Weiße Streifen im Wängefunier

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Holzwurm 80, 14. Juni 2009.

  1. Holzwurm 80

    Holzwurm 80 ww-nussbaum

    Beiträge:
    77
    Hallo Kollegen,
    ich habe eine Wängefunierte Fläche mit 1 K Lack Lackiert. Jetzt sind in der Fläche weiße Streifen. Ich habe die Fläche Grundiert(da habe ich nix gesehen), zwischengeschliffen abgeputzt und Endlackiet und Trocknen gelasst. Jetzt sind dann in manchen Poren vom Holz weiße Streifen. Kann mir jemand sagen woher das kommt? oder hatte jemand schon mal solche Probleme? Gruß Holzwurm
     
  2. 500/1

    500/1 ww-esche

    Beiträge:
    593
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,
    da müsste man Bilder sehen.
    Tropenhölzer haben oft Inhaltsstoffe, die mit dem Lack reagieren.
    Es gibt spezielle Isolier- oder Absperrgrundierungen um das zu vermeiden.
    Gruß
     
  3. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Kannst du Leimdurchschlag ausschließen?



    Gruß Ulf
     
  4. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    für mich hört sich das nach Schleifstaub in den Poren an. Wenge ist sehr grobporig, wenn da zuviel Lack-Schleifstaub in den Poren hängenbleibt, wird der nicht angelöst. Am besten den Schleifstaub nicht nur abwischen, sondern sorgfältig ausblasen. Versuch mal, so einen weissen Streifen vorsichtig aufzumachen, und etwas Verdünnung reinzugeben (Wattestäbchen o.ä.). Wahrscheinlich wird das Weisse dann verschwinden.
     
  5. holzz

    holzz ww-buche

    Beiträge:
    290
    Ort:
    Ruhrpott
    Keine gute Nachricht: ich hatte mal ein ähnliches Problem, es stellte sich heraus das es Leimdurchschlag war- Wengefurnier ist so durchlässig, das es den Leim beim Furnieren an die Oberfläche treibt. Wir haben damals den Großteil (6m Schrankwand) weggeworfen, bei manchen Teilen konnte man die Poren mit brauner Farbe nachtuschen- 3 Wochen Fronarbeit für die Lehrlinge.
    Vermeiden kann man das nur mit eingefärbtem Leim.
    Gruß, Henrik
     
  6. holzkoch

    holzkoch ww-fichte

    Beiträge:
    21
    Ort:
    jülich
    wenge sollte man meiner erfahrung nach nicht mit nitro cellulose lacken behandeln da die inhaltstoffe reagieren (können). mit poly-urethan lacken habe ich nie probleme gehabt. wie sich acryllacke verhalten weiß ich nicht.
    leimdurchschlag habe ich einmal bei einer tischplatte in der funirpresse aufgeheizt und vorsichtig ausgebürstet (mit messingb.) anschließend mit pu lack die poren "zugeschüttet". mann hätte stattdessen auch porenfüller nehmen können.
    gruß holzkoch
     
  7. Holzwurm 80

    Holzwurm 80 ww-nussbaum

    Beiträge:
    77
    Danke

    Hat jetzt geklappt. Habe anderen lack genommen und die flächen gründlich abgeblasen. naochmals Danke für eure Hilfe
     
  8. lackpapst

    lackpapst ww-ahorn

    Beiträge:
    115
    Ort:
    Kirchheim
    freut mich, dass es jetzt geklappt hat, aber Wenge würde ich nie einfach nur klar ablackieren. Wenge bleicht derart stark aus, dass es grundsätzlich gebleicht und dann wieder auf den Farbton Wenge gebeizt werden sollte. Nur so hat man dauerhaft Freude daran.

    Gruß Uli
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden