbohrer schärft jeder Schärfdienst für wenig Geld. Bei den Bohrmax wird es schon schwieriger.

Kauf dir einen ordentlichen Hartmetall bestückten Kunstbohrer im Fachhandel.

Gruß

Heiko
ja gut, das mache ich gerne... was gibt es denn da für Typen und Marken, ich habe keine Ahnung davon....

Gruß

Stefan
 

elcoso

ww-eiche
Mitglied seit
18 Juli 2007
Beiträge
378
Ort
albstadt
Hallo,
es solltem Kunstbohrer (die haben eine HM-Schneide sein. Der Hersteller spiel meiner Meinung nach keine große Rolle, es sollten halt nicht die China-Bohrer aus dem Baumarkt sein. Ein guter Satz liegt etwa bei 50€. Selbst hab ich welche von Würth(stellt selbst keine her),Fisch und Guhdo. Im Fachhandel bekommt man meistens gute Qualität

MFG
elcoso
 

voyager

ww-pappel
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
10
Ort
Fellbach
Hallo,
auch wenns nicht ganz zur Eingangsfrage passt:
Ich sollte saubere 15mm Sacklöcher in Plexiglas bohren und dachte auch an den Einsatz eines Forstnerbohrers.
Gibts da Erfahrungen auch hinsichtlich Drehzahl und ggf. Schmierung/Kühlung?

Gruß
voyager
 

Unregistriert

Gäste
ganz einfach

Die Drehzahl ist hierbei gar nicht so entscheident! Wichtig ist das du unter dein zu bohrendes Werkstück ein Stück Abfallholz (Platte) legst. Wenn du nun bohrst wird das Austrittsloch an deinem Werkstück auch nicht mehr ausfransen!!

Gutes Gelingen
 

markusonlein

ww-ulme
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
161
Ort
Eifel
...zur Plexiglasfrage...

Ja, das sollte gehen.
Geringe Drehzahl und reichlich Kühlung mit Leitungswasser, denn Plexiglas wird ab ~ 120...130°C weich. Oberfläche schützen - durch die Folie, die beim Kauf drauf ist oder mit Klebeband.
 
Oben Unten