Würde das funktionieren???

redneb

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
40
Ort
MK
Hallo,

ich bin neu hier, habe in den letzten Tagen aber schon einiges gelesen - schönes und hilfreiches Forum.

Ich beschäftige mich mental mit dem Selbstbau eines Kleiderschrankes und speziell mit dessen SCHIEBEtüren. Es geht dabei nicht um die Frage der Beschläge, sondern um den Aufbau der Türen selbst. Der Schrank hat zwei, jeweils etwa 220 cm hoch und etwa 120 cm breit.

Ich hätte gerne so eine moderne Optik: Oberes und und unteres Drittel so eine Bambus-Platte (gibt es in 6 mm, glaube ich). dazwischen mattes (Acryl)Glas in 3 mm mit dahintergelegter, weißer HDF-Platte.

Für mich wichtig ist zunächst, ob die von mir ersonnene Konstruktion stabil genug ist (ich habe nach einem Besuch im Möbelhaus ziemlichen Respekt vor der Wucht dieser Schiebetüren)

1. Lage (innen) eine HDF-Platte in 3 mm
2. Damit verleimt/verschraubt ein "Fachwerk" aus MDF-Platte in 12 mm. Versteifung desselben an den Kreuzungspunkten mit eingelassen Drei- bzv. Vierecken aus Sperrholz
3. Auf dieses aufgelegt dann meine "schöne" Seite, Alu-H-Profile zwischen Bambus und Acryl. Verschraubung derselben (also der Platten) ganz am Rand.
4. Als Kanteneinfassung und zum Abdecken der äußeren Schrauben ein auf Gehrung geschnittenes Alu-L-Profil etwa 20x5 cm.

Noch einmal: Es geht im Moment noch nicht um die Frage, ob es die Materialien in den von mir gedachten Stärken überhaupt gibt sondern um die Frage der Stabilität.

Vielen Dank,
redneb
 

Unregistriert

Gäste
Schiebetüren

mach`s einfach und benutze ein Gleittüren Selbstbausystem.
kannst du Dir anschauen unter www. solidoor.de
Die Füllungen kannst Du beliebig einsetzen.
 

redneb

ww-kastanie
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
40
Ort
MK
Hallo,

der Link funktioniert leider nicht, Google hilft bei der Suche nach Solidoor auch nicht wirklich weiter.

Es gibt einen Anbieter (raumteiler 24.de), der sowas anbietet: Fertig konfektionierte Türen aus Alu-Profil mit Beschlägen. Die Füllungen muss man sich selber besorgen. "Das Metall" für meine 2 Türen würde bei denen um die 400 Euro kosten, das finde ich reichlich teuer. Ich gebe aber zu, dass ich meine Variante noch nicht durchkalkuliert habe - noch spinne ich nur rum.

Deshalb erneuere ich meine Frage: Ist das so, wie von mir angedacht, machbar und vernünftig?

redneb
 

Unregistriert

Gäste
versuchs mal bei SoppART Die haben Rahmenschiebetüren die wie ein Wechselrahmen gearbeitet sind. Füllungen mußt du selber vertigen / besorgen. Da wird dir aber auch die Füllungsgröße angegeben und alle Rahmen werden vorgefertigt. Nennt sich soppTEC und ist echt stabiles Material. Habe mir seinerzeit ein Muster schicken lassen.........
 

vollholz

ww-robinie
Mitglied seit
17 Februar 2005
Beiträge
770
Hi Redneb,
es gibt an sich 2 Möglichkeiten, Schiebetüren mit solchen Abmessungen zu bauen.
Die eine-ausreichend dickes, verzugsarmes Plattenmaterial, beidseitig gleich behandelt, um Verzüge wirklich zu vermeiden.
Die andere-Rahmenkonstruktion, z.B. aus Metallprofilen, Füllung so "weich" und nur im Rahmen liegend, daß sie keine Verzüge bewirken kann.
Deine jetzige Konstruktion ist asymmetrisch (schlecht!) und wachsweich. Das kann zwar gutgehen, muß es aber nicht.
Ich würde bei diesen Abmessungen ein Metallrahmen-System verwenden, auch weil die Türen so deutlich leichter werden. Das ist besser zu benutzen und reduziert auch die Kräfte auf Führungen und Korpus.
In Holz geht es auch, allerdings eher mit hochwertiger Tischlerplatte, beidseitig furniert und mit Acryl belegt. Das dürfte noch teurer werden.
Schönen Gruß,
Jens
 
Oben Unten