Tischkreissäge oder Formatkreissäge Unterscheid und Kaufempfehlung

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
hallo ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Tisch oder Formatkreissäge und da stellen sich mir einige fragen zum einen wo ist der unterschied ?? Anwendung ist das ich zukünftig nicht mehr im Holzmarkt zuschneiden lassen will sondern das selber machen möchte was sollte man investieren und hat jemand Erfahrungen mit Geräten in der Klasse WINTER Formatkreissäge

bin mal gespannt was ihr dazu zu sagen habt.

Gruß Jan
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
4.370
Ort
zu hause
Hallo Jan,

zum Thema Tisch-, Formatkreissägen findest Du im Forum sicherlich genügend Beiträge (Suchfunktion). Und je nachdem, was Du tun möchtest, ist sogar eine Handkreissäge mit dem entsprechenden Zubehör (Schiene, Anschläge) eine Alternative. Zu den Winter-Maschinen gab's im Nachbarforum mal 'ne Anfrage.
 

Markus2000

ww-esche
Mitglied seit
3 Dezember 2010
Beiträge
587
Ort
Bayern
Bei einer Formatkreissäge läuft links neben den Sägeblatt der Schiebeschlitten, desweitern ist noch ein Auslegertisch mit Parallelanschlag vorhanden.
Es ermöglicht genaue und rechtwinklige Schnitte sowie das Besäumen von Brettern etc.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.505
Ort
Koblenz
Hallo Jan,

die laufen in der gleichen Klasse wie Bernardo oder Holzmann, also China und preiswert. Lies doch hier mal die Beiträge zur Erika, die ist zwar deutlich teurer, aber die Anwender hier im Forum sind alle sehr zufrieden. Ich habe eine Festool CS 70 und denke, daß sie der Winter auch überlegen ist.

Schau mal bei Felder in Lohmar, die haben Anfang März eine Hausmesse und immer Gerbrauchtmaschinen. Bei Krueger in Bad Honnef kannst Du Holzkraft-Maschinen sehen.

Gruß
 

Stick69

ww-esche
Mitglied seit
2 Dezember 2008
Beiträge
493
Alter
51
Ort
NRW
Hi,

Mal ganz ehrlich, kann eine Maschine der Größe neu für den Preis tatsächlich die Arbeit einer Formatkreissäge verrichten? Bei Kleinmaschinen mag das mit Abstrichen ja noch angehen, aber in der Liga ist man, glaube ich besser beraten, auf eine etwas teurere aber bessere Variante zu sparen.

so long

Stick
 

mannimmond

ww-eiche
Mitglied seit
5 Januar 2012
Beiträge
396
Ort
Schwäbisch Gmünd
Naja die wichtigste Frage ist erstmal ob für eine Formatkreissäge genug Platz da ist. Da das in Hobbywerksätten meißt nicht der Fall ist, stellt sich die Frage nach einer Formatkreissäge nicht wirklich, zumal die Alternative Tauchsäge bzw. Handkreissäge mit Führungsschiene deutlich universeller ist und irgendwann bei vorhandener Formatkreissäge doch noch angeschafft wird.

Für die mittleren Und eventuell auch kleineren Werkstücke kommt dann halt noch eine TKS oder ein MFT dazu.
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
907
Ort
Wozu soll man bitte eine HKS brauchen wenn eine ordentliche Formatsäge vorhanden ist ?
 

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
ich höre raus das eine gute TKS es also auch tun würde??? was müsste man denn für eine halbwegs vernünftge TKS hinlegen? würde wahrscheinlich dann doch zur Festool tendieren oder gibt es eine Empfehlung die jemand aussprechen würde?

Gruß Jan
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.050
Ort
Worms
ich bin schon ein freund von festool, aber was das thema tischkreissäge angeht, rate ich dir ganz klar zu einer mafell erika.

wesentlich stabiler und nicht so filigran gebaut, wie die festool. nutze doch mal die suchfunktion hier. da wurde schon meterweise zu geschrieben:emoji_grin:
 

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
habe grade festgestellt das ich Müll geschrieben habe, mit TKS meinte ich Tauchkreissäge musste grade feststellen das es wohl Falsch verstanden wurde...

Gruß Jan
 

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
Moin Jan,

mit einer vernünftige HKS (Handkreissäge) mit FS (Führungsschiene) lassen sich extrem viele Arbeiten sehr sauber und zügig erledigen.
Grenzen gibts natürlich, aber die hat eine TKS (Tischkreissäge) oder Formatkreissäge ja auch irgendwo.

Mach es doch abhängig von den Arbeiten die Du zu erledigen hast.
Wenn ich große Platten zurechtschneiden oder Türen kürzen will... ist eine HKS erste Wahl.
Will ich aber eh nur Vogelhäuschen bauen oder dünnste Leistchen aus dünnen Leisten schneiden.. kommt eine TKS eher in Frage.

Ich hab mir eine Festool TS 55 mit 2 Führungsschienen gekauft und das Festool CMS dazu. Alles zusammen ist das alles nicht mehr billig und dennoch keine vollwertige TKS.
Das ist eine kleine Erika aber auch nur bedingt und neu auch nicht billiger.

Ich komme derzeit prima damit zurecht. Ich baue häufiger kleine Kisten und Kästen. dann ist die TS 55 im CMS Tisch mit Schiebeschlitten.
Der Schiebeschlitten packt Brettchen bis ca 820mm.
Hab ich große oder lange Bretter oder eben Türen zu kürzen - bau ich die HKS aus und benutze sie an der FS.

Die Meinungen über das CMS gehen hier stark auseinander. Ich komme mit meinen Projekten gut damit zurecht. Natürlich hat der zierliche Tisch mit seinen 24 kg Grenzen. Bei großen schweren Brettern wird er kippelig.
dafür läßt er sich herrlich von Raum zu Raum im Haus tragen.
Irgendwas ist halt immer. Ein Freund hat eine Formatkreissäge mit 750kg. Die ist nie kippelig. Aber die kann er auch nicht transportieren.
Ich hab hier leider keinen Platz für so ein Monster.

Überlege einfach mal, was Du alles machen willst.... aber an einer HKS wirst Du kaum vorbeikommen.

Gruß
Torsten
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.050
Ort
Worms
habe grade festgestellt das ich Müll geschrieben habe, mit TKS meinte ich Tauchkreissäge musste grade feststellen das es wohl Falsch verstanden wurde...

Gruß Jan
egal, fehler sind menschlich:emoji_grin:

bei tauchkreissägen gibt es derzeit mehrere gute alternativen zur festool ts 55.

die neue bosch, ist fast baugleich mit der mafell nur etwas günstiger
eben diese mafell oder eine makita sp 6000, die ich habe.

wenn es also nicht unbedingt im festoolsystem sein muss, was aber auch seinen reiz hat, schau dir mal die anderen an. übrigens laufen alle wettbewerber auch auf festoolschienen.
 

Mathis

ww-robinie
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
2.079
Ort
Imdorfinnerstadt
hallo ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Tisch oder Formatkreissäge und da stellen sich mir einige fragen zum einen wo ist der unterschied ?? Anwendung ist das ich zukünftig nicht mehr im Holzmarkt zuschneiden lassen will sondern das selber machen möchte was sollte man investieren und hat jemand Erfahrungen mit Geräten in der Klasse WINTER Formatkreissäge
Hallo Jan,

ich wiederhole mich jetzt sicher: die Maschine sieht mir völlig nach einem China-Importteil aus, das in dieser oder änlicher Form von sehr vielen Händlern unter diversen treudeutsch klingenden Namen umgelabelt verkloppt wird.

Ich würde solch einen Chinaschrott nie kaufen, diese Maschinen sind in aller Regel klapprig und ungenau, technisch saumiserabel konstruiert, und wenn etwas kaputtgeht, kommt das große Heulen.

Obwohl ich selbst keine Erfahrungen mit eine Maffell, Festo oder sonstigen eher kleinen Maschinen habe, bin ich sicher, dass all diese von anderen Schreibern hier empfohlenen Maschinen hundert mal besser sind als diese Chinaschrottteile. Hör einfach auf die Empfehlungen der Kollegen, damit fährste richtig!
 

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
bin beim suchen noch auf ein Modell von Dealt gestoßen läuft die auch auf der Festool Schiene?
Könnte da günstig an ein Gerät rann kommen. (DWS 520K)

Gruß Jan
 

ukunz

ww-esche
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
590
Ort
Ulm/Donau
Was zwar auch nicht ganz billig ist aber beim Besäumen sehr praktisch sind die Parralelanschläge zur Fest Führungsschiene. Dann erspart man sich meist sogar ein Abrichten der schmalen Kante besonders bei kleineren Brettern. Man muss aber sauber auf Böcken zuschneiden die werden auch gebraucht mit einer Verschleisskant oben, die eingeschnitten werden kann.
Auch jedes Plattenformat ist mit zwei Führungsschienen, einem Verbinder und den Parallelführungen rechtwinklig und sauber zuzuschneiden. Hinterher kann man alles an die Wand hängend hat bis auf die Böcke wieder Platz Inder Werkstatt. Ggf kann man es auch da nutzen wo die Arbeit hin soll! uku
 

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
bin beim suchen noch auf ein Modell von Dealt gestoßen läuft die auch auf der Festool Schiene?
Könnte da günstig an ein Gerät rann kommen. (DWS 520K)

Gruß Jan
Hallo Jan,
falls Du Dewalt meinst -
laut dieser Liste hier http://www.holzwerken.net/images/downloads/Tauchsaegen_HW_33_2012.pdf (Danke, da_bua) -passt die auch auf die Festool FS.

Du kannst selbstverständlich jede HKS mit passender Führungsschiene nehmen.
ob die Schiene nun Festool ähnlich ist - oder nicht.

für das Festool System gibt es halt sehr viel Zubehör. Braucht oder will aber nicht jeder.

Nachtrag : Bevor Du entscheidest, was da "günstig" ist -
solltest Du mal bei einem Festool Händler persönlich vorbei gehen.
Vergiss die Preise von Internet-Händlern und Ebay als Vergleich.

Torsten
 

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
ich habe in meiner Umgebung nur einen Händler für Festool der räumt mir aber max 3-5 % ein ich würde natürlich viel lieber eine TX 55 haben aber das Angebot für die Dewalt liegt bei 330€. Eine Führungschiene von Festool habe ich schon und eine weitere kommt noch dazu (LR 32) wenn du einen ähnlichen Preis für ne Festool erreichen kannst gib mir bescheid.
 

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
Tach.
mein Händler macht da bessere Angebote. Aber das nutzt Dir ja nichts.

Ich kenne die Dewalt nicht, eine Drehzahlregelung hat die wohl.
Hat die aber auch den Sanft-Anlauf und die Konstant Dingsbums Funktion und den Schnell-Stop der TS 55 EBQ ?

Falls nicht, könntest Du die TS-55 Q als Preisvergleich hernehmen...
und die kostet Dich dann bei Deinem Händler 6 € mehr als die Dewalt

Aber ich will Dir ja nichts aufdrängen. Es ist mir persönlich auch völlig gleich wer womit sägt.
Ich bin sehr zufrieden mit meiner TS 55.. und das erzähle ich halt weiter - sonst nichts.

Du hast ja auch schon andere Alternativen zur Festool genannt bekommen.

Gruß
Torsten
 

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
eine ganz blöde fragen hat jemand schon die Aktuelle Ausgabe von Holzwerken und weiß was bei dem Test der 6 Tausägen rausgekommen ist? wäre mal interessant
 

lallalla

ww-ulme
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
163
Ort
Mönchsroth
Ich hab sie und auch schon gelesen. Ein Ranking welches das Beste Modell ist, gibt es nicht. Es wird auf die Unterschiede der Modelle eingegangen. Als gut und preiswert wird die Makita genannt. Mafell das Topgerät und festool etwas veraltet aber trotzdem der quasi Platzhirsch. Was mich gewundert hat, ist das nicht erwähnt wurde, das die Bosch eigentlich ne Mafell ist.
 

MZeiler

ww-buche
Mitglied seit
21 Januar 2012
Beiträge
260
Ort
Bayern
Ich meine irgendwo gelesen zu haben das es kein Test im eigentlich Sinne mit einem Ranking war... sprich keine hat gewonnen :emoji_grin:
 

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
das bringt mich in meiner Entscheidung natürlich um keinen schritt weiter was wird denn zur Dealt geschrieben?
 

janralf

ww-nussbaum
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
84
Alter
38
Ort
Gummersbach
hat jemand eine Shopempfehlung für Mafell ? habe in meiner nähe keinen Händler der nächste ist in Olpe..

Gruß Jan
 

lallalla

ww-ulme
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
163
Ort
Mönchsroth
Zur dewalt wird geschrieben, das sie sich vor allem beim Eintauchmechanismus unterscheidet (Parallelogramm statt einfacher Drehpunkt), das eintauchen soll dadurch sicherer und gefühlvoller sein. Außerdem die grössere Schnitttiefe von 59mm (55 auf Schiene), integrierter Rückschlagstop, beidseitig verwendbare Schiene.

Besorg dir die Zeitschrift, da stehen zuviel informationen im Bericht um es hier in ein paar Zeilen wiederzugeben.
 
Oben Unten