Tischplatte fügen ...Materialfrage

Joka1977

ww-eiche
Mitglied seit
23 August 2008
Beiträge
346
Ort
Berlin
Hallo

Ich bin dabei eine Tischplatte aus Ami-Kirsche mit 13mm Stärke zu fügen (Material kommt aus einem großen Brett)

Bis jetzt habe ich Stäbe und Bretter mit Längsmaserung (stehehende Jahresringe?) erstmal genutet, Federn angefertigt und zusammenglegt.
Morgen will ich es leimen.
Aber als Kontrast würde ich noch gern etwas einfügen:

- An dem Amikirsche Brett war ein sehr heller Rand zur Rinde hin
(gelb/beige)...kann man diesen in die Platte einarbeiten (stumpf zwischen zwei
Stäbe leimen) ...er ist nur 2cm breit. Oder ist dieser Rand ungeeignet?

- der Kern des Brettes hat eine recht schöne Blume/Fladder ...allerdings ist er
leicht verzogen und bei 3 von 5 Brettern bereits innerhalb der Blume gerissen.
2 x Blume (10cm breit) sind noch ok/ganz ...würdet ihr davon abraten diese in
die Platte zu integrieren?
 

anobium60

ww-esche
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
485
Ort
Tauberbischofsheim
Das helle Holz ist das Splintholz. Kirschbaum gehört zu den Kernholzbäumen,d,h. Splint und Kern sind farblich deutlich voneinander abgesetzt. Kann mit verarbeitet werden, verstehe ich das jetzt richtig, du hast den Splint abgeschnitten und willst ihn jetzt wieder dazwischen leimen? Das geht nur wenn du ihn da anleimst wo du ihn abgeschnitten hast um es mal vereinfacht zu formulieren. Bretter mit Blume haben i.d.R. liegende Jahrringe, werden u.U. krumm. Normalerweise werden sie aufgetrennt, eine Hälfteder Länge nach überschlagen (gedreht) und wieder neu verleimt, sodass die beiden Schnitkanten wieder aneinander liegen.
 

Joka1977

ww-eiche
Mitglied seit
23 August 2008
Beiträge
346
Ort
Berlin
Ja der Splint ist ab ...ich wollte ihn anfangs nicht mit verarbeiten, aber jetzt überlege ich ihn an einer anderen Stelle als Kontrast eunzufügen...

Hmmm ...die Blume auftrennen? ...ist das in so gemeint?

 

anobium60

ww-esche
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
485
Ort
Tauberbischofsheim
Tischplatte fügen... Materialfrage

Im Prinzip schon. Wenn du dir die Hirnholzseite (Schmalseite am Ende des Brettes) anschaust siehst du die Jahrringe als Kreissegmente, nach dem Auftrennen und Drehen sollte es wie ein liegendes S aussehen.
 

Joka1977

ww-eiche
Mitglied seit
23 August 2008
Beiträge
346
Ort
Berlin
liegendes S ...so wie der Rest der Stäbe in der Platte ...danke.

...hatte nur die Hoffnung die Blume ganz (ohne Auftrennen) einfürgen zu können
 
Oben Unten