tischler gesellenprüfung

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 5. April 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    hallo ihr lieben!

    ich hab in 2 monaten prüfung und weiss nicht so wirklich was ich nun genau lernen soll. könnt ihr mir da etwas weiter helfen? was kam bei euch so in der schriftlichen und praktischen ran?

    liebe grüße sandra
     
  2. Bastihahn

    Bastihahn ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    Burgdorf
    Das werden Sie Dir in der Schule zuvor alles sagen, dran kommt auf jedenfall der Stoff den man als Tischler wissen muss.. bzw. sollte.
    Der Rest wird das sein, was Ihr vorher lernt.
    Es wird nichts drankommen, von dem nichts besprochen wurde, und wenn, dann wissen es die Lehrer und wird rausgestrichen.
     
  3. Sprygan

    Sprygan ww-kastanie

    Beiträge:
    35
    hallo!

    Also ich empfehle unseren Lehrlingen immer, sich dann doch mal den Tischlertest zu leisten.
    Das ist in der Regel die neueste Ausführung des lehrplans wo alle Prüfungsrelevanten Fächer von allen 3 Jahren drinn stehen, inklusive Lösungsheft.
    Die lehrer selber können Dir nicht sagen was in der Prüfung verlangt wird!
    Denn die Prüfung wird nicht von denen vorbereitet, im prinzip kann alles abverlangt werden selbst aufgaben und kleinigkeiten aus dem 1ten Lehrjahr.

    Mfg Enrico
     
  4. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    panic.....

    also mir gehts genauso..... hab eigentlich garnicht so den plan was ich lernen soll und so langsam rückt das datum immer näher!! ich denk schon das sie dir keine fallen stellen aber irgendwie hat man das gefühl nicht genug vorbereitet zu sein...

    aber mal so am rande... es ist echt komisch das man selbst im world wide web niemanden findet der auch nur eine kleinigkeit aus der prüfung preis gibt!!
     
  5. anobium60

    anobium60 ww-esche

    Beiträge:
    445
    Ort:
    Tauberbischofsheim
    Was erwartest du, dass mir nach über 20 Jahren noch Fragen aus der Gesellenprüfung einfallen?..... Holzschädlinge, tierische ...Unterschied Weiss- Braunfäule....Wasserleitung im lebenden Baum....ich denke noch mal ein bische nach....
    Ich weiss nicht ob im aktuellen Fachbuch nach jedem Kapitel noch Wiederholungsfragen sind, wenn du die (locker) beantworten kannst du unbeschwert in die Prüfung gehen. Panik ist nicht angesagt- es sei denn du hast die letzten drei Jahre verbummelt und willst in kurzer Zeit alles nachholen.
     
  6. Mister G

    Mister G ww-robinie

    Beiträge:
    786
    Man muss nur die richtige Seite kennen! Hier kannst Du neben vielen Einzelaufgaben und Handproben auch eine komplette schriftliche Zwischen- und eine Gesellenprüfung bekommen: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  7. MaHo

    MaHo ww-robinie

    Beiträge:
    708
    Ort:
    Breitengrad 53,5°
    Hi,
    ich fand die Gesellenprüfung recht locker:emoji_grin:,wenn man das mit ner Meisterprüfung :emoji_slight_smile:eek:emoji_slight_smile: vergleicht :emoji_wink:
    allenfalls die prakt. Arbeitsprobe-kann ich jedem raten ,dort ein halbes Jahr vor Prüfung im Lehrbetrieb bzw. zuhause zu üben -dann klappt auch dass-Zeitstress ist auf jeden fall nichtt zu unterschätzen:rolleyes:
    gutes Gelingen
    Gruß Marc
     
  8. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    hmmm

    ich weis imer noch nicht was ich baun sollund unßere der chef willlangsamm mal die zeichnungen sehn:emoji_frowning2:
     
  9. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn

    Wenn ich mir den Satzbau und Grammatik so ansehe frage ich mich ob das mit der Prüfung überhaupt noch einen Sinn hat.:rolleyes:

    Sollen wir Dir jetzt erzähen WAS Du bauen sollst?:eek:
     
  10. MarcoW

    MarcoW ww-buche

    Beiträge:
    291
    Ort:
    St.Ingbert
    Hallo,

    ich finde immer bemerkenswert das sich Leute hier melden die so kurz vor der Prüfung stehen, meistens 2 oder 4 Monate, und dann hier fragen was sie lernen sollen:confused:

    Ich musste auch ALLES lernen.
    Man wird wohl nicht drumrumkommen sich Sozialkunde, Technologie (Holzver-und Bearbeitung sowie Lagerung) Mathe (flächenbereichnung, Mischungsrechnen) und Zeichnen anzuschauen.

    Weiß nicht was die leute immer erwarten.

    So und jetzt Kalle und Undertaker steinigt mich

    VG
    marco
     
  11. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn

    Man sollte für die Prüfung schon alles können. Ich meine die Theorie ist mit ein bisschen Berufsinteresse schon leicht lernbar. Ich frage mich wie das nach der Prüfung enden soll wenn die Jungs und Mädels einen Job wollen und ihren Lebensunterhalt damit bestreiten sollen.
    So entsteht der Fachkräftemangel. Es gibt zwar genug Tischler, aber der Grossteil kann nix und wird aufgrund dessen am Arbeitsmarkt scheitern.
     
  12. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Einigen meiner Vorschreiber muss ich da recht geben!!! Wer bis jetzt nicht weiß was er baut... das wird wohl eher nichts. Das Internet ist voll mit Anregungen und wer das als einzige Vorlage nutzt, zeichnet sich vor allem durch Ideenlosigkeit aus. Es ist ein Handwerk, dass hier erlernt wird. Es besteht schon seit mehreren tausend Jahren und zeichnet sich vor allem durch Kreativität aus. Daraus resultieren zwei Möglichkeiten:

    1. Ich besinne mich auf alt hergebrachte Techniken, die sind meist ja auch Bestandteil der
    "praktischen Zwischenprüfung",
    nutze also alte und damit bekannte Techniken und setze diese in einem "einfachen" Stück
    besonders sauber um.

    2. Ich bin in der Lage neue Techniken anzuwenden und mit den heutigen neuen Werkstoffen
    vertraut: Dann gelingen meist sehr eigene Entwürfe und mit Unterstützung eines guten
    Chef`s , Prüfungsausschusses, und den Kollegen auch ein sehr gutes Gesellenstück.

    Einfache Dinge neu erfinden heißt, meiner Ansicht nach, die Devise. Möbel mit modernden Oberflächen, wenn ich zu Punkt 2 tendiere. Klassische Möbel oder Bauelemente wenn Punkt 1 zutrifft.

    Zum Thema, was muss ich lernen?

    Ein Blick in den betrieblichen Ausbildungsplan der ja an die Rahmenrichtlinie der Berufsschule gekoppelt sein sollte verrät vieles. Nach Grundlagen wird meist weniger gefragt. Wichtig sind, meiner Meinung nach, dass ich Zeichnungen aller gängigen Arbeiten (vom Fußboden bis zur Decke und dem ganzen Dazwischen, sowie von den wesentlichen Bauelementen) erstellen kann. Dann kann ich nämlich Zeichnungen anfertigen, lesen und weiß um bestimmte Materialien, habe mich mit wesentlichen Beschlägen beschäftigt und kenne die Oberflächen.

    Dafür sind drei Jahre ausreichend, meine Meinung!
     
  13. mariposa

    mariposa ww-pappel

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Sandra

    ich hab auch in 2 Monaten Prüfung. und ich habe das hier im Internet gefunden, darauf werden wir jetzt auch vorbereitet.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    Liebe Grüße Nadine
     
  14. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn

    Naja, mit etwas Glück kommt Sandra dieses Jahr ins zweite Gesellenjahr.:rolleyes::emoji_wink:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden