Verzweifle soeben an Deckenleiste - brauche Hilfe (Gehrung)

Hummel123

ww-esche
Mitglied seit
18 September 2007
Beiträge
557
Ort
Rheinland
Liebe Gemeinde,

ein Gästeklo, 140x140cm soll mit Deckenleisten ausgestattet werden. Allem Anschein nach habe ich den totalen Blackout. Den Winkel habe ich mittels Schmiege ohne Probleme abnehmen können, dies auf die KS 60 ohne Probleme übertragen. Ein Test mittels Vierkantholz (Dachlatten) ohne Probleme, dann kam diese Leiste.

IMG_20200919_091858.jpg IMG_20200919_091909.jpg

Anzeichen, wie es sein müsste klappte noch, doch dann hängt es. Bitte, wie muss ich besagte Leisten anlegen, oder halt die Maschine umstellen um die acht Schnitte sauber hinzubekommen?

Vielen Dank und Grüße

Oliver
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.213
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
Ei Hallo, Grüß Dich!

Am einfachsten, Du legst die Leisten in "original Wandlage" auf die Säge, also so, wie sie auch montiert werden.
Ansonsten müsstes Du einen Schifterschnitt machen und da wirds unnötig kompliziert.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Hallo Hummel. Ja die Deckenleisten. Da guckt man von unten nach oben an die Decke und bei der Kappsäge von oben nach unten und ist dann verwirrt, weiss gar nicht mehr wie rum jetzt? Ich hatte mir früher für solche Fälle aus ganz kleinen Leisten Musterstücke angefertigt mit den Standardwinkeln. Meist braucht man ja eh 45°. Innenecke, Aussenecke. Die Muster hab ich dann in die Ecke gehalten, welche passt.
Und bei dieser komischen Form musst du Probeschnitte machen und wahrscheinlich was unterlegen.
Gruß
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
932
Hallo,
die Dachlatten sind rechteckig vom Querschnitt und der Viertelstab ist eben viertelkreisförmig. Kennzeichne jeweils die Längsseite, die nach links an der Decke liegt und vom anderen Stab die, die nach rechts an der Decke liegt mit Buchstaben. Dann kommst Du nicht durcheinander. Und leg Dir neben die Säge eine Modellecke aus zwei Dachlatten. So hast Du auch beim Sägen die Lage vor Augen.
Good Luck. Richard
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
3.205
Alter
64
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo Oliver,
die Fläche der Leiste die an die Decke soll muß beim sägen unten sein. Und die Fläche der Leist die an die Wand soll wird an den Anschlag gehalten. Dann sollte es passen.

Es grüßt Johannes
 

Hummel123

ww-esche
Mitglied seit
18 September 2007
Beiträge
557
Ort
Rheinland
Hallo Zusammen,

vielen Dank für die schnellen und sinnvolle Rückmeldung. Decke unten, Wand an Anschlag, dazu eine Durchnummerierung und nicht vergessen, dass man genau andersrum schaut und es passt. Da die Leiste nun so oder so für den Hintern war, habe ich gleich ein Muster erstellt, so kann ich ggf. auch noch was am Winkel spielen.

Vielen lieben Dank!!!

Ganz besonders @Holzrad09 für Deinen hoch qualitativen Beitrag.

Viele Grüße und einen sonnigen Samstag

Oliver
IMG_20200919_103631.jpg
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.622
Alter
65
Ort
Koblenz
Du musst die Leiste genau so an den Anschlag der Säge legen, wie sie auch an die Decke kommt.
Auf den Bildern sieht man mal wieder das High End Werkzeug kein Nichtkönnen kompensiert. :emoji_wink:
LG
:emoji_grin: :emoji_grin: :emoji_grin: Stimmt!

Ich habe vor zwei Wochen nach etlichen Jahren auch wieder einmal NMC-Leisten an die Decke geklebt, und da ich zuletzt auf der Kappsäge fast nur Schifterschnitte gemacht habe, von hinten nach vorne gedacht oder wie auch immer, das konnte nichts geben.
Ja, .. nee, war klar ... ist ja nichts anderes als eine Bodenleiste anbringen.

DSC05629.JPG

Als Kappsäge habe ich eine Bosch GCM12 SD, also genauso HighEnd wie das Festool-Dingens.
Beim Schliff gab es dann keine Probleme mit dem HighEnd-Festool-Schleifer.

Und so hat Holzrad09 gar nicht so unrecht. Er hat die Vorgehensweise beschrieben und ein klein wenig Hohn gespendet. Ich habe mich beim Lesen breit grinsend wiedererkannt.
 

Hummel123

ww-esche
Mitglied seit
18 September 2007
Beiträge
557
Ort
Rheinland
Ja, erkannt und Dein Respekt ist mir besonders wichtig, daher auch mein ganz besonderer Dank an Dich!!! Ggf. kann ich mich mal revanchieren!!!

Zu warum Festool und nicht Scheppach, oder so ähnlich, werde ich mich gar nicht erst auslassen, jeder das was er mag und oder finanzieren kann. Nur evtl ein Satz, bei Werkzeug und der Ehefrau, beschaffe einmal aber richtig, sonst kann es teuer werden

@michael und Johannes, schön Euch mal wieder gelesen zu haben, den Rest natürlich auch, leider fehlt mir zu "ungewollten bzw. Selbstmotivierten Projekten aktuell die Zeit"

Viele Grüße

Oliver
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.492
Ort
NRW
Den Smiley dahinter hast Du aber schon erkannt ?
Mein Respekt gilt nun mal Leuten, die mit einfachsten Hobbygeräten a la E-B HC 260 oder Scheppach HM 1 usw. die tollsten Projekte zaubern. :emoji_wink:
LG
Oder dem Altgesellen der mit der Gestellsäge in wenigen Minuten vier Schubladenecken zinkt.
Ich musste auch ohne böse Absicht schmunzeln.
Weiterhin viel Erfolg bei deinem Projekt.
Cheers
 
Oben Unten