Tischplatte verleimen mit oder ohne Dübel

Stipp

ww-pappel
Mitglied seit
13 Januar 2021
Beiträge
10
Ort
Saarland
Hallo zusammen,
ich möchte eine Tischplatte (240x100x4,5cm) verleimen. Die Platte wird aus 8 Bohlen mit einer Breite von je 12,5cm verleimt. Alles gehobelt und gefügt auf meiner neuen A31, also entsprechend eben, rechtwinklig etc.

Meine Frage: Braucht man aus eurer Sicht aus statischen Gründen Flachdübel oder Dominos oder macht ihr das nur damit das verleimen zügiger funzt, sprich kann ich die Düblerei einfach weglassen und wird die Platte genauso halten.

Zur Info: Sie wird am Ende beiseiztig auf einer 100x15cm breiten Tischkufe aufliegen. Gratleiste ist vorgesehen.

Danke für eure Ratschläge

gruß

Stefan
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.203
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo Stefan,
bei einer Platte, dieser Größe würde ich Lamellos oder Dominos als Verleimhilfe nutzen. Ich würde sie aber nur einstecken und nicht groß einleimen, denn die Verleimung sollte schnell gehen. Wichtig ist bei so einer großen Platte alles genau vorzubereiten und sich am besten einen Helfer zu organisieren. Auch müssen ausreichend Zwingen ( mindestens 8 ) und Zulagen parat sein.
Viel Erfolg

Es grüßt Johannes
 

Stipp

ww-pappel
Mitglied seit
13 Januar 2021
Beiträge
10
Ort
Saarland
Danke an alle für eure Tipps and Erläuterungen. Das hat mich darin bestätigt erstmal ohne Dübel ins Rennen zu gehen. Da ich keinen Zeitdruck habe und es ohnehin nicht schaffen werde alle Kanten zuleimen, auszurichten und zu verspannen, mache ich das Ganze dann einfach in mehreren Schritten.

Zulagen - plan gehobelt - und Zwingen sind ausreichend vorhanden. Insofern sollte da wenig schief gehen.

Gruß

Stefan
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
712
Ort
Bayern
Bei Tischplatten mach ich mir wenn es geht immer vorverleimte Teilelemente bis zur Breite meines Dickenhobels, damit fällt mir das zusammenleimen recht leicht, da ich nicht viele Lamellen sondern drei oder vier zusammenzwingen muss. Die Teilelemente schiebe ich nochmal durch den Dickenhobel, am Ende muss ich eigentlich kaum noch nacharbeiten.
Ich leime auch ohne Dübelverbindung.
 

Alos

ww-eiche
Mitglied seit
7 Februar 2021
Beiträge
394
Ort
Südbayern
Da ich keinen Zeitdruck habe und es ohnehin nicht schaffen werde alle Kanten zuleimen, auszurichten und zu verspannen, mache ich das Ganze dann einfach in mehreren Schritten.
Bitte beachten, dass bereits miteinander verleimte Teilelemente deutlich "steifer" sind als die Einzellamellen. Wenn du keine perfekt gerade Leimkante hast bzw. erzeugen kannst, dann fällt es ggf. schwer die (breiteren) Elemente so zusammenzupressen das man im Anschluss nichts mehr sieht.

Viele Grüße
Alois
 

Stipp

ww-pappel
Mitglied seit
13 Januar 2021
Beiträge
10
Ort
Saarland
Bei Tischplatten mach ich mir wenn es geht immer vorverleimte Teilelemente bis zur Breite meines Dickenhobels, damit fällt mir das zusammenleimen recht leicht, da ich nicht viele Lamellen sondern drei oder vier zusammenzwingen muss. Die Teilelemente schiebe ich nochmal durch den Dickenhobel, am Ende muss ich eigentlich kaum noch nacharbeiten.
Ich leime auch ohne Dübelverbindung.
Das war genau auch mein Ansatz. Da alle Teile auf gehobelten Zulagen liegen, hoffe ich mal wenig Schwierigkeiten zu bekommen ... Mal schauen was die Realität mit zeigt ...
 
Oben Unten