Welche Horizontale Plattensäge

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Mattes69, 23. November 2013.

  1. Mattes69

    Mattes69 ww-fichte

    Beiträge:
    18
    Ort:
    NRW
    Tach zusammen,

    Ich habe eine Scheer FM10 mit der ich eigentlich zufrieden bin, wird aber bald zu alt und lässt sich nicht Reparieren sprich der aufwand ist zu hoch.
    Somit suche ich eine "neue" wo noch Ersatzteile lieferbar sind und die nicht nur von der Elektronik beherrscht wird.
    Ich dachte an der Scheer 4131 taugt die was?
    Es muss keine Scheer sein gerne auch eine andere mindestens schnittlänge 4100 mm und natürlich liegend. Hauptsache solide und leicht schnell bedienbar.

    Danke
    Gruss Mattes
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    beim Anzeigenpartner surplex sind immer wieder auch Plattensägen drin. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Führende Hersteller wären Holzma, Holzher, schelling
     
  3. suchernachhilfe12

    suchernachhilfe12 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wolfsburg
    Guten Tag allen Fachleuten,

    Ich soll eine Projektarbeit über eine Anschaffung einer horizontalen Plattensäge schreiben. Es gibt im Netz keine detailbilder, wie eine Maschine aufgebaut ist bzw im Querschnitt, damit man Sie gut bildlich darstellen kann. Auch die Hersteller wollen nix rausrücken. Weil die Anschaffung einer Neuen Maschine hoch ist, deswegen tendiere ich auf eine gebauchte Maschine. Gibt es Fachbücher oder irgendwelche Literatur , wie ich mich schlau machen kann, was die Anbieter Holz her, hogma usw. unterscheidet ? Ich unterstütze einen Jungunternehmer, der sich anhand meine Arbeit eine Entscheidung trifft! Er bearbeitet täglich zwischen 50-70 platten und idealerweise wären eine schnittlänge von 6m ! Er würde aber einen Kompromiss von 4,5m eingehen. Also bitte helft mir, für Ihn eine weise Entscheidung zu treffen.
     
  4. wasmachen

    wasmachen ww-robinie

    Beiträge:
    813
    Ort:
    Tirol
    Redest Du von einer Längsschnittsäge oder Plattensäge?

    Plattensägen haben üblicherweise 4,2m Schnittlänge.... fallweise auch nur 3,2.
    Thema ist die Schnitttiefe: für eine Optimierung sollte die gleich der Schnittlänge sein....

    Deine Fragen nach Querschnitt sollte mit dem Aufstellplan der Maschine beantwortet werden.... war zumindest bei meiner gebrauchten Panhans so.

    (Der Plattenumfang schreit aber nach ner Neuen!)
     
  5. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    nun im Aufbau unterscheiden die sich recht wenig. Bei der Menge würde ich eine Säge mit Beschickung empfehlen dann läßt sich je nach Größe der zugeschnittenen Teile so ein Tagesdurchsatz auch mit einem Mann bewerkstelligen.
    Entscheidend ist heute eine Anbindung an die Fertigungsplanung. Schnittlängen von 6000 mm sind aber auch kein Problem.
     
  6. suchernachhilfe12

    suchernachhilfe12 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wolfsburg

    Danke schon mal für die antworten.:emoji_wink:
    Gibt es Fachbücher, in denen ich die passenden beschreibungen finde ?
    Hat jemand kürzlich eine Solche Maschine geleast, damit ich ungefähr eine vorstellung habe, in welchem Preisbereich ich liege ?
    Neu kostet mich eine 4,3 m Maschine ca 130.000 Euro, was schon über dem Limit des Unternehmers liegt !
    Was bedeutet Beschickung ?
     
  7. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    zur Info was so am Markt zu bekommen ist empfiehlt sich die Seite Maschinensucher.de, hier und da stehen auch Preise dabei, ansonsten kann man auch unverbindlich anfragen.
    Die Arbeitsweise einer Beschickung kann man auf diesem Video gut erkennen. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Gibt es je nach Hersteller auch von Seitlich.
    Bei der Plattenmenge und der angedachten Größe von 6000 mm würde ich aber zu einer Beschcikung von hinten tendieren. Mit einer solchen Konfiguration ist es kein Problem die Plattenmenge an einem Tag mit einem Mann zuzuschneiden.
     
