Vorlagen auf Holz übertragen

carpenoctem68

ww-pappel
Mitglied seit
29 August 2005
Beiträge
3
Ort
Ober-Olm bei Mainz
Vermutlich eine dumme Frage aber leider fällt mir hierzu nichts richtiges ein:

Ich würde gerne Schnittvorlagen auf Holz übertragen. Es sind leider keine Schablonen sondern komplette Bögen auf denen dann ein Motiv aufgedruckt ist. Gibt es eine Möglichkeit sowas auf Holz durchzupausen o.ä?
 

Jott

ww-esche
Mitglied seit
28 Dezember 2003
Beiträge
452
Gut geht sowas eigentlich mit Sprühkleber. Dann die Konturen nachschneiden und -schleifen und den Rest abziehen, wenn es ein ablösbarer Kleber war, oder runterschleifen, wenn es der permantK. war. Die Firma 3M bietet beide Arten an, die sind aber recht teuer.
 

Erik

ww-buche
Mitglied seit
7 Februar 2005
Beiträge
250
Ort
Aachen
Ich helfe mir immer mit doppelseitigem (Teppich-)klebeband, von dem ich nur kleine Stücke an mehreren Stellen unter die Vorlage klebe.
Wichtig ist, Das das auszuschneidende Stück an mindestens zwei Punkten gepackt wird, da sonst die Vorlage beim Aussägen verrutscht (wenn alle Klebepunkte auf der Verschnittseite liegen).
Das Band sollte man direkt nach dem Sägen abziehen, da der Kleber sonst in das Holz wandert und kaum noch zu entfernen ist.

Ich hab auch schon Zeichnungen mit normalem Tapezierkleister auf Alublech aufgebracht. Je nach Papier bekommt man aber eine leichte Vergrößerung, da es sich unter Feuchtigkeit längt.
Ist aber nur geringfügig.
Inwieweit der Kleister (enthält hauptsächlich "Wasserglas") der späteren Oberflächenbehandlung Probleme bereitet, weiß ich nicht.

Letzte Möglichkeit ist das Durchpausen mit Kohlepapier unter der Vorlage und einem gezahnten Rädchen, wie es die Schneider benutzen.
Ist allerdings nur für gröbere Konturen geignet, da der Umriß ja nur aus Pünktchen besteht.
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Hier noch eine andere Lösung:

einfaches Pauspapier von einem der vielen Schreibwarenhersteller.

Mit der Vorlage auf das Holz gespannt und dann einfach mit dem Kulli oder Bleistift die Konturen nachgefahren.

Hat den Vorteil, dass das Muster mehrmals verwendet werden kann....


Gruss



Michael
 

derdad

Moderator
Mitglied seit
3 Juli 2005
Beiträge
4.371
Ort
Wien/österreich
Hi!
Es kommt drauf an ob du die volagen nur einmal verwenden willst, oder öfter. Und wie gross die vorlagen sind.
Wir haben früher mal holzpuzzles gemacht, und die vorlagen folgendermaszen gemacht. Vorlage auf dünnes sperrholz geleimt und anschliessend mit einem schriftenfräser in der oberfräse an den linien entlang eine konische nut gemacht. Gerade so tief, dass die bleistiftspitze durchging. An den kreuzungspunkten der linien musst du natürlich aussetzen :emoji_grin: Die vorlagen haben wir mit verdünntem weissleim aufgeleimt (gegenzug nicht vergessen). Leim ganz dünn auftragen, leicht antrocknen lassen, vorlage drauf, glatt streichen fertig.

Wenn du die vorlage aufs holz durchpausen willst, vorsicht mit blaupapier. Die farbe bekommt man nur mehr schwer aus dem holz.
gerhard
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
....gut, dann ergänze ich noch folgendes:

Bevor mit Blaupapier die Vorlage durchgepaust wird, die Oberfläche des Holzes mit Lack versiegeln......oder mit Sprühkleber Papier aufkleben...



Gruss



Michael
 

Jungschiss

ww-birnbaum
Mitglied seit
3 Mai 2005
Beiträge
226
Hallo!

Ich habe mal T-Shirts folgendermassen bedruckt. Schwarzweiss Kopie mit Motiv an gewünschte Stelle auflegen, dann mit Aceton nass betupfen. Die Druckerfarbe schlägt dann durch und ist eins zu eins auf der Baumwolle. Müsste bei Holz ja auch gehen...war nur so ein Gedanke.

Gruss Jan
 

t.ost

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2005
Beiträge
445
Ort
garbsen
Hallo zusammen

Wenn die Vorlage auf dem Rechner gemacht worden ist
kann man das ueber einen Laserdrucker ausdrucken
seitenverkehrt auflegen und mit dem Buegeleisen uebertragen.

Gruss Thomas
 
Oben Unten