waschtisch u. ablagen aus historischem holz

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von kallewirsch, 22. Februar 2008.

  1. kallewirsch

    kallewirsch ww-pappel

    Beiträge:
    1
    ich plane einen waschtisch (rechteckig, 150 cm x 55 cm, 4-5 cm dick) aus historischem holz von einem schreiner herstellen zu lassen. am besten sind offenbar historische hölzer aus eiche, ca. 100-300 jahre alt zu kriegen. ich würde auch historisches teak o.ä. nehmen, weiss aber nicht woher. vielleicht hat jemand eine idee. ich bin nicht fest auf eiche eingeschossen u. hier noch offen.

    nur sollte der typische charakter alten holzes deutlich sichtbar sein.

    bei eiche würde das holz aus alten balken, fachwerk u. dergleichen gesägt werden. ich dachte an lamellen von ca. 13 cm breite, die dann verleimt werden mit dem holzknecht, so das sich eine gesamttiefe für den waschtisch von 55 cm ergibt.

    ich frage mich nun, ob der typische charakter des historischen holzes danach überhaupt noch sichtbar ist, wenn das holz aus den alten balken herausgeschnitten ist und ob sich der ganze aufwand überhaupt lohnt oder man nicht gleich besser günstigeres leimholz vom fachhandel nimmt.

    ich wollte die holzoberfläche dann bürsten, um es älter aussehen zu lassen. habe irgendwo mal gehört, dass man bei eiche hierzu eine kupferbürste o.ä. nehmen sollte.

    die fertige oberfläche wollte ich mit chin. öl in einer kombination mit leinöl behandeln, aber vielleicht hat jemand auch einen anderen tip hierzu.

    besten dank für eure meinungen u. anregungen.

    kallewirsch
     
  2. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Kallewirsch,
    ich glaube, wenn Du "historisches Holz" verwenden willst, mußt auch Du das Holz auftrennen um verleimfähige Streifen zu bekommen. 13cm breite Streifen halte ich für zu breit. Wenn ich soetwas machen würde, wären meine Streifen max.6 cm breit. Durch das Auftrennen und Fügen hast Du ringsum nicht mehr die alte Patina des Holzes.
    Auch vom Bürsten des Holzes würde ich abraten (Aussage richtig: keine eisenhaltige Bürsten verwenden, da Eisen mit der Gerbsäure des Eichenholzes reagiert und schwarze Verfärbungen auftreten), da bei einem Waschtisch nicht auszuschliessen ist, daß sich Wasser und Kalkrückstände in den Ausbürstungen niederlegen, die nur sehr schwer bis garnicht zu entfernen sind. Sodaß nach einiger Zeit diese Platte alles Andere als ahnsehnlich ist. Über die Oberflächenbehandlung mit Öl oder anderen Mitteln ist im Forum unendlich berichtet worden. Benutze mal die Suchfunktion um über dieses komplexe Thema etwas mehr zu erfahren.
    Viel Spass bei Deinem Projekt
    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden