trockenbau

woodyEL

ww-pappel
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
9
Ort
Kreis Neuss
hi ihr holzwürmer,
wer kann mir sagen, was man für Fenstermontagen und Trockenbauwände in NRW durchschnittlich verlangt. mfg woody
 

Glismann

ww-robinie
Mitglied seit
18 Oktober 2004
Beiträge
1.179
Ort
Hamburg
Ich nehme dafür Euro, das ist eine in der ganzen EU gängige Währung,
die man an allen Banken der Welt auch in Dollar, Pfund oder sonstige Währungen
umtauschen kann.

Da ich aus Hamburg komme, weiß ich nicht, ob man in NRW auch mit Kartoffeln
oder Wurzeln bezahlen kann.
Auch weiß ich nicht, wie das Finanzamt in NRW reagiert, wenn man dort
16% von 2 Zentnern Kartoffeln abgiebt.

Aber eine interessante Frage.
 

G.Christmann

ww-pappel
Mitglied seit
18 September 2003
Beiträge
8
Ort
Wiesbaden
Es soll aber auch welche geben, die machen das für´n Appel und ´n Ei.

Wie die das mit der Steuer regeln
:confused: :confused:

Danke Glismann, gute Vorlage.:cool:
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
ich finde eure antworten saudämlich.
baukostenkatalog 2004 nennt für ständerwände einfach, beidseitig beplankt einen mittelpreis von brutto 64 eus (preisspanne 55-68 eus), für doppelt beplankt 75 eus (68-80).
wo ist das problem mit solchen fragen ?
 

Glismann

ww-robinie
Mitglied seit
18 Oktober 2004
Beiträge
1.179
Ort
Hamburg
Ich habe eigentlich kein Problem mit solchen Fragen,
aber bei der Fragestellung konnte ich einfach nicht anders.

Ich fand es nicht dämlich, sondern meine Antwort lustig :emoji_slight_smile:
 

Unregistriert

Gäste
Also das ist ja eine Blöde Frage

du must doch selber wissen wie lange du braucht um ein Fenster einzubauen das addierst Du dann mit deinem Stundenverechnungssatz und dann noch das Fenster und Material dazu und Du hast eine Preis, es mag ja sogar Kollegen geben das habe ich gehört, die Fenster Pauschal für 20 EUR das Stück einbauen was mich auch ziehmlich wundert. Aber es gibt ja leider soviel Betriebe und Montagefirmen die wegen Ihrer unwwisenheit in der Kalkulation, es einem guten Handwerksbetrieb sehr schwer machen mit ihren Billig preisen und das ärgert besonders. Das schlimme daran ist ja das wenn alle eien richtigen Preis verlagen würden es alle Unternehmen auch Finanziell auch besser gehen würde.


Grüße aus Köln
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
nunja,

rigips gehört nicht zu meinem standart-repertoire, wie viele andere dinge auch nicht. und wenn ich da etwas anbieten muss, ist so ein baukostenkatalog schon hilfreich.
ein blick, was die mitbewerber so nehmen, schadet auch nie. alleine, um sich einordnen zu können. oder ?
 

Glismann

ww-robinie
Mitglied seit
18 Oktober 2004
Beiträge
1.179
Ort
Hamburg
Er ist aber nur hilfreich, wenn Du das als Anhaltspunkt nimmst.
Und Preise von 2004? Ist das noch richtig?

Das Material ist ja kein Problem, und die Zeit ist doch abhängig von
100 Dingen, daher gibt es bei mir kein festen m² Preis.

Es ist doch ein Unterschied, ob ich 50m² als 1 Wand oder als 5 Wände mit
10m² einbauen muss.
Auch ist es wichtig, wie kommt das Material dahin, wo es hinsoll, Altbau 5 Etage
oder Bürohaus mit Fahrstuhl?
Welche Werkzeuge und Maschinen habe ich zur Verfügung?

Da die Frage aber im Thema "Profi fragt Profi" gestellt war, und ich aufgrund der
Beschreibung davon ausgehe, das es sich um eine Firma handelt, wollte ich keine Preise nennen, das muss schon jeder für sich selbst machen.
Oder kalkuliert Ihr hier meine Angebote, währ klasse, dann spar ich viel Zeit.

Wenn es mehr als ein paar m² werden, lasse ich es eh von einem Trockenbauer ausführen, an die Preise kommt eigentlich kaum ein Tischler ran.
Ich schlag dann etwas oben drauf und biete es an.

Aber die Frage war schon lustig gestellt, das must Du zugeben.

Grüsse aus Hamburg
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
recht schlicht, ja.
kennst du den baukostenkatalog ? scheinbar nicht.
keine ahnung, obs eine neue ausgabe gibt, aber viel hat sich preislich in den 2 jahren ja nicht getan. ich denke, du kalkulierst ja auch deine angebote anhand 7 jahre alter, ausgeführter aufträge.
das ein durchschnittspreis nicht 1:1 anwendbar ist, ist klar, aber alle von dir gemachten einschränkungen (und noch mehr) kann man ja noch draufschlagen/abziehen.
 

Glismann

ww-robinie
Mitglied seit
18 Oktober 2004
Beiträge
1.179
Ort
Hamburg
Nur mal so aus Spass ahbe ich eben einen Trockenbauer meines Vertrauens
angerufen und nach Aktuellen Preisen gefragt.
Diese liegen bei 75 Ständerwerk beidseitig einfach beklankt, 2 mal gespachtelt
bei ca. 36,--€/m².
Mit Isolierung bei ca. 40,--€/m²

Es kann also mit dem Katalog, den ich nicht kenne, nicht so ganz toll sein.
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
naja,
auf der basis diesen kataloges kalkulieren (fast) alle architekten. sooo scheisse kann er auch nicht sein.
viellicht ist dein trockenbauer ja schweinebillig.
 

Glismann

ww-robinie
Mitglied seit
18 Oktober 2004
Beiträge
1.179
Ort
Hamburg
Möglicherweise habt Ihr recht,
aber ich arbeite seit Jahren mit dieser Firma zusammen.
Hat immer gut geklappt.
Allerdings sind die Preise nur Durchschnitt, bei großen Flächen wird es billiger, bei kleinen teurer. Wie das Leben eben so spielt.

Aber wenn die Preise von 2004 noch Aktuell sind und auch die Zitronenfalter
diese Preis so annehmen, seid doch froh.

Der Maurer arbeitet auf 2 cm genau.
Der Zimmermann auf 1 cm.
Der Archi ist schon froh, wenn er das richtige Grundstück findet.
 

Unregistriert

Gäste
Muß mich echt grad wundern,
bin selbst trockenbauunternehmer seit 7 jahren.
ich weiß nicht wer heutzutage noch eine wand für den horrenden preis von 75 € verkaufen kann.
diese baukostenkataloge sind der größte quatsch den ich kenne.
der preis bis max 40 sind da schon weitaus realistischer, passen sich aber in letzter zeit immer mehr nach unten an.
es gibt einfach zu viele die sich einbilden alles zu können.

mfg
 

khr

ww-esche
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
572
Ort
46244 Kirchhellen
Hi,

dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu:

36 € je m² GK-Wand: da träumen hier die ein oder anderen von, das bezahlt zu bekommen.

Meine Mitarbeiter brauchen für eine einfach beplankte Wand mit Dämmung und Spachtelung Q2 und einer Wandläche von ca. 10 - 20 m² in der Regel so etwa eine Stunde je Quadratmeter, plusminus, meist aber plus, einschl. Wandanschlüssen, meist mit einer Türöffnung drin.

Wenn man dann das Material dazu rechnet, sagen wir 12 - 15 €/m², dann komme ich auf netto etwa 60 €. Damit bin ich in der Regel doppelt so teuer wie ein Trockenbauer. Dafür ist der Preis aber zumindest für uns " auskömmlich", was widerum dann nichts nützt wenn man den Auftrag nicht erhält, und das ist bei dem Preis zu 99% der Fälle der Fall.

Frohes Kalkulieren wünscht: khr

PS: Ich fand Glismans "Kartoffelbeitrag" auch lustig :emoji_slight_smile:

Die Bahn hat mal Werbung gemacht, "für´n Appel und ´n Ei" kannst Du irgendwo mit der Bahn hin fahren. Da hat dann einer ein Ticket gekauft und einen Apfel und ein Ei zur Bezahlung vorgelegt. Nachdem der Schalterbeamte das Zahlungsmittel nicht annahm gab es einen Prozess, den die Bahn letztendlich "wegen unlauteren Wettbewerbes" verloren hat. Seitdem werben die da nicht mehr mit.
Soll tatsächlich stimmen, die Geschichte.
 

hannes77

ww-kastanie
Mitglied seit
18 März 2006
Beiträge
37
Ort
Kirf
Grüsse,

Kartoffelbeitrag ist spitze!
Die Preise im Trockenbau sind wirklich im Keller und 40,00€ sind verdammt realistisch bei mittelgroßen Flächen so ca. 100 - 200 qm, bei Flächen über 200qm wird es immer günstiger für den AG.
Baukostenkatalog könnt ihr euch an den Hut stecken, weil man von solchen Preisen nur träumen kann.
Viel Spaß beim kalkulieren und träumen.

Hannes
 

herr bauleiterin

ww-kiefer
Mitglied seit
15 Februar 2006
Beiträge
51
Ort
OstWestFalenLippe
...nein der geht:
die tischlerin arbeitet auf den mm
die zimmerin in cm
aber die maurer sind froh wenn sie aufm grundstück bleiben...

aber zur sache: ein blick in den Baukostenatlas 2006 (ausgabe umbau und sanierung!!!) kann schon einen anhaltspunkt geben. ABER bei manchen gewerken herrschen eben regionale und kampfpreise, und der trockenbau gehört sicher dazu; und bei anderen gewerken kann eine nur zwischen lachen und weinen enden,gehört auch manches zum wunschdenken der architektur... z.B. beim lfm küchenzeile kommen der massivholztischlerin natürlich eher die tränen. du mußt halt wissen in welchem marktsegment du dich bewegst und wo welche qualität so hingehört.. und dann noch das gefühl für die schmerzgrenze der kundschaft, alles nich so ma eben, gelle?
 

garfilius

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
923
Ort
Leipzig
@raftinthomas
auf der basis diesen kataloges kalkulieren (fast) alle architekten. sooo scheisse kann er auch nicht sein.
Ich bin Architekt und kenne diesen Katalog nicht. Was nun? :emoji_wink:
So Preise um die 40 EUR netto für den m2 Trockenbauwand (natürlich gedämmt) sind beim Trockenbauer üblich. Beim Tischler nicht, weil der versucht, ordentlicher zu arbeiten. Löblich, aber macht es teurer...

Gruß
Gero
 

garfilius

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
923
Ort
Leipzig
mal ganz dumm gefragt: was meint ihr eigentlich, woher die preise der baukostenkataloge herkommen ?
Das frag ich mich bei den Vergleichspreisen von Sirados auch immer, angeblich am Markt recherchiert, aber sie stimmen in Größenordnungen nicht
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
da wir noch mal bei dem alten thema sind:
der katalog wurde von dem mitlerweile verstorbenen vater einer mitschülerin herausgegeben. der war auch archi und hat irgendwann in den frühen siebziger angefangen, abgerechnete bauvorhaben systematisch in ihre einzelkomponeten zu zerlegen.
man kann da seine eigenen schlüsse draus ziehen, beispielsweise dass für einen selbst die preise immer zu hoch oder zu niedrig angesetzt sind, weil regionale unterschiede oder welche in ausfürhung zu solchen abweichungen führen. aber der sache die grundsätzliche berechtigung abzusprechen halte ich für zu weit gegriffen.
 

Unregistriert

Gäste
wo her kommen die Preise, Heute ?

das kann ich euch sagen
von den sogenannten "I C H A G`s
die vom Staat noch Geld in den Hintern gepumpt bekommen damit Sie aus der Arbeitslosen Statistik verschwinden
und damit uneres guten Preise kaputt machen
und nach 1 nem Jahr wieder verschwunden sind
da kann ich nur sagen

DANKE MEIN DEUTSCHER: LIEBER UND NETTER STAAT
DU BIST EINFACH SPITZE

ein gebeutelter Selbstständiger
 

Hacki

ww-esche
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
570
Ort
Saarbrücken
Hallo gebeutelter Selbstständiger,
wenn Du Dich auskotzen willst, mach das bitte aus Deinem Fenster, aber nicht in unserem Forum!
Gruß Gerd
 
Oben Unten