Wässern - wann und wie

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von falk1404, 24. November 2008.

  1. falk1404

    falk1404 ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Hallo,

    das Lasieren und Ölen steht an, vorher muß noch geschliffen werden.

    Material sind Kiefernholz(Kantholz) und Birke Muliplex.

    Als Körnungen denke ich an 120/180/240.

    Wann und wie wird gewässert, nur vorm ersten Schliff oder vor jedem Schliff?
    Wie "naß" muß das Holz werden, und wie lange muß man bis zum Schleifen warten? Wenn das Holz noch nass ist klumpt ja alles :emoji_wink:

    Danke für alle Tips!

    Grüße

    Werner
     
  2. andreas

    andreas ww-buche

    Beiträge:
    296
    Hi Werner!
    Normalerweise wird nur gewässert wenn Du eine wasserlößliche Beize oder einen Hydrolack verwendest. Und zwar nur einmal, zwischen dem 180er Schliff und dem 240er. Leicht mit einem Schwamm oder Tuch nass machen, gut trocknen lassen, fein schleifen und dann Oberflächenbehandlung.
     
  3. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.368
    Ort:
    Dortmund
    Genau, wässern vor dem Ölen wird in der Regel nicht gemacht. Sinn macht es aber, wenn du stärker wasserbelastete Flächen hast. Mein Eindruck war bisher, dass hier ein vorheriges Wässern dafür sorgt, dass die Holzoberfläche später glatter bleibt. Bei einer Arbeitsplatte für die Küche würd ich es z.B. machen.

    Wichtig: Nach dem Wässern ordentlich scharfes Schleifpapier verwenden und nur wenig Druck geben. Sonst schleifst du nicht die Fasern weg, sondern drückst die nur wieder ins Holz.

    Wieso eigentlich lasieren _und_ ölen?
     
  4. falk1404

    falk1404 ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Öle

    Hallo,

    das eine nennt sich "Lasur", enthält aber:
    "Leinöl-Standöl-Naturharzester, Leinöl, Erd- und Mineralpigmente, Leinöl-Standöl, Leinöl-Holzöl-Standöl, mikronisiertes Wachs, Orangenöl, Isoaliphate, Zitronenöl, Kieselsäure und bleifreie Trockenstoffe."

    das anderen nennt sich "Naturöl" und enthält
    "Je nach Farbton variierend: Leinöl, Leinöl-Standöl-Naturharz-Ester, Leinöl-Holzöl-Standöl, hochtransparente Eisenoxide, Titandioxid, Naturharzglycerinester, Leinöl-Standöl, Orangenöl, Isoaliphate, Kieselsäure, mikronisiertes Wachs, Pineoil, Rosmarinöl, dehydrierter Aminozucker und bleifreie Trockenstoffe."

    Also beides Öl, mMn.
    Somit auch kein Wässern, nach eurer Meinung.

    Dennoch wird die Oberfläche deutlich rauher nach dem ersten Auftrag.
    Sollte man daher nach den ersten Auftrag (24 Std später) nochmal drübergehen?
    Mit was?

    Grüße

    Werner
     
  5. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.368
    Ort:
    Dortmund
    Genau, nach dem ersten Ölauftrag und Trocknung nochmal mit 240er Papier, Stahlwolle oder Schleifvlies kurz drüber.

    Hört sich nach Livos an... Da kannst du auch nochmal in deren Merkblättern schauen. Die schreiben auch nichts von wässern.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  6. falk1404

    falk1404 ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    So ist es.

    Zwei verschiedene Produkte, weil sie gerade in den passenden Farben (Kirsche/blau) im Keller stehen :emoji_wink:

    Danke!

    Werner
     
  7. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Für die rauhe Oberfläche nach dem ölen hat mir ein alter Schreiner mal folgenden Tip gegeben:
    Die gut getrochete Oberfläche leicht mit 800er oder 1000er Papier leicht überschleifen, gut entstauben und danach mit einem ölgetränkten Lappen abreiben. Gegenenfalls kurze zeit danach noch einmal mit einem trockenen Lappen nachreiben, trocknen lassen und fertig. Probiert habe ich das bisher nur mit nicht eingefärbten Ölen und da funktioniert das sehr gut. Ob es auch bei farbigen Ölaufträgen funktioniert kann ich jetzt nicht sagen. Man müßte es vielleicht an einem Reststück ausprobieren.
     
  8. falk1404

    falk1404 ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    was ist mit dem Staub?

    Ja,

    das mit dem 1000er Leinen habe ich auch schon probiert,
    bei Sanddorn, also rot, ging sehr gut.

    Allerdings habe ich kein "Öl" für danach benutzt, sondern nochmals ganz dünn die Farbe, die ja haupsächlich Öl enthölt. Eher ein drüberwischen denn Anstreichen.

    Wie bekomme ich denn nach dem Schleifen den Staub am besten vom Holz, feucht wischen, statische Tücher oder einfach mit einem trockenen Lappen?

    Grüße

    Werner
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.368
    Ort:
    Dortmund
    Ich nehm ganz gern einen Staubsauger mit einem entsprechenden weichen Bürstenaufsatz, dann nochmal mit einem Stofflappen drüber. Es gibt natürlich auch Staubbindetücher, aber dafür bin ich zu geizig bzw. find ich fürs ölen übertrieben.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden