Tischplatte selbst furnieren HPL?

Unregistriert

Gäste
Guten Abend miteinander!

Ich habe schon einige zeit hier im Forum gesucht, leider nichts brauchbares darunter gefunen!

Also es geht um folgendes:

Ich möchte mir gerne einen Tisch selber bauen.
Mein Bruder war zwar mal Tischler, konnte mir aber keine wirklichen Tips geben, aber bei der arbeit würde er mir helfen.

Da massiv zu teuer, selbst furnieren zu schwierig ist zwecks stürzen etc.. ist, wollte ich gerne wissen ob es
Echtholzfurnier auch schon auf einen HPL Platte aufegleimt gibt?

Das das ganze nicht für zuviel verwirrung sorgt, meine Überlegung dazu!
Es ist doch bedutend einfacher eine ganze Platte, eben HPL als Trägermaterial, und das Echtholzfurnier schon aufeleimt als ganze Platte auf eine Spanplatte zu verleimen als die einzelnen Furnierstreifen zu stürzen und zu verkleben?!
Da die HPL Platten eine gewisse festigkeit hat kommt mir das ganze nicht sooo schwierig vor?
Zum HPL möchte ich noch sagen:
Ich meine die braunen ca 3 mm starken Platten die mit Kustharz oder so gemacht sind.
Ich denke die nennt man HPL Platten!

Vielleich hat jemand eine minute Zeit, und könnte mir einen hilfreichen Tipp geben!

MFG

Florian
Oberösterreich
 

menneken

ww-nussbaum
Registriert
20. Dezember 2007
Beiträge
80
Ort
Gerolzhofen
Die Schreiner werden jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, mich steinigen, vierteilen, usw.
Aber kleb doch einfach Echtholzparkett drauf. Ne Massivholzkante brauchst du auf jeden Fall.
Allerdings bezweifle ich, dass du weder mit funierten Platten (wenn es die überhaupt gibt) noch mit meiner Pfuschertaktik unter dem Preis einer Massivholzplatte bleiben wirst.
 

Eurippon

ww-robinie
Registriert
19. Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
HPL ist was anderes. Das ist HighPressureLaminate...also ums einfacher auszudrücken wie die Beschichtung von Küchenarbeitsplatten. Was Du meinst ist bestimmt HDF...HochDichteFaserplatte.

Zum Problem: Der Vorschlag des Vorredners ist garnicht so dumm. Hab ich bei meiner Küchenarbeitsplatte auch gemacht. Birnbaum Parkett auf 19mm Spanplatte mit Buche Parkett als Gegenzug (gabs für Umme dazu). Habe das Birnbaum als 2.Wahl mit Lackfehlern erstanden (war in diesem Fall egal, weils später geölt wurde), alles mittels Parkettkleber auf die zuvor grundierte Spanplatte geleimt. Das ganze wanderte dann zwar in die Presse, allerdings gehts auch ohne grossartigen Pressdruck, wie beim Verlegen vom Boden auf Estrich eben.
Die Tischplatte grösser machen als geplant, wie es das Parkett von den Maßen grad hergibt.
Als Kante würde ich Anleimer bevorzugen, mind. 1,5mm (Sägefurnier) oder stärker als Leiste (max. 5mm), damit sich die Plattenschichten nicht abzeichnen und genug Material für z.B. Fase oder Rundung steht (je nach Anleimerdicke).
Aufkleben mittels stabilem Klebeband (Gewebeband) und Zulage als Druckquelle sollte reichen wenn nicht grad Kantenzwingen zur Hand sind.
Überstände abhobeln und glücklich sein...naja...Oberfläche fehlt dann noch.

Achso: Was darf der Spass den kosten?
 

elcoso

ww-eiche
Registriert
18. Juli 2007
Beiträge
378
Ort
albstadt
Hallo,
die Idee mit dem Parkett finde ist nicht schlecht!

@Eurippon: Weshalb hast Du die Spanplatte grundiert? Vorallendingen mit was, normaler Lachk oder was anders (z.B. Tiefgrund)

MFG
Edgar
 

menneken

ww-nussbaum
Registriert
20. Dezember 2007
Beiträge
80
Ort
Gerolzhofen
Grundieren weil die Grundierung eine Haftbrücke zum Untergrund schafft.
Wenn du das Parkett ohne Grundierung aufklebst kann es passieren, dass es sich irgendwann mal ablöst.
Ich persönlich würde einen Handelsüblichen Tiefgrund nehmen, da kann dir ein Profi aber sicher was genaueres sagen.
 

Eurippon

ww-robinie
Registriert
19. Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Das war der passende Haftgrund zum Parkettkleber. Fragt mich aber bitte nicht wie der hieß...Der Händler bei dem man den Kleber erstehen kann weiss auch welcher Haftgrund dazu gehört....
Der Grund ist richtig; sonst könnte es passieren dass der Kleber von der Spanplatte abreisst...ist zwar unwahrscheinlich bei so kleiner Fläche (2,3m²), wollte mir aber evtl. böse Überraschungen ersparen.

Habe übrigens das Klickparkett im Profil verleimt...im Nachhinein wäre es aber nicht von Nöten gewesen....
 

netsupervisor

ww-robinie
Registriert
16. November 2007
Beiträge
1.449
Ort
Bayern
Hi @all,

zu deiner erst aufgeworfenen Frage: Ja es gibt fertig furniertes MDF Material mit Echtholzfurnier. Und zwar bietet Kaindl so etwas an. Der normale Schreiner dürfte über seinen Holzgroßhändler so etwas besorgen können. Also mein Händler hat es im Programm. Allerdings natürlich nicht auf Lager...

Schau dir einfach mal die Website an, dort kann man sein Dekor auswählen. Plattendicken gibts bis 38mm. Soweit ich weiß gibts auch eine Variante mit Span als Trägermaterial, kann ich aber jetzt nicht so empfehlen, höchstenfalls wenn die Platte mehr als 30mm dick werden soll, dann machts keinen Unterschied mehr. Denn jede normale Küchenarbeitsplatte ist ja auch aus Span-Träger-Material.

Die Idee mit dem Parkett ist auch gar nicht schlecht :emoji_slight_smile: Frage ist nur, was ist günstiger, da denke ich mal hat die fertig furnierte MDF-Platte die Nase vorne!

Beste Grüße
Manu
 
Oben Unten