Wandfuge bei Esche Industrieparkett?

Sonny_Ti-Lehre

ww-pappel
Mitglied seit
7 September 2007
Beiträge
5
Ort
Köln
Hallo!

Ich bin Tischler Lehrling!!!

Mein Meister hat mir den Auftrag gegeben heraus zufinden wie groß der Abstand zwischen wand und Esche Industrieparket sein soll beim verlegen?

Begründung: Unser Chef sagt das eine fuge von 10mm reicht wie auch üblich beim verlegn von parkett oder laminat. Doch mein Meister meint das selbst eine 15mm Fuge schon kritisch ist da es Esche Industrieparkett ist!!!

Ich brauche Hilfe!!! Habe schon sämtliche foren und datenblätter abgeklappert aber alle beziehen sich nur auf das allgemeine und nicht speziel auf esche Industrieparkett!!!Kann mit hier jemand helfen?:confused:

Vielen dank im voraus für hilfe und aufmerksamkeit!!!!:emoji_grin: :emoji_grin: :emoji_grin: :emoji_grin: :emoji_grin:

Sonny:emoji_grin:
 

elcoso

ww-eiche
Mitglied seit
18 Juli 2007
Beiträge
378
Ort
albstadt
Wandfuge bei Esche Industrieparkett

Hallo,
Industrieparkett wird in der Regel mit hartplastischem Klebstoff wie z.B. Dispersion-Pulverkleber oder Kunstharzkleber auf einen normgerechten ZE 30 in einer FLäche verlegt ohne Schubunterbrechung bzw. Korkstreifen.
Randabstand an der Wand soll 10-15mm betragen. Belagsanschlüsse bei Belagswechsel und Anschlagschiene sind mit elastischen Stoffen (z.B. Korkstreife) auszubilden.

MFG
elcoso
 

Hacki

ww-esche
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
570
Ort
Saarbrücken
hallo Sonny,
wenn Industrieparkett das ist bei dem die Stäbchen hochkant flächig verklebt werden, ist es so wie Elcoso schrieb.
Ist ja ansich logisch, denn wenn das Parkett so viel quellen würde müßten die Stäbdchen am Rand ja "umkippen"
Ich habe vor 4 Jahren eine 110 m² Wohnung mit Ahorn ausgebaut und bis heute keine Klagen gehört.
Gruß Gerd
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
was hältst du davon mal beim Hersteller verbindliche Aussagen einzuholen?
Gibst keine Verlegeanleitung, ich kann jetzt mit Industrieparkett nicht viel anfangen, aber das Parkett das ich kenne hatte in jeder Packung eine verbindliche Einbauanleitung.
Was ist denn nun Industrieparkett?
3 Schicht-Parkett?
 

Sonny_Ti-Lehre

ww-pappel
Mitglied seit
7 September 2007
Beiträge
5
Ort
Köln
Hallo an alle!

Danke erstmal für die antworten!!!:emoji_grin:

Die Verlegeanleitung ist auf seltsameweise verschwunden!!! "was mich nicht wundert"!!!:emoji_grin:

Alle anderen Verlegeanleitungen die ich gefunden habe besagen auch 15mm!!!

@500/1 Industrieparkett, wie wir den verlegt haben, sind holzstäbchen(ca. 15mm x100mm x 8mm) die hochkant aneinander liegen, mit der schmalsten seite nach unten, und dann einfach mit klebestreifen miteinander befestigt sind!!!

Kennt vielleicht irgendjemand einen link wo eine verlegeanleitung sich speziell auf esche industrieparkett bezieht?

Sonny:emoji_grin:
 

Roy

ww-fichte
Mitglied seit
19 November 2006
Beiträge
23
Ganz einfach beantwortet...

die Vorschriften für die Randfuge sind schon sehr alt und heute nicht mehr so zutreffend. Dein Meister wollte eine schlaue Frage stellen...aber die ist nicht so schlau wie er vielleicht dachte.

Wenn du deinen Meister eine Antwort geben willst, die er auch hören wollte, dann kann ich dir folgendes erzählen.
Holz arbeitet fast nur in der Breite...in der Länge fast gar nicht...also vernachlässigbar. Industrieparkett (heißt jetzt nach EN verbindlich Hochkantlamelle) wird parallel verlegt (Leitermuster). Unter berücksichtigung des Differenziellen Quell- und Schwundmaßes von Esche (ca. 0,27) kann 1m Esche pro 1% Holzeuchtezunahme um 2,7mm. Das ist aber nur ein theoretischer (ungehinderter) Wert. Wenn dein Meister nach den alten Regeln geht, dann müsstest du Ihn fragen, wie breit das Parkett max. liegt. Wenn wir mal 6m annehmen würde das also 6 x 2,7mm = also 16,2mm/1% Holzfeuchtezunahme bedeuten. Nun muss mann wissen, dass Holz im Sommer auch mal 12% Holzfeuchte haben kann...also 3% mehr...dann würden das 3 x 16,2mm sein...also 48,6mm. Nach den alten Regeln sagte man, dass bei vollflächiger Verklebung das Holz nur noch halb so stark arbeitet...also 50% von 48,6mm=24,3mm. Bei einem 6m breiten Raum hätte man also 12,3mm Fuge auf jeder Seite gebraucht.

Das ist aber meist ein alter Hut...
heutigeKlebstoffe lassen keine Flächenbewegung mehr zu (Ausnahme: elastische Klebstoffe). Man kann also mit kleineren Randfugen arbeiten und auch breitere Räume ohne Dehnungsfuge in der Fläche verlegen. Kritisch ist nur die Zeit bis der Klebstoff ausgehärtet ist...in dieser Zeit kann das Parkett wirklich schieben !
Heutzutage werden die Fugen durch den Estrich bestimmt.

Noch Fragen ?
 

Sonny_Ti-Lehre

ww-pappel
Mitglied seit
7 September 2007
Beiträge
5
Ort
Köln
Hey Roy!!!

Super!!! Danke für die detailierte antwort genau das brauchte ich!!!

Auch danke an alle anderen!!!

Hiermit wäre für mich das thema angehackt!!!

Wenn jemanden trotzdem noch was einfällt was zu beachten wäre dann nur rein damit!!!:emoji_grin:

Sonny:emoji_grin:
 
Oben Unten