von Ilmari Tapiovaara.

designlines_ office

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
1.601


Die Aufgabe klang knifflig und war dennoch leicht zu lösen: Ein Möbel, das in öffentlichen Gebäuden wie den eigenen vier Wänden gleichermaßen eine gute Figur macht, hatte der finnische Designer Ilmari Tapiovaara (1914-1999) im Sinn. Als er 1946 den Auftrag bekam, das Studentenwohnheim Domus Academica in Helsinki zu möblieren, entwickelte er einen universalen Stuhl. Dieser sollte als robustes Arbeitsmöbel leicht zu stapeln sein und dennoch einen wohnlichen Charakter versprühen, um in den Unterkünften der Studenten zum Einsatz zu kommen. 

 Scharfe Kanten und spitze Winkel waren für Tapiovaara zeitlebens kein Thema und so versah er auch den Domus-Stuhl mit sanft abgerundeten Ecken sowie einer dem Rücken schmeichelnden, gewölbten Rückenlehne. Wurde diese zusammen mit der Sitzfläche aus formgepressten Birkensperrholz hergestellt, kam für die Beine ausschließlich Massivholz zum Einsatz. Ein markantes Detail zeigt sich an der Rückseite des Stuhls: Die Hinterbeine verlängern sich nicht nur...



Weiterlesen bei designlines

RSS Feed der Seite designlines.de
 
Oben Unten