Trockenbau Fußbodenheizung

falco

ww-robinie
Mitglied seit
2 Februar 2014
Beiträge
2.996
Ort
Norddeutschland
Moin miteinander,

ich ersuche um die geballte Forenkompentenz.
Für eine Sanierung suche ich nach einer passenden Lösung für folgendes Problem: Bestand ist eine Holzbalkendecke über einem belüfteten Hohlraum über der Erde, eine Bauweise die man eher aus den USA kennt, im Norden bei einem gewissen Alter der Gebäude aber nicht unüblich ist, damit komm ich klar.
Der Wunsch der Bauherren besteht aber aus einer Fußbodenheizung, soweit so gut. Ich möchte aber aus statischen Gründen keinen schweren Estrich oben drauf legen, dazu kommt noch die Bauzeit und die schwere Erreichbarkeit. Ich habe Trockenbau FBH als System im Kopf, selber sowas aber noch nicht verbaut. Geplant ist ein System mit Fertigestrich Elementen auf Gipsbasis zu belegen und Vinyl zu kleben.

Kurzum: hat jemand so eine Heizung schonmal verlegt und wenn ja, gibt es eine Empfehlung für ein System? Mein Heizungsbauer des Vertrauens hat da keine Erfahrung mit und kann mir nicht helfen.
Falls das wichtig ist, erschwerend kommt hinzu dass es für die FBH neben den klassischen Heizkörpern keinen eigenen Heizkreis geben soll, sondern das über die Rücklauftemperatur gesteuert werden soll. Da bin ich aber noch am verhandeln mit der Bauherrenschaft.
 

ChristophW

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2013
Beiträge
2.205
Ort
Schleswig-Holstein
Also bis auf die Holzbalkendecke habe ich genau so ein System mit Trockenestrich (allerdings nicht die Gips sonder Zementgebundene Variante) das ist eigentlich alles "Heimwerkertauglich" wenn man sich nicht ungeschickt anstellt und auch über die Rücklauftemperaturbegrenzer kann ich jetzt nix negatives berichten.
Als System habe ich das von Fördetherm verwendet die haben auch eine telefonische Beratung und bieten auch Planungsleistungen an wenn man das benötigt, auf der Seite findest du auf jedenfall eine gute Übersicht der verschiedenen Systeme. Der "echte" Hersteller ist wohl Herotec da hatte ich auch in einem anderem Shop mal was bestellt, den scheint es aber nicht mehr zu geben, falls Interesse besteht kann ich die Daten da nochmal raussuchen, eventuell ist nur der Onlineshop offline. Hier gibt's auch noch Infos dazu: https://www.haustechnikdialog.de/News/14806/herotec-Trockenbausysteme-made-in-Westfalen

Ansonsten muss ich sagen das, obwohl ich anfangs skeptisch war, mich das Trockenbausystem im Vergleich doch sehr überzeugt hat würde ich auf jedenfall immer wieder nehmen wenn es die Situation erfordert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hermann82_94

ww-esche
Mitglied seit
8 Juli 2020
Beiträge
595
Ort
Im bayerischen Wald
Hallo,

ich habe das vor ein 5? Jahren bei meinen Eltern im neuen Bad gemacht. Prinzipiell gibt es mehrere Möglichkeiten der Umsetzung und auch mehrere Hersteller solcher Systeme.
Wir haben damals was von Fermacell verbaut. Die Trägerplatte von der FBH weiß ich jetzt nicht mehr, aber auch da gibt es unterschiedlichste Hersteller. Im Prinzip ist es so, dass du irgendwas aus Styropur/Styrodur hast mit vorgefrästen Rohrverläufen. Dort wird das Rohr der FBH eingeklickt. Darüber kommt dann ein Trockenbau Estrich-Element, auf welchem dann der Fußboden (auch Fliesen) verlegt werden.

Wie gesagt, hier gibt es viele viele Hersteller und Systeme.
Was noch wichtig ist für die Entscheidung: wie hoch darf der Bodenaufbau maximal sein.

Ob das mit dem Rücklauf der Heizung als Vorlauf für die Heizkörper funktioniert kann ich nicht sagen, das müsste der Heizungsbauer wissen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass es evtl. wg. der Leitungslänge der FBH vielleicht zu Problemen kommt und eine zusätzliche Umwälzpumpe verbaut werden muss. Zudem kann ich mir vorstellen, dass dadurch das Heizungswasser stärker abkühlt als normal und somit mehr Energie für das Aufheizen notwendig ist. Das sind allerdings lediglich Gedanken, keine Fakten. Dafür bin ich zu wenig Heizungsbauer... :emoji_slight_smile:

Eine weitere Möglichkeit wäre hier allerdings eine elektrische FBH. Vom Aufbau her sehr gering und kann fast überall eingebaut werden.


Gruß
Hermann
 

Holz-Christian

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
3.901
Alter
44
Ort
Bayerischer Wald
Servus, gerade erst gesehen, ich habe das bei mir im Flur und Waschraum so.
Die Gesamtfläche beträgt knapp 20 Quadratmeter, die Fußbodenheizung ist mit zwei Kreisläufen ganz einfach wie Heizkörper im Heizkreislauf integriert.
Funktioniert tadellos.

Bei größerer Fläche bräuchte es allerdings einen separaten Heizkreislauf mit Pumpe für die Fußbodenheizung.

Aufbau von unten nach oben:
Beton, Kaltschweißbahn, Ausgleichsschüttung, druckfeste Holzfaserdämmplatten Steico Base, geschlitzte Hartschaumplatten mit Heizrohren und aufgesteckten Wärmeleitblechen, Rigidur Estrichelemente und Fliesen.
Mein System ist von Oventrop.

Zum Regeln gibts zwei einfache Thermostate.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten