Welche Holzabsaugung??

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Holz88, 20. Februar 2009.

  1. Holz88

    Holz88 ww-fichte

    Beiträge:
    23
    Ort:
    Monheim
    Hallo,

    könnte mir jemand bitte sagen, welcher Sauger am besten geeignet ist um Holz abzusaugen? Reichen diese Baumarkt Nass/Trockensauger aus? Oder muß ich solch einen gewerblichen anschaffen?

    Danke im voraus.
     
  2. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Wenn du dir selbst etwas gutes tun willst achte darauf das es ein "Klasse M" Sauger ist.




    Gruß Ulf
     
  3. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    ich denke das ist davon abhängig was Du saugen willst. Staub oder Späne, grobe oder feine.

    Soll die Absaugung für stationäre Maschinen sein, oder für eine Handkreissäge oder elektrischen Handhobel.

    Ich wüde Dir die Sauger von Festool empfehlen. Ich habe den CTL22. Der ist sowohl an der HKS wie an der Mobilen Zugsäge gut zu gebrauchen. Professionelle Modelle sind auch ein Stück teuer als die Baumark-Sauger.

    Es gibt natürlich auch die mobilen Rohluft Absauggeräte. Diese sind fahrbar und haben einen großen Staubfangsack.

    Es kommt wie gesagt auf die Anwendung an.
     
  4. Neumayr Robert

    Neumayr Robert ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Aiglsbach
    Darauf achten dass er auch für Feinstäube geeignet ist!
    Ansonsten hast keinen langen Spaß da die herkömmlichen Filter gleich zu sind obwohl die nicht voll sind!!!
     
  5. Der_Caveman

    Der_Caveman ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Wie wäre es denn mit einem Starmix (stellt die Sauger für Bosch und Metabo her).

    Z.B. Starmix IS ARD-1225 EW.

    Wenn man einen guten "nicht Klasse M" Sauger holt liegt der Unterschied doch nur in der "Volumenstrom/Drehzahlüberwachung" oder nicht?
     
  6. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.151
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    ich habe verschiedene Sauger. Festool, Nilfisk, Flex. Zur Zeit halte ich den Flex S 47 für universellen Einsatz am besten geeignet. Er rüttelt die Filter selbst ab, verkraftet alle Stäube und auch Späne von der CS 70 und der Oberfräse.


    Gruß
     
  7. Holz88

    Holz88 ww-fichte

    Beiträge:
    23
    Ort:
    Monheim
    Gewerbliche Nutzung

    Darf ich denn als alleiniger gewerblich arbeitender einen Baumarktsauger überhaupt benutzen? Ich möchte demnächst gewerblich arbeiten. Ansonsten würde ich mich für Festool entscheiden.

    Gewerbeanmeldung für den Bau von Holzinstrumenten müßte das ja dann sein und ausreichen oder muß ich in die HWK???

    lg
     
  8. M_B

    M_B ww-kirsche

    Beiträge:
    148
    solange du keine (BG-versicherten) Angestellten hast, kannst du auch den Staubsauger deiner Oma nehmen :emoji_slight_smile:
    Egal welche Art von Gewerbe du anmeldest bist du sowieso Zwangsmitglied entweder in HKW oder IHK, toll was? Du solltest dich vor Anmeldung eines Gewerbes ausführlichst über verschiedene Möglichkeiten informieren.
     
  9. Holz88

    Holz88 ww-fichte

    Beiträge:
    23
    Ort:
    Monheim
    Danke für den Tip!!!

    und lg

    Bei der HWK ist dies ein beitragsfreier eintrag...fällt unter Trommelbauer...wenn ich das richtig gelesen habe. Also denke ich, dürfte dies kein Problem darstellen.
     
  10. M_B

    M_B ww-kirsche

    Beiträge:
    148
    Soweit ich weiss ist das ein zulassungsfreier Eintrag für den kein Meistertitel nötig ist, Anlage B. Beitragsfrei wäre mir jetzt neu...
     
  11. Holz88

    Holz88 ww-fichte

    Beiträge:
    23
    Ort:
    Monheim
    Ja, so meinte ich das ja auch...sorry. Also dürfte diese Anmeldung doch kein Problem sein. Den Bau wollte ich in meimem Keller machen. Müssen irgendwelche Auflagen beachtet werden...Feuerlöscher, Verbandskasten ect. ...ich denke mal ja

    lg
     
  12. M_B

    M_B ww-kirsche

    Beiträge:
    148
    Auflagen beachten? Mach es bloss nicht zu kompliziert! Wer viel fragt, kriegt viele Antworten. So wie ich dein Vorhaben einschätze, würde ich dir folgendes empfehlen: melde ein unverfängliches Gewerbe an ("Verkauf neuer und gebrauchter Musikinstrumente aller Art"). So, und jetzt fängst du an, im Keller deine Trommeln zu bauen, fertig. Oder du wirst freischaffender Künstler und erschaffst Klangobjekte...dann brauchst du eigentlich nur eine Steuernummer, die du wahrscheinlich sowieso schon hast. Also, erst mal ganz klein anfangen, alles weitere wird sich dann ergeben. Und lies dich mal quer durchs Netz in Sachen Gewerbeanmeldung etc...(auch mal hier im Forum suchen, da findest du auch ne Menge)
    Feuerlöscher, Verbandskasten können nicht schaden :emoji_slight_smile:
     
  13. Holz88

    Holz88 ww-fichte

    Beiträge:
    23
    Ort:
    Monheim
    Nee, ein Gewerbe habe ich "noch" nicht:emoji_wink:) Ich muß ja erstmal was erschaffen, bevor ich es verkaufen kann. Aber ich DANKE Dir für Deine Tip's.

    lg
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden