Verklebte ISO-Scheibe austauschen...

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Copic, 28. November 2010.

  1. Hallo,
    Frage an die Fensterspezialisten: ich muß eine Iso-Scheibe in einen Kusto-Rahmen tauschen. Beim messen die Glasleisten ausgebaut und oho, die Scheibe ist voll verklebt.
    Demnächst ist Montage und jetzt hoffe ich auf einen Tip wie der Ausbau einigermaßen schnell vonstatten gehen kann.
    Kann man da mit Maschinen dran? (einen Multimaster habe ich)
    Ich mache eigentlich nur Möbelbau - daher die dumme Frage.

    Danke, Ralf
     
  2. Mille1404

    Mille1404 ww-esche

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Bottrop
    Womit ist denn die scheibe verklebt???

    Ich kenne es nur, dass sie mal mit Silikon rundrum verklebt ist.
    Dann schneide ich das Silikon mit einem Messer an und hebel die Scheibe mit einem Glashebel langsam aus.

    Das Silikon wird dann an der angeschnittenen Stelle langsam reissen und die Scheibe kann entfernt werden.

    Trage dabei aber Handschuhe und eine Schutzbrille.
    Gelegentlich kann so eine Scheibe dabei mal platzen, und Splitter im Auge sind nicht so prickelnd...

    Bei solchen Dingen ist Gedult gefragt, also nicht verzagen... :emoji_wink:
     
  3. Danke für Deine Antwort.
    Die Scheibe ist nicht mit Silikon versiegelt, sondern komplett im Glasfalz mit einer Klebemasse ausgefüllt (Sieht so nach PU-Kleber aus)
     
  4. Mille1404

    Mille1404 ww-esche

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Bottrop
    Könnte das vielleicht auch Fenster Kit sein?

    Ich habe auch das schon erlebt, dass Manche Leute das machen.

    Aber dann hast du ja keine andere Chanche mehr, als die mit dem Multimaster raus zu Fräsen...
    Wenn du Ringsrum mit einem dünnen Blatt einschneidest, dann sollte es ja funktionieren.

    Und wenn nicht, dann Fenster aushängen, zwischen 2 Decken einpacken und die Scheibe kaputt hauen, dann kannst du in ruhe die einzelnen Teile rausbrechen.

    Reinige aber den Falz danach gut!!!

    Viel Erfolg!
     
  5. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo

    ist eine durchaus übliche Technik im neueren Fensterbau. Das eingeklebte Glas stabilisiert den Rahmen. Du solltest beim Hersteller des Fensters bzw beim Glaser der das neue liefert nachfragen.
    Das neue Glas sollte nämlich auch wieder verklebt werden und dafür müssen sich Randverbund und der Kleber vertragen. Der Raum zwischen Glas und Rahmen muss vollständig gefüllt werden damit sich dort kein Kondenswasser bilden kann.
     
  6. andhey

    andhey ww-birke

    Beiträge:
    68
    also: die Entwicklung geht ganz klar in Richtung Scheibe einkleben bei Kunststofffenstern. Der Grund: Wegfall der Metalleinlagen in den Flügeln. Die Scheibe übernimmt dann die statischen Eigenschaften der Metallverstärkung.
    Abhängig vom eingesetzten Klebstoff kannst du mit einem oszilierenden (schreibt man das so?) Messer arbeiten. imho arbeiten die Autoglaser mit solchen Teilen.
    ich würde aber den Fensterbauer fragen, die müssen ja auch Scheiben tauschen. also sollte es auch eine Technologie dafür geben.

    Wenn es ein PU - Klebstoff ist kannst du es auch mit einem heißen Draht rausschneiden. Die neue Scheibe kannst du dann wieder mit einem PU-Kleber und einem entsprechenden Aktivator einkleben.
    Kannst du Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. nachlesen.
    Melde dich wenn du weitere Fragen hast!
    Andreas
     
  7. Danke für Eure Antworten,
    ich habe jetzt schon von 2 Fensterbauern gehört, daß es billiger sei einen neuen Flügel zu machen. (oh jeh was hab ich da wieder angefangen...)
    Ich schätze ich bestelle mal so ne Kollektion Messer und Sägen für den Multimaster.

    Der Flügel wird nicht verwendet (könnte an der Stelle auch ein feststehendes El. sein) da habe ich mir gedacht ich stelle die Scheibe wie früher ein und verklotze nur.

    Andreas: Heißer Draht: Hast Du dafür ein spez Gerät oder machst Du irgendein Werkzeug heiß mit eine Flamme. Oder ein Lötkolben..?..

    Danke nochmal
     
  8. andhey

    andhey ww-birke

    Beiträge:
    68
    Frag mal in einer Autowerkstatt (Carglas) nach. ich bin nicht sicher wie die Kollegen dort die Scheibe lösen. vllt ist es der Draht ja nicht mal heiß! Aber du musst definitiv auf beide Seiten der Scheiben anfassen können. ich bin auch nicht sicher ob das bei einer Fensterscheibe möglich ist (wegen der Ecken)
     
  9. Mille1404

    Mille1404 ww-esche

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Bottrop
    Das mit dem heissen Draht ist fast ein Ding der unmöglichkeit!
    Bei einem Kunststofffenster mit einem heißen Draht zu arbeiten?
    Einmal an den Rahmen gekommen ist er im Eimer!

    ICh würde versuchen zu schneiden und im Notfall kaputt machen.

    Das Scheiben voll eingeklebt werden ist mit alleridings auch neu...
    Die kommen immer wieder auf Sachen...
     
  10. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Die paar Euro, die man damit spart, bezahlt man, wenn mal ne Scheibe kaputt geht.
    Weis nicht ob das so klug gedacht ist.
     
  11. andhey

    andhey ww-birke

    Beiträge:
    68
    um Resorcen zu sparen finde ich es ne gute Sache. Metall ist auch immer eine Kältebrücke und bei unserer Wärmeschutzverodnung ist der Anspruch an die Fenster schon recht hoch.
     
  12. Mille1404

    Mille1404 ww-esche

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Bottrop
    Ich würde es auch nicht machen.
    Vorallem frage ich mich auch wie das aussieht mit Einbruchschutz wenn kein Metall mehr im Rahmen ist.

    Fenstersicherungen und Co lassen sich nicht mehr Ordentlich verschrauben und Aufbiegen lässt es sich sicherlich auch einfacher.

    Silikon verwende ich Grundsätzlich nur um die Glasklötzchen einzukleben.
    Ansonsten bleiobt die Fuge offen, und damit ist Jahrzehnte keine Schlecht gefahren, also wieso soll ich das nun ändern?
    Klar bei einem neuen Fenster, wenns der Hersteller so macht, dann ist es was anderes, aber ich würde auch gar nicht auf die Idee kommen ein Kustofenster zu kaufen, dass keine Metalleinlage hat.

    Naja seis drum, zurück zum Thema!!!!
    Das soll ja hier keine Grunddiskussion werden.
     
  13. Glaser

    Glaser ww-kastanie

    Beiträge:
    42
    HA
    Also ich warte noch auf die erste geklebte Iso als Reparatur..

    Leider ist man als Glaser nicht gegen solch ein Usinn gefeit, irgendwann kommt der Schrott.
    Die Iso wird üblicherweise ausgemessen und dann ruckzuck eingebaut...

    Doch wenn die Iso eingeklebt ist, dann ist es Schluß mit lustig.
    Es macht keinen Sinn die Iso auszubauen und dann wieder mit normalen Silicon einzusetzen.
    Vorgehensweise:


    1. Systemhersteller herausfinden
    2. Komponenten besorgen
    3. Wekzeug besorgen
    4. Herstellerangaben beachten
    5. Zügiges arbeiten
    6. Hoffen

    Zu 1. Das sollte noch kein Problem sein.(Diese Art der Verglasung ist noch neu)
    Zu 2. Das kann teuer werden weil-
    Zu 3. Spezialmaschinen gebraucht werden (2-Komponentensilicon verspritzbar mit ca. 6 bar also Kompressor mitnehmen)Zum ausbauen soll sich der Fein Multimaster eignen.
    Zu 4. Ganz wichtig " die Silicone der einzelnen Hersteller vertragen sich nicht"
    Zu 5. Habe mir vom Hersteller erzählen lassen das die Haltwertzeit des Klebers unter 10 min beträgt.
    Zu 6. Hoffen das das geklebte Element ohne Klotzholz richtig schließt.

    In diesem Fall würde ich den Kunden raten sich einen neuen Flügel mit Scheibe zu besorgen..nach dem ich meine Iso in die Tonne getreten habe.
    Mit der Versicherung ist auch noch nichts abgeklärt."Ob die das wohl zahlen?"

    Ich wünsche den Herstellern das sie ganz viele Fensterflügel nachfertigen müssen, die dann hoffentlich alle passen. :emoji_grin:

    Übrigens : hab diese Fenster schon im Baumarkt gesehen..

    Ciao von Peter der sich schon mal mit den Systemherstellern gezofft hat.
    Back to the Roots
     
  14. Hallo,
    Ich glaube zwischenzeitlich den Systemhersteller herausgefunden zu haben.
    Ich habe die Scheibe schon da - jetzt will ich sie halt nicht so wie vorgeschlagen wegwerfen.
    Wenn die Verklebung mit dem Multimaster rauszutrennen ist dann werde Ichs versuchen. Wie gesagt muß der Rahmen nur die Funktion von einem Festflügel erfüllen - dann wird's auch ohne Verklebung gehen...
    Ich kann ja mal beim ISO-Werk Nachfragen womit bei dieser Scheibe geklebt werden darf

    Wenn noch jemand eine prima-Metode zum trennen der Klebefuge kennt... Ich wär dankbar..
     
  15. Rückmeldung:
    Das war mit die größte Sch..... die ich mir angelacht habe. Hat über 4 Stunden gedauert und der Rahmen hat auch gelitten.

    Der Multimaster hat ganz schön zu leiden gehabt (Ist wohl eher was für einen SuperCut). Das Stabdeckmesser 3 mm hat die Klebemasse (SIKA PUR Hotmelt) geschnitten und rausgetrennt ABER natürlich nicht auf einmal UND die Schnittiefe hat nicht ausgereicht.

    Empfehlung für die Zukunft: Neue Flügel nix ISO wechseln... (Schuster bleib bei Deinen Leisten)
     
  16. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    So kann sich der Fensterbauer auch Aufträge generieren...
    Und was macht man in 5 Jahren, wenn es neue Profile und neue Beschläge gibt, die nicht mehr passen? Ganz neues Fenster einbauen, dass dann optisch nicht mehr zu den anderen passt?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden