Wanderstock selber machen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Wuzi, 7. August 2008.

  1. Wuzi

    Wuzi ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Meine Fragen sind: Wie lange muss ein Wanderstock trocknen nach dem schälen?
    Mit welcher Lasur oder mit welchem Lack streiche ich den Stock an? Er soll aber nicht allzusehr glänzen, soll die Maßerung rausbringen und enen guten Schutz haben.
    Wie schütze ich die Spitze des Stocks?
    Und für zusätzliche Tipps wie man den Stock einzigartig machen kann wäre ich auch sehr dankbar.

    Also, wenn euch das nicht zuviel, bite ich um eine Antwort!:emoji_slight_smile:
     
  2. acker

    acker ww-pappel

    Beiträge:
    12
    Ort:
    58802
    Hallo,
    Welches Holz möchtest du denn verwenden?
    Gruss Acker
     
  3. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.491
    Ort:
    Dortmund
    Thema wurde erst vor ein paar Tagen diskutiert, schau mal durch.

    Ich würde ölen nach vielleicht 6-12 Monaten Trockenzeit.
     
  4. Wuzi

    Wuzi ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wien
    Hallo acker,

    danke für Deine schnelle Reaktion. Ich habe zwei Buchenstöcke aus dem Wald geholt und diese schon geschnitzt. Sie gefallen mir so gut, dass ich sie behalten will. Wenn aber ein anderes Holz sich dafür besser eignet, dann würde ich mir dieses aus dem Wald holen. Bitte um Info, welches Holz sich am besten eignet.

    LG, Wuzi
     
  5. Hacki

    Hacki ww-esche

    Beiträge:
    565
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo,
    entweder Hasel oder Hartriegel.
    Der Stock soll ungeschält trocknen. Oder halte Ausschau nach einem bereits trockenen, aber noch nicht morschen Stock
    Wenn Du einen geschnitzten Griff machen möchtest, suche einen senkrecht aus einem schrägen Stamm wachsenden Haselstock. Schneide den Stock mit einem Stammabschnitt ab, aus diesem kannst Du den Griff schnitzen.
    Oder suche einen am Hang wachsenden Hartriegel, grabe die Wurzel mit aus und mache daraus den Griff.
    Ich benutze seit 3 Jahren einen Bergstock aus Hasel, er hat keine Eisenspitze.Das etwas zerfranzte untere Ende bietet den besten Halt, auch im Fels. Oberflächenbehandlung ist nicht nötig.
    Gruß Gerd
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden