Vorschub Dickenhobel ADH1626 Bj.84

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von bassman, 12. Januar 2013.

  1. bassman

    bassman ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Hallo,
    ich habe eine Frage zum Vorschub meines Dickenhobels Metabo ADH1626 (Bj.84). Die Vorgeschichte: Ich habe den Hobel gebraucht gekauft und wollte mit einem Kollegen die Dickte ausprobieren. Keine Funktion des Vorschubs. Nach Öffnen des Gehäuses habe ich gesehen, dass kein Flachriemen drin war (bzw. ein paar Reste). Der freundliche Service von Metabo hat mir die Maße mitgeteilt und ich habe einen bestellt (600x13x1 mm). Weiterhin habe ich die Lager an dem Teil getauscht auf dem der Flachriemen läuft, da diese trocken und fest waren (vermutlich der Grund für den fehlenden Riemen :emoji_slight_smile:, auch hier: Nadelhülse HK1015-B, Rillenkugellager 629-2Z - hier muss man den Käfig im Lager entfernen). Leider wird der Riemen immer noch nicht angetrieben, da scheinbar kein Kraftschluss zwischen der Hobelwelle und der Riemenscheibe besteht wenn man den roten Hebel in die Position "Vorschub" stellt.
    Kann mir jemand erklären wie der Hebel funktioniert und welches Teil dieser ausrückt? Das Lager, auf das er drückt sitzt fest auf der Welle, da diese ja abgesetzt ist...

    Vielen Dank schon Mal und Gruß!
     
  2. mrblue

    mrblue ww-pappel

    Beiträge:
    1
    adh 1626

    Habe ein ähnliches Problem,

    meine gebraucht gekaufte hat momentan auch keinen Vorschub (Vorbesitzer hat da rumgewurschtelt und einfach so lange Unterlegscheiben eingelegt, bis die Originalteile eingelaufen sind). Bin aber dabei das Problem zu lösen.
    Zu deiner Frage:
    Der Rote Hebel drückt (über die Feder) eine Platte an das stirnseitige Lager.
    Das Lager ist dann reibschlüssig mit der Hobelwelle verbunden und treibt die beiden Walzen über Riemen und Kette an.

    mfg Daniel
     
  3. poly.de

    poly.de ww-kastanie

    Beiträge:
    37
    Ort:
    Gießen
    Hallo bassman,

    Eine ziemlich ausführliche Wartungsanleitung für Deine Maschine findest Du hier:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Da steht auch was der rote Hebel macht.

    Schönen Abend noch!

    poly
     
  4. bassman

    bassman ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Hallo und Danke für die Rückmeldungen!
    Die Anleitunghabe ich mir bereits angeschaut aber leider gibt diese keinen Aufschluss darüber, welches Teil wirklich bewegt wird... Die Feder am Hebel drückt auf ein Lager, das fest auf der Welle sitzt. Das Teil, über welches der Riemen läuft kann sich bewegen und ist Teil des Lagers und könnte (theoretisch) bewegt werden. Und genau da ist mein Verständnisproblem: Wie soll der Hebel dieses Teil bewegen? Vielleicht mache ich ja einen großen Denkfehler an dieser Stelle...

    Danke und Gruß,
    bassman
     
  5. Frank S

    Frank S ww-esche

    Beiträge:
    508
    Ort:
    Oberhavel
    Der federbelastete Druckstössel soll auf den Aussenring des Lagers (Teil von Nr.55) drücken.
    Dadurch wird auch der sich drehende Innenring dieses Lagers auf der Welle die "Riemenscheibe"(Nr.55) an die Reibfläche der Antriebsriemenscheibe (Nr.7) der Hobelwelle drücken.
    Diese Rutschkupplung soll Schäden bei dem Verklemmen des Vorschubes von der Maschine fernhalten.
    Die in dem Betätigungshebel eingearbeiteten Nuten geben den Spannstift des Druckstössels (Nr.54) ein wenig frei.
    Dieser wird dann durch den Federdruck die beiden Riemenscheiben zusammendrücken.
    Das heist, das in eingeschaltetem Zustand ein wenig Luft zwischen Spannstift und dem Betätigungshebel sein muß.
    Ist dort keine Luft, muß durch hinzufügen von weiteren Scheiben (Nr.6) dafür gesorgt werden.

    Gruß, Frank
    [​IMG]
     

    Anhänge:

  6. bassman

    bassman ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Hallo Frank,
    vielen Dank für die Erklärung! Jetzt wird mir auch klar, wie sich das Ganze überhaupt bewegen soll! Die Kugeln im Originallager werden durch die Lägerschale gehalten, da dieses Lager keinen Käfig besitzt. Somit ist es auch beweglich wenn auf die Lagerschale gedrückt wird. Ich werde das Lager noch mal modifizieren oder das Original gängig machen (Original: 629ZR).

    Viele Grüße,
    bassman
     
  7. Clemens J.

    Clemens J. ww-esche

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hallo bassman,

    das Thema ist ja schon eine Weile her. Hast du die Hobelmaschine wieder flott bekommen. Ich habe das gleiche Problem.

    Gruß

    Clemens
     
  8. bassman

    bassman ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Hallo Clemens,
    ich habe das Lager getauscht und alles entsprechend "gängig" gemacht, aber leider bewirkt das Umlegen des Hebels kein Einrücken. Ich verwende im Moment leider nur den oberen Teil, bin also selbst noch auf der Suche. Das verwendete Lager hat die Originalnummer wie das montierte, aber die Lagerschale ist bei diesem Typ generell fest montiert. Vielleicht wurde es vorher schon mal durch ein falsches Lager ersetzt und das ist der Grund...

    Gruß,
    bassman
     
  9. Clemens J.

    Clemens J. ww-esche

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hallo bassman,

    wie du vermutest, liegt es vermutlich am Lager. Das Originallager trug die Bezeichnung "Zenker OC" (vermutlich der Hersteller) 629.z.t.9H.R8-13 µ.LOS18.
    Ich habe jetzt mehrfach ein Lager 629.zth verbaut. Da war auf der offenen Seite ein Kunststoffkäfig den ich rausgehebelt habe. Das Lager hat funktioniert aber halt nicht wirklich lange (einige Betriebstunden). Ich vermute, dass es dem seitlichen Druck auf Dauer nicht standhält und einläuft. Dann werden die Kugeln nicht mehr angetrieben und nehmen somit die Riemenscheibe nicht mehr mit.

    Ich versuche nun mal dirket mit der Firma Zenker Kontackt aufzunehmen.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar..

    Ich werde berichten.

    Gruß Clemens
     
  10. bassman

    bassman ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Hallo Clemens,
    vielen Dank für die Info, das hilft mir schon mal weiter. Das verbaute Lager war dann definitiv nicht das originale Lager. Ich habe ein 629ZR (Rillenkugellager) ohne Käfig verbaut, aber auch das ist nicht beweglich auf der inneren Lagerschale. Ich frage mal bei unseren Maschinenbauern nach, vielleicht hat ja jemand eine Idee. Ich melde mich auf jeden Fall, wenn ich eine Lösung gefunden habe.

    Viele Grüße,
    bassman
     
  11. Clemens J.

    Clemens J. ww-esche

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hallo bassman,

    schau dir mal das Rillenkugellager im ausgebauten zustand an, nimm es in die Finger mit der offenen Seite nach oben. Jetzt drehe den inneren Teil, welcher auf der Welle sitzt.
    Die Kugeln im lager drehen sich nun mit, aber viel langsamer. Ich habe mal eine Markierung gesetzt. Man muss die Innenschale mehr als 2,5 mal drehen, bis die Kugeln einmal rum sind. Das ist der Witz bei der ganzen Geschichte. Das funktioniert wie ein Planetengetriebe und untersetzt somit die in die Kugeln eingreifende Riemenscheibe.
    Ein normales Rillenkugellager verträgt nur ganz wenig Belastung in Axialrichtung, darum wird wohl ein Speziallager benötigt.
    Meine Anfrage bei der Fa. Zwicker hört sich auf jeden Fall schon mal vielversprechend an.
    Wenn ich ein solches Lager erhalten kann, werde ich dich informieren.

    Gibt es noch mehr Besitzer der Metabo Magnum Hobelmaschine die an einem solchen Lager Interesse haben.

    Ich habe die letzten fast 30-ig Jahre drei solcher Lager (Original) verschlissen. Da gingen aber auch schon einige m³ Holz durch meine Maschine.


    Viele Grüße

    Clemens
     
  12. Clemens J.

    Clemens J. ww-esche

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hallo bassman,

    es gibt gute Nachrichten. Ich habe Heute passende Speziallager bei der Firma bestellt, die die Orginallager für diese Maschine hergestellt hat.

    Das ist die Auskunft des Ingenieurs den ich bei der Firma kontaktieren konnte.

    ich wüsste mehrere Gründe weshalb dieses Lager besser funktioniert: Zunächst haben wir keine automatische Lagermontage, bei uns werden die Lager von Hand gefertigt. Weiter hat diese Ausführung eine Sonderlagerluft die gegenüber der DIN eingeschränkt ist. Das Übersetzungsverhältnis von Innenring- zu Kugelsatzdrehzahl ist direkt vom so genannten Kontaktwinkel abhängig und der wiederum hängt direkt mit der Lagerluft zusammen. Und last but not least verwenden wir ein anderes Fett in einer bestimmten Menge, was ebenfalls eine Rolle.

    Da ich zehn Lager bestellt habe, fällt für dich auch eines ab, wenn du willst. Über den Preis war ich sehr überrascht (positiv).
    Die Lager müssen aber noch hergestellt werden (Lieferfrist 4-6 Wochen).

    Gruß Clemens
     
  13. Marc aus Hessen

    Marc aus Hessen ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hessen
    ggf Hilfe benötigt

    Hallo Zusammen, hallo Clemens,

    ich habe vor ein paar Tagen ebenfalls eine gebrauchte ADH 1626 gekauft.

    Leider habe ich die vor Ort nicht ausreichend getestet. Ein erster Test zu Hause zeigte, dass kein Vorschub erfolgt. Ich hatte noch nicht die Gelegenheit, das Gehäuse zu öffnen und eine Fehleranalyse durchzuführen.

    Aber ggf. benötige ich hier weitere Hilfe, möglicherweise liegt es hier ja auch an einem defekten oder falschen Lager. Dann würde ich gerne auf Dich, Clemens, zurückkommen.

    holzwerkliche Grüße in das Forum.
    Marc
     
  14. Clemens J.

    Clemens J. ww-esche

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hallo Marc,

    den Hebel für Ein- und Ausschalten des Vorschubs an der Rückseite der Maschine, unterhalb der Befestigung des Winkelanschlags hast du aber gefunden und probiert.
    Ansonsten die 4 Schrauben der Plastikverkleidung an der Rückseite aufschrauben und die Verkleidung abnehmen. Auf der Hobelwelle müssen zwei Riemen sein, der innere ist für den Antrieb der Hobelwelle, der zweite ist für den Vorschub. Bei eingeschaltetem Vorschub muss dieser mitlaufen. Dann sind da mehrere Zahnräder (Getriebe für den Vorschub) und eine Kette die auf die zwei Walzen oben (Einzug und Auszugswalze) gehen. Diese muss logischerweise auch vorhanden sein. Mach mal auf und mach mal ein paar Bilder.

    Gruß Clemens
     
  15. Marc aus Hessen

    Marc aus Hessen ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hessen
    klappt doch! (?)

    Hallo Clemens

    Danke für die schnelle Rüclmeldung.

    Ich habe es noch nicht geschafft das Gerät zu öffnen, geschweigen denn, Fotos zu machen.

    ABER: Ich habe mal ein längeres Stück Holz genommen und eine größere Abnahme eingestellt. - Es funktioniert.
    Vielleicht war das Stück zu kurz (ca. 25 cm) - ich habe es letztlich komlett mit einem Schiebestock durchgeschoben (mit eingeschaltetem, aber offenbar wirkungslosen Vorschub).
    Vielleicht war auch die Abnahme zu gering, so dass der Vorschub nicht greifen konnte. Eine leichte Spanabahme erfolgte jedoch trotzdem.

    Weitere Tests - ist ja mein erster Gerät dieser Art - werden sicherlich folgen.

    Viele Grüße
    Marc
     
  16. Clemens J.

    Clemens J. ww-esche

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hallo Marc,

    es hilft alles nichts, du musst hinten aufmachen und schauen was Sache ist.

    Gruß Clemens
     
  17. Komihaxu

    Komihaxu ww-robinie

    Beiträge:
    3.039
    Ort:
    Oberfranken
    Probiere lieber nicht zu viel rum, das kann gefährlich werden. Stellst du eine sehr große Abnahme ein und du hast weniger Rückschlagsicherung, kommt dir das Werkstück im dümmsten Falle wieder aus der Maschine geflogen und verletzt dich.

    Also außer Betrieb nehmen und reparieren!
     
  18. wooody73

    wooody73 ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Hallo liebe Community,

    habe auch das Problem, das der Vorschub rattert! Jedoch weiß ich noch nicht genau, ob das die Riemen sind oder doch das Lager!?

    Wo zum Teufel bekomme ich denn Ersatz für den Rippenriemen "Conti-V Multirib 4J 595“ Metabo - Ersatzteil Nr. 344260090 her? Metabo und GM GmbH kann auch nichts liefern!
    Bei manchen Maschinen ist ja wohl dort ein Flachbandriemen für den Vorschub verbaut!?

    Liebe Grüße aus Hainburg
     
  19. HermanUser

    HermanUser ww-birnbaum

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Niederrhein
    Hast du den Dickentisch vernünftig gereinigt und mit Silbergleit behandelt ?
    Außerdem schau mal ob sich unter den Lagerböckchen der Vorschubwalzen Späne gesammelt hat.

    Gruß Sven
     
  20. wooody73

    wooody73 ww-pappel

    Beiträge:
    3
    @Clemens J.
    Kannst Du mir evtl noch so ein Lager verkaufen?
    Kann man hier nicht direkt Nachrichten an User senden?
     
  21. wooody73

    wooody73 ww-pappel

    Beiträge:
    3
    @HermanUser

    Gesäubert ja, hat auch nicht wirklich was gebracht!
    An fehlenden Silbergleit wird es jetzt auch nicht hängen...
    Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen!
     
  22. HermanUser

    HermanUser ww-birnbaum

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Niederrhein
    Ich habe auch einen 1626 und wenn ich den länger nicht benutzte und dann den Dickentisch vor dem hobeln nicht mit Silbergleit behandele ruckeln die Hölzer dadurch und kommen ganz wellig aus dem Hobel anstatt sauber durchzulaufen. Also das kann sehr wohl sein.

    Gruß Sven
     
  23. pape52

    pape52 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,
    hallo Clemens,

    auf der Suche nach Ersatzteilen für meine ADH 1626 bin ich auf Deinen Post hier von letztem Jahr gestoßen. Auch bei mir ist das o.g. Lager am Einrückmechanismus defekt, daher die frage an Clemens und in die Runde, ist noch an ein solches Lager ran zu kommen???

    Vielen Dank für Eure Posts und Berichte

    Patrick
     

    Anhänge:

  24. Clemens J.

    Clemens J. ww-esche

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hallo Patrik,

    so wie das aussieht ist nicht nur das Lager defekt (ist das nur noch die Innenschale des Lagers ?), sondern auch die Riemenscheibe sieht sehr mitgenommen aus und sollte wohl ersetzt werden. Als ich die ersten beiden Male dieses Teil bei Metabo bestellte, war das zusammen als Einheit (Lager und Riemenscheibe). Die Anschrift für das richtige Lager könnte ich dir zukommen lassen. Aber wo du eine solche Riemenscheibe mit den Nocken, welche in das Lager eingreifen herbekommst, kann ich dir nicht sagen.

    Aus einem anderen Post habe ich mal mitbekommen, dass es in England wohl noch Ersatzteile geben soll.
    Bei dir ist auf dieser Riemenscheibe ein Flachriemen. Bei mir ist dieser Riemen längs gerillt und die Riemenscheibe hat die Passenden Rillen dazu, wobei die untere Riemenscheibe keine Rillen hat.
    Dies ist eventuell bei einer Bestellung zu berücksichtigen.
    Mach mal den Riemen ab und schau wie die Riemenscheibe aussieht. Hat diese Rillen (Umfang), müsste der Riemen auch auf der neuen Scheibe funktionieren.

    Hier der Link zur englischsprachigen Seite

    Es handelt sich um das Bauteil mit der Nummer 55 (Lager und Riemenscheibe)
    In der Liste ist der Riemen (Nr. :emoji_sunglasses: wohl nicht lieferbar

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Viele Grüße und viel Erfolg
    (und Rückmeldung nicht vergessen (so oder so))

    Clemens
     
  25. pape52

    pape52 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Köln
    Hallo Clemens,

    vielen Dank für Deine eMail und den Link. Also die Riemenscheibe hat keine Rillen bei meiner Ausführung. Wie Du schon vermutet hast ist es auch eine Einheit, also LAger und Riemenscheibe. Auf der englischen Seite ist das Teil auch noch zu bekommen, allerdings für 45 Euro zzgl. Versand:rolleyes:

    Naja, ich denke ich habe nicht wirklich eine Alternative. ICh werde mal weiter berichten.

    Viele Grüße

    Patrick
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden