Welche Art von Pilz ist das?

pinolino

ww-pappel
Mitglied seit
26 September 2007
Beiträge
2
Hallo Zusammen,
ich hoffe ich bin hier mit meinem Problem richtig?

Wir haben im Zuge einer Dachsanierung (Aufsparrenisolierung) neue Schalungsbretter erhalten. Dabei handelt es sich um luftgetrocknete Bretter mit einer Restfeuchte. Wie wir jetzt festgestellt haben, verfügen einige davon über Bläue. Soweit ich weiß, ist diese Art Pilz weder für Mensch noch Holz schädlich.

Weitaus mehr Sorgen bereiten uns jedoch neben der Schwarzfärbung der Bretter die Pilzstrukturen auf der Oberfläche. Ich habe versucht, dies mal mit einer Kamera einzufangen, was allerdings im Bild relativ schlecht sichtbar ist.

Frage:
Falls ihr auf diesen beiden Bildern etwas erkennen könnt - um was für einen Pilz handelt es sich denn da und genügt es, dass man die Schalungsbretter austrocknen lässt, damit der Pilz abgetötet wird?

Wie gesagt, es handelt sich hierbei um vereinzelte Bretter!

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Grüße

pinolino
 

Anhänge

garfilius

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
923
Ort
Leipzig
Hallo pinolino,

Deine Bilder zeichnen sich durch einen nicht vorhandenen Schärfeverlauf aus! Mit welcher Kamera gelang es Dir, derart unscharf zu fotografieren?
Tut mir leid, ich erkenne außer verschwommenen weißen Flecken nix.

Gruß
Gero
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.930
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

irgendwelche PIlze anhand von Bildern bestimmen zu können halte ich für fast ausgeschlossen, das ist manchmal nur mit Mikroskpischer Untersuchung mgl.
normalerwiese werden als Schalungsbretter imprägnierte Bretter verwendet, da dürften dann kein Schimmel/ Pilz drauf halten bzw wachsen.
wende dich einfach mal an den Lieferanten ob er etwas dazu sagen kann.
Ansonsten brauchen Pilze eine gewisse Feuchtigkeit so dass die Gefahr der AUsbreitung geringer wird wenn die Bretter mal getrocknet sind. Aber ich persönlich möchte in meinem Haus keine irgendwie wie auch immer befallenen Bretter haben und Mutter Natur ist das sehr erfinderisch was das Überleben gerade von Pilzsporen betrifft.
 

morten

ww-ahorn
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
139
Ort
Hannover
Für mich sieht das nach einem Bläuepilz aus, auch wenn die Fotos sehr schlecht sind

Der Bläuepilz ist ein Pilz der Holz befällt, er zerstört nicht das Holz, aber die Beschichtung wird durch ihn abgelöst. Dadurch kann Feuchtigkeit und UV ins Holz eindringen und es zerstören.
 

pinolino

ww-pappel
Mitglied seit
26 September 2007
Beiträge
2
Danke für eure Einschätzungen...

Ja, im Nachhinein ist es schon klar, dass solche Bretter hätten nicht verbaut werden sollen. Aber nun ist es mal so und die Isolierung ist auch schon oben drauf. Und wieder alles rausreißen - das wäre ja Wahnsinn!

Es handelt sich um Bläue, soviel steht fest. Und drei oder vier Bretter haben da wohl zusätzlich etwas Schimmel angesetzt. Als einzige Möglichkeit sehe ich jetzt eigentlich nur noch gutes austrocknen der Dachschalung, die ja noch eine gewisse Restfeuchte besitzen. Immerhin ist die Aufsparrendämmug diffusionsoffen, so dass hoffentlich alles gut austrocknet.

Grüße

pinolino
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
also,ich würde zumindest die gesamte fläche mit schimmelstop behandeln, um sicher zu gehen.pilzsporen sind mikroskopisch klein,und wenn auf einem brett was ist,so wird auch auf allen anderen was sein,(schon allein durch die bewegung der bretter beim einbau werden sporen ohne ende geflogen sein) auch wenn der pilz noch keine makroskopische dimension angenommen hat.Nur auf ein evtl durch trocknung erreichtes absterben des pilzes zu watren würde mir auf keinen fall reichen.
wie schon in einem vorherigen Beitrag zu lesen war,ist mutter natur exrtem erfinderisch,und zwar nicht nur bei den überlebensstrategien,sondern im besonderen auch ,wenn es darum geht fiese Sachen zu basteln die einen krank machen...
gruss,Toby
 
Oben Unten