Welche Scharniere für Schränke aus OSB?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von bertel77, 18. Oktober 2010.

  1. bertel77

    bertel77 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Hallo,

    ich hab mir ein paar einfache Kellerschränke aus OSB gebastelt, nur die Türen fehlen noch. Was für Scharniere empfehlen sich da? Sollte nicht allzuviel kosten und auch im OSB halten, die Platten sind ja relativ morsch. Wäre Klavierband vielleicht was oder Topfscharniere oder was anderes?

    Grüße
    Bertel
     
  2. Mille1404

    Mille1404 ww-esche

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Bottrop
    Es kommt ganz auf die Konstruktion des Schranks an.
    Aber wenn du ganz "normale" Aufschlagende Türen hast, wären Topfbänder natürlich Ideal!

    Um Kosten zu Sparen würde Klavierband natürlich auch funktionieren.
    Würde ich aber bei OSB nicht empfehlen wenn du in Kopfkanten schrauben musst. Die würden wahrscheinlich zu schnell ausbrechen.

    Also lieber 2 Euro mehr ausgeben und Sauber funktinoerende Türen haben. Außerdem hast du dann auch die Magnet schnäpper gespart :emoji_wink:
    LG Marcel
     
  3. Mr.P

    Mr.P ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    bei Hanau
    Hallo,

    ich habe einfache Topfscharniere für ~ 2,30 € inkl. Montageplatte verwendet. Allerdings sind meine Türen aus MDF, sollte aber bei OSB auch problemlos möglich sein.
    Bitte beachte, dass die Türen recht schwer sind, und du somit ausreichend Scharniere brauchst. Ich habe bei 1,95m Höhe 4 Scharniere pro Tür verwendet. Hält alles super.

    Gruß
    Andreas
     
  4. bertel77

    bertel77 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Braucht man dafür eigentlich die Bohrschablonen die es zu kaufen gibt?
    Ich war grad im Baumarkt, da gab es auch noch Aufschraubscharniere, was ist von denen zu halten?
    Ich dachte, aus Gewichtsgründen könnte ich für die Türen auch 12mm OSB verwenden, da wirds dann knapp mit Topfscharnieren.
     
  5. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    492
    Ort:
    NRW
    Hi Bertel,

    ich glaube, den Topfbändern ist bei einem Kellerschrank egal ob man ihre Rückseite sehen kann wenn sie eingebaut sind. Bei einem Wohnzimmerschrank wäre das sicher was anders, da würden sie vor scham Rot anlaufen.... :emoji_wink: um das ggf. zu verhindern könnte man eine Leiste drüber machen. Andere Bänder haben andere Tücken. So eine Schablone kann man kaufen. Kostet ein Paar Euro. Ein Geodreick tuts aber auch.

    :emoji_slight_smile: Helmut
     
  6. Urkraft

    Urkraft ww-nussbaum


    wir groß sind denn die türen?
    bei 12mm dicke bleiden die platten/türen nicht gerade, d.h die türen schließen nicht sauber.
    ich empfehle dir topfbänder, die kannst du in jeder richtung einstellen, mit feder zur autom. zuhaltung. geht bei 12mm dicke nicht, nimm 19er.

    gruß philipp
     
  7. bertel77

    bertel77 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    ganz so brutal wollte ich es auch nicht, ist ja schliesslich ein bastelkeller. sind die aufschraubscharniere so arg mies?
     
  8. bertel77

    bertel77 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    die schränke sind 120 breit und 65 hoch. das holz ist 15mm, wenn ich 15 mm nehme passend zum schrank, würde das noch reichen?
     
  9. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    492
    Ort:
    NRW
    Aufschraubscharniere kannst du nicht einstellen wenn sie was setzt.... Topfbänder schon. Wenn es "so ein Bastelkeller" ist, würde ich die Türen ringsum mit Leisten versehen, was dann wie Rahmenbauweise, und eher nach Bastelkeller, als nach Plattenbau.. weise aussieht. :emoji_wink: .. ( erst passend starke Leisten drauf.. dann Topfbänder Bohren ! )

    :emoji_slight_smile: Helmut
     
  10. bertel77

    bertel77 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Wie geht man bei der Montage der Topfbänder denn sinnvoll vor, ich hab sowas noch nie gemacht? Angenommen ich hab keine Bohrschablone. Zuerst das Topfloch bohren und dann die Platte oder umgekehrt. Und wie bekomme ich die Abstände hin sodass später keine Lücken sind und nichts klemmt?

    Grüße
    Bertel
     
  11. Urkraft

    Urkraft ww-nussbaum


    die größe ware noch ok, doch bei 15mm dicke platten bekommst du keine vernünftiges topfscharnier befestigt. die topfbohrung ist meist schon 14mm tief.

    wie gesagt, nimm 19er.

    viel erfolg.
     
  12. Mr.P

    Mr.P ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    bei Hanau
    Hallo,

    ich habs bei mir (ohne Schablone) so gemacht:

    1. Seitenteil und Türe nebeneinander gelegt
    2. An den Stelle, wo das Scharnier hinkommt einen Strich über beide Bretter gezogen, dann stimmen die Höhen gut überein
    3. Für die Montageplatten mit einem Streichmaß 37mm vom Rand eine Linie
    4. Montageplatte auflegen, ausrichten und Bohrlöcher markieren
    5. Für die Topfbänder an der Tür mit einem Abstand von ca. 21,5mm (musst du aber für dich selbst ausrechnen) einen Strich mit dem Streichmaß. So waren bei mir dir Türen ca. 1mm von der Seite eingeschoben
    6. Topflöcher mit einem Forstner- oder Kunstbohrer bohren (am besten auf einer Tischbohrmaschine oder mit der Oberfräse)
    7. Löcher für die Befestigungschrauben bohren (5mm bei Systemschrauben, 2mm bei Spax)
    8. Alles anschrauben und freuen wenn's passt.

    Klappt gut so musste nix einstellen alles haargenau gestimmt. Meine Türen waren übrigends 190x50cm und sind mit 4 Scharnieren befestigt.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden