VectorWorks-Dateien fräsen

Dieses Thema im Forum "HOLZ & EDV" wurde erstellt von rottrdamn, 19. April 2008.

  1. rottrdamn

    rottrdamn ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lübeck
    Hallo,
    ich habe mit vectorworks ein paar teile entworfen und möchte sie nächste woche cnc-fräsen.
    ich habe jetzt das problem, dass die schreinerei bei der ich fräsen werde die dfx-schnitstelle in woodwop nicht freigeschaltet hat (aus kostengründen und weil es kaum benötigt wird).
    um ein komplettes neuprogrammieren mit woodwop zu umgehen, habe ich mir die demoversion von weeke bpp5 runtergeladen, mit der man die dfx-datein aus vectorworks in woodwop-kompatible .mpr-dateien convertieren kann.

    so weit so gut...
    nun exportiere ich also die dateien aus vw als dfx, lade sie mit bpp5 und gehe dort auf "datei" -> "mpr-datei rezeugen".
    dann kommt die warnung: "werkstück mit null-abmessungen erzeugt" ?!
    ich habe mit vectorworks die teile als 2D-plan entworfen, kann es daran liegen, dass somit keine dicke der teile angegeben ist? ließt bpp5 bzw. woodwop die maße aus der angegeben datei oder muß ich jeden radius, breite, länge etc. manuell angeben?
    was hat es bei der ganzen sache noch mit den layern bzw. ebenen auf sich?

    ein beispiel für die die vw kennen:
    dort kann man wunderbar einfach rechtecke mit abgerundeten ecken ziehen.
    wenn ich dann die rundung beliebig oder proportional zur grße des rechtecks einstelle, habe ich keine kreisrundung mehr sondern eher eine eliptische rundung.
    wird dies per konvertierung übernommen und von woodwop sauberausgeführt?

    es ist eilig, bitte helft mir schnell....
     
  2. VW Kurven fräsen

    Hallo,
    so wie ich das sehe haben Sie die Meldung von WoodWOP richtig interpretiert. Wenn Sie lediglich eine 2D Form übergeben, kann WoodWOP keine Bauteildicke erkennen, es sei denn, die Kontur liegt auf einem entsprechend benannten Layer.
    Ich hoffe, das beantwortet die letzte Frage.

    Es sollte aber in WoodWOP kein Problem sein, dem Werkstück ohne großen Aufwand die gewünschte Dicke zuzuweisen.

    Thema Ellipse: Eine CNC Steuerung, die dxf-Daten einliest, wird die Ellipsenförmige Kurve an den Ecken sehr wahrscheinlich nicht richtig erkennnen, denn CNC-Maschinen verstehen nur Geraden und Kreisbögen. Um das zu umgehen, hätten Sie die Kontur vermutlich mit iener entsprechenden Option bearbeiten oder speichern müssen. Das haben Sie offenbar nicht getan. Macht nichts: Versuchen Sie die dxf-Datei mit dem Windows-Editor zu öffnen. Wenn Sie dort die Bezeichnung "arc" finden, hat VW die Ellipse als mehrere Kreisbögen geschrieben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Cornelius Adam
     
  3. rottrdamn

    rottrdamn ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lübeck
    hallo,
    danke für die schnelle antwort.
    das problem ist, das woowop die mit bpp5 konvertierte mpr-datei nicht anzeigt.
    ich öffne in woodwop die besagte datei und es wird ein koordinatensystem angezeigt, aber nicht meinen teile:emoji_frowning2:.
    ich muss dazu sagen, dass ich das erste mal mit woowop arbeite und dazu noch mit der demoversion, sonst nur mit vectorworks.
    wie verhält es sich mit den layern/ebenen? was muss ich in vw tun, damit ich in bpp5 eine brauchbare mpr-datei erzeugen kann?
    muss ich eine bestimmten layer angeben?
    ich verstehe die warnung auch nicht ganz.
    ich dachte bpp5 und woodwop könne die maße aus der vw-datei entnehmen?!
     
  4. VW fräsen

    Hallo,

    versuchen Sie folgendes: Zeichnen Sie in VW die zu fräsende Kontur in 2D. Ordnen Sie diese Kontur einem beliebigen Layer zu und nennen Sie diesen "FK_22" (wenn das Bauteil ca. 20 mm dick sein soll, sonst geben Sie eine höhere zahl an. Die Zahl entspricht der Frästiefe des Fräsers.

    Erzeugen sie dann das -mpr-Programm.

    Leider kenne ich mich weder mit VW noch mit WoodWOP richtig aus, sondern kann nur auf allgemeine Regeln zurückgreifen.
    Ich halte es für unwahrscheinlich, dass WoodWOP bzw. BPP5 die Abmessungen direkt aus VW übernehmen kann. Das geht nur über eine Schnittstelle. Entweder dxf oder eine spezielle Exportfunktion in VW. Schauen Sie doch mal im Menü Datei, Sichern als bzw. Exportieren...

    Mit freundlichen Gründen

    Cornelius Adam
     
  5. Dechniker

    Dechniker ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Siegen
    Hallo,

    ich vermute, es liegt daran, dass du keinen Layer für das Werkstück angelegt hasst. Für eine 19 mm Platte muss die Bezeichnung des Layers wie folgt heißen: Werkstk_19_0
    Ebenso musst Du auch für die Bearbeitung z. B. Fräsen einen speziellen Laer anlegen. Die Kontur muss auf diesem Layer liegen V_Fraes_27_2T128
    Die beiden Zahlen vorne geben die Frästiefe, die Bezeichnung T 128 spricht das entsprechende Werkzeug in diesem Fall Fräser Nr. 128 an.

    Ich hoffe es klappt jetzt.

    Gruß Andreas
     
  6. rottrdamn

    rottrdamn ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lübeck
    ich konvertiere die vectorworks-datei ja in vw schon in eine dfx und exportiere sie.
    bpp5 ist ,laut angaben, die original schnittstelle um dfx-datein in, für woodwop verarbeitbare, mpr-dateien zu wandeln.
    es ist die demoversion mit der man dieses verfahren angeblich 20 mal praktisch testen kann.
    dann sollten doch aber die abmessungen übernommen werden, sonst brauch ich mir ja nicht die mühe machen mit einem anderen programm die teile exakt aufzureißen.
    ich könnte dann ja genauso gut eine handskizze mit abmessungsangaben abgeben.
    es kann doch nicht sein, dass bei komplizierteren teilen jede strecke, jeder radius , die dazugehörige mittelpunktlage etc manuell übertragen werden muss?!
    muss ich also zu der von mir gestalteten kontur, jeden einzelnen abschnitt dieser bemaßen und lage im koordinatensystem angeben?
    ich kann mir jetzt nicht weiter helfen, außer dieses zu tun und dem meister alle angaben zu geben und er muss alles manuell in woodwop neu aufreißen. :emoji_frowning2:(
    dabei können sich natürlich leider schnell fehler einschleichen.
    beim fertigen produkt handelt es sich um einen sehr speziell konzipierten koffer/mappe bei dem auch gelaserte metalteile verbaut werden, es ist höchste präzision gefordert.
     
  7. rottrdamn

    rottrdamn ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lübeck
     
  8. rottrdamn

    rottrdamn ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lübeck
    ist es vielleicht von nöten in dem cad programm schon eine materialdicke anzugeben?
    ich habe dort nur eine 2D kontur erstellt, bin davon ausgegangen, dass die dicke und frästiefe direkt an der maschiene bzw. vorher in dem steuerprogramm (woodwop) festgelegt wird, die abmessungen und lage der einzelteile der kontur aber aus dem cad-programm 1:1 übernommen wird.
     
  9. rottrdamn

    rottrdamn ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lübeck
    kennt sich den hier jemand mit dem einlesen von 2d-plänen als dxf in bpp5 aus?
    muss ich im profil in allen reitern (werkstück, sägeschnitt, kontur/konturenbearbeitung, vertikal bohren, horizontal bohren, freidefinierte makros) eigene einstellungen vornehmen, bzw. layer angeben???
     
  10. Dechniker

    Dechniker ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Siegen
    Halllo,
    also noch einmal ganz langsam.
    Das du beim Programm erzeugen des Programmes über Bpp5 keine Konturen siehst hängt mit den Layern zusammen. In VW ist die Bezeichnung für Layer Ebenen. Für jede der angegebenen Bearbeitungen musst Du Layer ( Ebenen ) mit speziellen Bezeichnungen anlegen. Die Fräsung muss mit einer Linie bzw Kontur die auf dem Layer V_Fraes_27_2T128 liegt dargestellt werden. So gibt es für jede der Bearbeitungen spezielle Bezeichnungen. Nur so weis Bpp5 was es eigentlich umsetzen soll. Alle diese Angaben werden im cad festgelegt.

    Zu der Materialstärke: Es wir stur in 2 D gezeichnet. Die Stärke wird wie von mir schon beschreiben mit dem Layer Werkstk_19_0 festgelegt.

    Es muss überhaupt nichts bemasst werden. Das ist ja der Witz bei der ganzen Geschichte, dass ich die Konturen die im CAD gezeichnet wurden über den Postprozessor in WOOPWOP umgesetzt werden.

    Was ich mich nur Frage, wo die Grenezen einer DEMOVERSION liegen?

    Vielleichjt solltest Du dich erkundigen, ob es da Einschräkungen gibt. Falls noch Fragen da sind. Einfach melden.

    Gruss
    Andreas
     
  11. Daniel_W

    Daniel_W ww-birke

    Beiträge:
    59
    Ort:
    Nastätten
    also an sich is das nich so kompliziert, wenn man weiss wies geht.

    kannst dich gern mal bei mir melden und ich versuchs dann mal zu veermitteln.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden