Tischplatte Eiche beizen und wachsen!

grind

ww-pappel
Mitglied seit
4 April 2013
Beiträge
10
Zunächst einmal ein Hallo und ein splitterfreies Jahr 2014!

Mir ist klar, dass es etliche Threads und Übersichten zum Themenbereich Beizen und Wachsen gibt, dennoch bin ich derzeit noch ziemlich unsicher! :emoji_wink:

Folgende Ausgangslage:









Ich habe eine runde, stabverleimte Tischlatte aus massiver Eiche bekommen. Durchmesser 115m, Stärke 7cm ergeben fast 40 kg! :eek:
Bisher habe ich sie abgebeizt, geschliffen (80er, 120er ), gewässert und wieder geschliffen (120er, 180er). Außerdem habe ich helle Holzkittreste entfernt.

Das Endergebnis soll eine perfekte (Heimwerkerniveau :emoji_wink:) Esstischplatte in Nussbaum dunkel ergeben. Bisher wollte ich ich mit Clou Wasserbeize (16:emoji_sunglasses: und einem Hartwachsöl weiter verfahren, aber mittlerweile kommen mir Zweifel.
Sollte ich stattdessen mit Spirtusbeize arbeiten und welches Hartwachsöl sollte ich verwenden? Der Esstisch soll Besuchern schließlich keine fleckigen Ellenbogen bescheren! :emoji_grin:
Weiterhin stellt sich die Frage, wie und wann ich den Spalt bzw. leichten Riss schließe. Ich kenne z.B. diese Wachskittriegel von Clou.

Über sämtliche Anregungen und Tipps würde ich mich freuen.

Der runde Tischfuß aus Edelstahl ist übrigens schon fast fertig. Er ist noch beim Sandstrahlen.

Ich hoffe also mit eurer Hilfe am Ende einen schönen Tisch zeigen zu können.

Viele Grüße

Tom
 

cbfreak

ww-nussbaum
Mitglied seit
29 Dezember 2011
Beiträge
77
115m Durchmesser
Respekt euer Haus muss riesig sein xD
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Guten Abend Tom

Winfried hat dir ja schon das Räuchern angeraten, dem
schliesse ich mich bei der lebhaften Eiche auch an. Ist
leider etwas Splintanteil zu sehen, der wird einen schönen
Streifen zeigen.

Du solltest aber vor allem die abgelösten Lamellen mit
ein paar eingeleimten Furnieren stabilisieren. Vorm Ein-
leimen die Hirnholzflächen mit Wasser anfeuchten, dann
zieht da der Weissleim nicht so rein.

Die Tischkante müsste auch noch etwas sorgfältiger
geschliffen werden. Die Kantenrundung von der Fläche
auslaufend mitschleifen. Nicht quer, das ist immer zu
sehen nach dem Ölen.

Zum Räuchern gibt es hier genug Lesestoff, die Risse
in der Platte kannst du auch mit abgeschmolzenem
Schellack(Clou,König u.a.) ausfüllen. Aber bitte erst
nach dem Räuchern, da hast du schon den Farbton.

Viel Erfolg und wir wollen natürlich die fette Platte
auf dem Edelstahlgestell bewundern dürfen, Fotos!

Liebe Grüsse, Harald
 
Oben Unten