  8. Micha83

    Micha83 ww-esche

    Beiträge:
    408
    Ort:
    01561
    Hallo

    Du fährst hinten mit dem Stapler ran und legst die Platten auf den Hubtisch.
    Von dort holt sich die Säge 1-6 Platten gleichzeitig, je nach Optimierung, Plattendicke und Schnitthöhe.
    Wir haben auf Arbeit zwei Holzma Sägen, eine Kleine für die 2,8 m Standart Platten mit Drehteller in der Zuführung
    und eine Große bis ich glaube 5,5 m.
    Jede hat Ihre eigene Beschickung und dazwischen steht noch ein Reserveplatz mit Rollbahn,
    der nach Links und rechts zur gefahren werden kann.
    Zu den Sägen gehört auch ein Staplerfahrer der die Sägen bestückt und die Lieferanten LKW s entlädt.

    mfg Micha
     
  9. Kunstbohrer

    Kunstbohrer ww-esche

    Beiträge:
    507
    Ort:
    Niederbayern
    Wo ist den die Budgetgrenze? 70 Platten sind doch ein netter Haufen.
     
  10. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.310
    Ort:
    NRW
    Sorry, jetzt kommt Defätismus:
    Hier, Studi, arbeite dich mal schnell in ein Thema ein, von dem du nicht mal im Ansatz Ahnung hast und auch nicht haben kannst, worauf es im Detail wirklich ankommt. Und dann schreib mal was zusammen, wann sich was lohnt. Auch, wenn du niemals die Problematik wirklich verstehst.
    wollen wir mal hoffen, dass nicht alleine deine Arbeit Grundlage für die Entscheidung ist.
    2 Hub am Tag. Holla!
     
  11. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    da sieht man schön die Unterschiede 2 oder 3 Hub pro Tag sehe ich nicht als viel an. Wer das jetzt als sein Tagespensum verplant sollte in der Maschinellen Voraussetzung Luft nach oben einplanen.
    Der Verfügbare Platz für Säge, Lager, Beschickung ist aus meiner Sicht fast entscheidender als die Kosten.
    Der Aufbau bei einer Plattensäge der unterschiedlichen Hersteller unterscheidet sich in etwa so wie bei Autos unterschiedlicher Marken.
    Fachbücher dazu wird es mit Sicherheit nicht geben.

    Ach ja wer wie ich bei Defätismus erst mal googeln musste :
    Haltung, in der man nicht an einen Erfolg oder guten Ausgang von etwas glaubt.

    Und da muss ich dem Kollegen Besserwisser leider Recht geben. Bei den Fragen und dem Nichtwissen auch offensichtlich bei dem "betreuten" Schreiner fehlt es an passenden Voraussetzungen für ein gutes Gelingen.
    Bezugnehmend auf die Bitte nach Hilfe für eine Weise Entscheidung kann man nur Raten sich jdm ins Boot zu holen der Ahnung hat. Das ganze auf Basis einer Projektarbeit zu erarbeiten und zu entscheiden halte ich für sehr gewagt.

    Das mag jetzt hart klingen ist aber realistisch ehrlich gemeint.
     
  12. SimonS

    SimonS ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Hallo,
    die Hersteller sollten bei einer geeigneten Anfrage durchaus Interesse haben, sowohl Details als auch ein passendes Angebot abzugeben.
    Zum Nachlesen wäre eine Idee, bei entsprechender Uni/Fachhochschule/Dualen Hochschule (früher Berufsakademie) nach Bachelor oder Diplomarbeiten Ausschau zu halten. Dort haben zwar einige sicher einen Sperrvermerk, generell ist dieses Thema (Anschaffung einer neuen liegenden Plattensäge / horizontale Plattensäge) aber ein öfter gewähltes Thema. Besonders für mittlere bis größere / große Betriebe. Das kann dann Hilfestellung auch auf die betriebliche Anbindung geben.
    Grüße
    Simon
     
  13. suchernachhilfe12

    suchernachhilfe12 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wolfsburg
    Der Unternehemer hat ausdrücklich erklärt, dass eine Beschickung nicht in Frage kommt, das der Platz dafür nicht gegeben ist. Mich würde gern interessieren, wie teuer ca. die beiden oben gennanten Maschinen waren ?
    Ich war gestern den ganzen Tag in 2 Bibliotheken (eine davon ist eine technische Uni) und außer die Zeitschrift HOB Holzbearbeitung der letzten 3 Jahre, habe ich nix gefunden. ich komme mir langsam etwas blöd vor, dass Es kein Fach / oder Lehrbuch zu diesem Thema gibt. :mad:
    Daher nochmals meine Bitte : Kennt oder hat jemand einen guten Rat, wie ich an die Informationen für eine detailierte Ausarbeitung einer horizintalen Plattensäge komme ? Gern rufe ich auch einen Produktentwickler oder Dozenten an. Ich versuche, rein objektiv, vergleiche der Maschinen und die, in den letzten Jahren fortschreitende Technologie, auf 30 Seiten ( Meine Projektarbeit ) zu kriegen. Es muss für einen Leien einfach und klar nachvollziehbar und verständlich sein.

    Zu dem Budget sind zwischen 50-100 t nun eingeplant und danke für eure Anteilnahme.
    Ich kann da nur optimistisch bleiben und versuche nach dem prinzip : bleib realistisch, versuche das unmögliche :emoji_wink: ! zu gehen. Leider habe ich keine Wahl, aber der Unternehmer und einige Mtarbeiter haben schon Selbst erfahrung mit einer solchen Maschine und er betreut mich so gut er kann. Mein Größtest Problem ist die visuelle und Fachliche darstellung.

    Vielen Dank im vorraus und an die bishergen kommentare
     
  14. Micha83

    Micha83 ww-esche

    Beiträge:
    408
    Ort:
    01561
    Hallo

    Zum Preis habe ich keine Ahnung, da habe ich keinen Einblick.
    Bei dem Budget denke ich, es wird eher auf eine Gebrauchte hinauslaufen.
    Dein Unternehmer muss ja platz haben, wo mindestens die Tagesration an Platten lagert.
    Wahrscheinlich eher für mehrere Tage.
    Da nicht alles das selbe Dekor sein wird, wahrscheinlich auch ein kleines Plattenlager.
    Muss der arme Kerl an der Säge die Platten alle von vorn mit der Hand auflegen?
    Oder wie funktioniert das mit der aktuellen Säge?
    Wie oft kommen denn die 6 m Platten vor?
    Manchmal ist es einfacher die paar Platten im Jahr mit der HKS grob zu
    zu schneiden und auf dem BAZ zuf formatieren, als sich dafür das ganze Jahr eine riesen Säge hin zu stellen.
    Vielleicht wäre ja doch Platz für eine Beschickung. :emoji_wink:
    Über die Gegebenheiten vor Ort tappen wir ja weiter im Dunkeln, so wird es schwer den passenden Tip zu geben.

    mfg Micha
     
  15. suchernachhilfe12

    suchernachhilfe12 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wolfsburg
    Die Halle ist schon ausreichend groß, jedoch liegt der vorgesehene platz bei ca 70-90 m2 ! Ja mit den 6m platten haben wir uns durch die Seltenheit geeinigt, dass, wie du schon geschrieben hast, mit einer HKS grob bearbeitet wird ! Die Auswahl ist echt riesig , wenn ich bei einer Zuschnitt Größe von ca 4,5 m bleibe! Gibt es Erfahrungswerte, wie Service intervall und vergleiche zu Kosten der Servicetechniker ? Worauf ist spitziell zu achten bei der Maschine ? Die Schienen , das Sägeagregat, die Zangen , Die Software ? Er gab mir auch die Info zu Netscape (Zuschnittberechnung), aber es gibt mittlerweile Programme die schon die optimale Schnittberechnung haben. Da wäre es interessant zu wissen, ob die in der Verständlichkeit oder komlexität sich unterscheiden und ab welchem Baujahr die Maschinen diese Prgramme halbwegs fehlerfrei laufen, denn Er will hauptsachlich nur gerade bzw paralle Platten zuschneiden und sich für die Berechnung die Zeit sparen. Natürlich ist der Plan der Steigerung vorhanden, jedoch will man jetzt vor allem Zeit einsparen und effizient die Ressourcen nutzten.
     
  16. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Oberbayern
    70-90m² für die Plattensäge bei einem Plattendurchsatz von 70 Platten/Tag?:confused:
     
  17. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    beim Thema Service unterscheiden sich die Kosten nur gering. Bei älteren Gebrauchten ist eher die Frage nach noch erhältlichen Ersatzteilen. Und wenn man den Techniker braucht, wie gut bzw motiviert ist dieser. Da habe ich schon alles erlebt von top bis flop sowohl direkt vom Hersteller als auch von Maschinenhändlern.
    Dass man bei einer "Neuanschaffung" einer horizontalen Plattensäge auf eine integrierte Optimierung und Steuerung setzt setze ich mal voraus.
    Technisch Konstruktiv sind die alle ausgereift da sehe ich keine gravierenden Unterschiede bzgl Vorteile/ Nachteile.
    Bei der Software ist aus meiner Sicht die Arbeits und Denkweise des einzelnen Mitarbeiters wichtig. Da gibt es Unterschiede. Kenne selbst aus längerere Anwendung nur Mayer ( Zuschnittoptimierung ARDIS), und Homag (Holzma/ mit Schnitt Profi(t)).
    Vorher lange mit Holzma gearbeitet bin ich mehr schlecht als recht mit der Steuerung bei der Mayer klargekommen. Ne Zeit lang auch mit einer alten panhans gearbeitet ohne luftbedüsten Plattentisch und eben ohne Steuerung aus einer Optimierung raus. War für diesen Kleinbetrieb in Ordnung aber bei der angedachten Menge braucht es beides.
    Bitte auch bedenken dass Absaugung und Druckluftversorgung passen.
     
  18. wasmachen

    wasmachen ww-robinie

    Beiträge:
    813
    Ort:
    Tirol
    ...bei 70-90 m2 brauchst nicht weiterüberlegen.... das ist einfach zu wenig.

    Die Zuschnittoptimierung sollte vll auch eine Anbindung ans Büro bzw das Zeichenprogramm haben
     
  19. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    also ich geeh mal davon aus das das als reine Stellfläche für die Maschine gedacht ist.

    Eine HPL 11 Schnittlänge 4300 von Holzma hat inkl Beschickung / Hubtisch hinten einen Platzbearf von 7060 in der Breite und 9490 in der Tiefe sind mit 67 m² sogar noch unter den 70 m²
     
  20. suchernachhilfe12

    suchernachhilfe12 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wolfsburg
    Ja genau, die Fläche ist nur für die Anlage gedacht !! Ich habe jetzt den größten Teil der Informationen zusammen und hoffe, bei der letzten Frage, könnt ihr mir auch nochmal helfen!
    Um eine wirtschaftliche Berechnung zu vergleichen, sind die Stromkosten und sonstige Kosten erforderlich, z.b kosten für die Schmierung ! Als ein beispiel ist der Kilowattverbrauch für die Säge und druckluft gegeben ! Ein Hersteller gibt eine Installierte Leistung von 12-15 KW an, dabei sind der Motor mit 7 KW und der Vorritzer mit ca 1,5 kw ! Ist die differenz die druckluft ? Wieviel verbrauch eure Anlage ?

    Vielen dank schon mal, für eure antworten !!
     
  21. Micha83

    Micha83 ww-esche

    Beiträge:
    408
    Ort:
    01561
    Hallo

    Der Hubtisch und die Beschickung haben auch elektrische Antriebe. :eek:
    Außerdem die Gebläse für die Luftgleittische und sicherlich noch ein Haufen kleiner Firlefanz, wie zb die Lichtschranken hinten an der Beschickung
    Primär kommt noch die Absaugung und Druckluft dazu.

    mfg Micha
     
  22. wasmachen

    wasmachen ww-robinie

    Beiträge:
    813
    Ort:
    Tirol
    Die Angabe der elektr. Anschlußleistung wird die benötigte Druckluft nicht includieren... da gibts sicher eine extra Angabe über Mindestdruck und Volumen.

    Beachte auch, dass die Anschlussleistung nicht allzuviel mit dem Stromverbrauch im Betrieb zu tun hat!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden