Unterschied Handling Festool Akkuschrauber T12+3/T15+3

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von tho_ne, 19. Mai 2015.

  1. tho_ne

    tho_ne ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo,

    ich möchte mir einen neuen Akkuschrauber anschaffen und schwanke zwischen zwei Modellen: Festool T12+3 oder Festool T15+3.
    Ich möchte keine wiederholte Diskussion um die Wahl der Geräte eröffnen, dazu gibt es ja schon einiges hier im Forum zu lesen.

    Mein Problem ist nur, dass der T12+3 bei Festool aus dem Programm genommen wurde und daher bei meinem Händler sowie auch allen Händlern in sinnvoller Entfernung nicht mehr vorrätig ist (komme aus Essen) und ich daher leider nicht die beiden Geräte mal zum Vergleich in die Hand nehmen und testen kann.
    Der T12 (als Set mit 3,0 Ah Akkus) ist daher nur noch in Online-Shops verfügbar.

    Der Einsatzbereich für den Akkuschrauber sind hauptsächlich Schraubarbeiten und kleinere Bohungen (für Möbelbau und "normal" anfallende Arbeiten im "Heimbereich"). Daher wäre ich froh über einen kleinen und doch leistungsfähigen Akkuschrauber.
    Den TXS bzw. CXS habe ich mir auch angeschaut, jedoch würde es mir doch besser gefallen wenn der Scharauber etwas mehr Reserven hat und mir gefällt der bürstenfreie Motor bei den T-Modellen.
    Soviel zu der Erklärung meiner Auswahl.

    Jetzt zu den Fragen. Ich hoffe jemand konnte beide Geräte schon mal ausführlich testen.

    1. Ist der Größenunterschied zwischen dem T12 und T15 relevant? Ich habe keine Angaben zu den Abmessungen gefunden, nur das der T12 ca. 1/2" kürzer sein soll.
    Hat jemand zufällig die genauen Abmessungen der beiden oder einer der beiden Schrauber?
    2. Natürlich ist der T15 kräftiger als der T12. Ist dies jedoch auch schon merklich bzw. relevant wenn man z.B. Spax bis 6 mm ohne Vorbohren bzw. mit geringem Vorbohren verschraubt und auch mal Bohrungen > 10 mm in Hartholz machen will?
    3. Der Gewichtsunterschied liegt laut Datenblatt nur bei ca. 100 g. Das klingt immer so wenig aber ich glaube schon, das das einen Unterschied im Gefühl ausmache kann bei längerem Schrauben. Wie würdet ihr das bewerten? In einem Test habe ich zusätzlich noch gelesen, dass der T15+3 mit 5,2 Ah Akku sogar mit >1,8 kg statt der im Datenblatt genannten 1,5 kg gewogen wurde. Hier gehe ich jedoch davon aus, dass bestimmt die Messungen z.B. einmal mit und einmal ohne Bóhrfutter oder ähnliches gemacht wurden.

    Preislich liegt zwischen beiden Geräten im Set kein relevanter Unterschied zurzeit, das ist daher kein Kriterium.
    Der neue T15 hat größere Akkus (5,2 Ah zu 3,0 Ah beim T12). Dies ist für mich jedoch auch nicht wirklich relevant da ich ihn nur "privat verwende und daher eine solch große Kapazität nicht zwingend benötige oder auch mal auf eine Akkuladung warten kann. Sollte jedoch eigentlich nie nötig sein, da in dem Set ja zwei Akkus enthalten sind, damit ist ein unterbrechungsfreies Arbeiten gewährleistet.

    Mir ist bekannt, das der T12 sich nicht so wirklich gut verkauft hat, da viele direkt zu dem T15 gegriffen haben, daher gehe ich davon aus das die Unterschiede vielleicht nicht zu groß sind.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Mein Händler rät mir nachvollziehbar zum T15, aber er hat den T12 ja nunmal auch nicht mehr. Somit ist diese Meinung vielleicht etwas aus eigenem Interesse abgeleitet.

    Vielen Dank und eine schöne Woche,
    Thorsten
     
  2. mhoff

    mhoff ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo Thorsten,

    die frage stelle ich mir auch gerade - bist du denn weiter gekommen in deiner Entscheidung ?

    (Ich habe eine ältern C12 den ich gerne durch einen der neueren T12+3 T15+3 ersetzten würde.)

    Grüße aus Heidelberg - Michael
     
  3. tho_ne

    tho_ne ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo Michael,

    ich habe mich nach Test der beiden Geräte beim Händler für den T12 entschieden.
    Der T12 ist ca. 1-1.5 cm kürzer und auch etwas leichter.
    Der Gewichtsunterschied ist so riesig jedoch nicht.
    Für meine Zwecke reicht der T12 völlig aus, für die wenigen etwas gröberen Sachen habe ich noch eine kabelgebundene Bohrmaschine.

    Ich habe jetzt 3 größere Projekte damit gemacht (z.B. Bau eines Gartenhauses) und habe den T12 bei weitem nicht an seine Grenzen gebracht.
    Wie für mich üblich wurden dabei maximal Spax 5x50 verschraubt, das ist keine Herausforderung für den T12, auch nicht ohne Vorbohren.

    Wenn du mit dem C12 immer klar kamst, wird dir auch der T12 reichen.

    Preisunterschied gibt es keinen (auf jeden Fall im Onlineshop).
    Bei dem Händler bei dem ich gekauft habe, wurde mir der T12 jedoch auch zum Auslauf-Preis angeboten, der T15 (aktuelle Version) wäre dann teurer gewesen.

    Wenn für dich möglich, versuche mal bei einem Händler beide zu testen, das macht es deutlich einfacher von der Entscheidung her.

    Vielleicht konnte ich dir aber auch schon ein wenig weiterhelfen.

    Gruß
    Thorsten

     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden