Tischkreissäge Bosch Pts 10

Sierra1337

ww-fichte
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
20
Ort
63679 Schotten
Hallo liebes Forum,

da ihr mir schon einmal geholfen habt wollte ich nun eine andere Frage an euch richten.
Ich bin auf der Suche nach einer neuen Tischkreissäge, da meine alte Lutz langsam nachlässt und ich nun eine mit Schiebeschlitten suche.
Am meisten interresiert mich die Bosch PTS 10 die einen guten Preis hat, nun meine Frage: was haltet ihr von der Säge, könnt ihr mir eine andere in der Preisgegend empfehlen???
Vielen Dank im Voraus
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
908
Ort
Ich kenne diese Ding .

Der sogenannt Schiebeschlitten verdient diese Bezeichnung auf keinem Fall .
Absolut wackelig , Spiel etc . Außerdem kaum Verfahrensweg.

Der Motor läuft brutal an , da macht direkt diese Maschine einen Ruck nach vorne.

Der Anschlag ein wahrer Verdruss , den muß man hinten und vorne einrichten um paralell zu werden .


Aber ansonsten für den Bastelbereich ausreichend , wie alle diese Sägen in dieser Preisklasse.
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.741
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Schließe mich Herbert soweit an. Die PTS 10 war meine erste TKS, ich hatte sie nur ein paar Monate. Vielleicht reicht das schon als Antwort.
Bei meiner kam noch zu den genannten Punkten ein seitliches Spiel der Sägeblattwelle hinzu, sowas ist nicht vörderlich für die Präzision.

Ich würde mir es zweimal überlegen so ein Ding, egal ob Bosch, EInhell oder Makita zu kaufen und nicht lieber entweder etwas mehr auszugeben oder auf den Gebrauchtmarkt auszuweichen. Eine PK250 oder TK 1688 bekommt man schon relativ günstig
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.370
Ort
Saarland
Hallo,

zum Thema Tischkreissäge allgemein und auch zur PST wurde hier schon einiges geschrieben. Das solltest du vorab einmal lesen. Und dann, ganz wichtig: Schreib noch, was du mit der Maschine machen willst. Denn es macht einen großen Unterschied, ob du hier und da mal was "basteln" willst, ein paar Dachlatten schneiden oder gut aussehende Möbel bauen willst.

Gruß

Heiko
 

Sierra1337

ww-fichte
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
20
Ort
63679 Schotten
Hallo und danke für die ganzen Antworten!

Ich brauche die Tks eigentlich nur um Gehrungsschnitte, Schmale Werkstücke und halt um die ein oder andere Platte zuzuschneiden, bisher hab ich Schnittwiederholungen von kleinen Schnitten immer mit einer Lutz gemacht aber da der Anschlag jedesmal mit Zwingen nachgezogen werden muss, brauche ich immer viel Zeit. sonst mache ich alles mit der Ts55. Beruflich nutze ich öfters mal die zugsäge von Festool, aber da das Komplett-Set 2100 Euro kostet fällt das aus.

MfG
Karl
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.741
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Hallo Karl,

also wenn die Gehrungen hinterher passen sollen, würde ich behaupten ist die PTS die falsche Maschine.
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.370
Ort
Saarland
Hallo,
was würdet ihr mir für eine Empfehlen?
Preisklasse unter 1000 Euro:
Gebrauchte Erika oder gebrauchte Metabo Magnum, gebrauchte Ulmia. Alle Neumaschinen unter 1000 Euro, die ich bisher gesehen haben, konnten mich nicht davon überzeugen, dass man damit vernünftige Schnitte für den Möbelbau machen kann. Es sei denn, man ist sehr leidensfähig, bastelt gerne und baut an der Maschine alles um. Aber dann kannst du auch die Lutz behalten.

Gruß

Heiko
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.755
Ort
Südniedersachsen
Hallo,

bei Bosch PTS 10 horche ich immer auf. Denn meine Rexon BTS 2500 AE gleicht dieser Säge äußerlich sehr. Die hat zwar keinen Schiebeschlitten, da ist aber alles stabil. Ausreichend und präzise genug für meine (Amateur-) Anwendungen.

Ich traue mich jetzt auch noch mehr, die zu empfehlen, da ich vor ein paar Tagen hier Werkstatt, unaufgeräumt vorläufig fertig, Bilder (Fotos 3 und 5) gesehen habe, dass dieses Modell in einer recht gut ausgerüsteten Werkstatt neben einer Formatkreissäge ihren Platz hat. In jenem Forum habe ich schon öfter dieses Modell in Werkstätten gesehn. Und auch mein Vorbesitzer ist Sohn eines Tischlers. Sooo schlecht kann sie also nicht sein .....

Dieses Gerät ist etwas älter, gibt es gebraucht so um die 100 Euro. Allgemein habe ich den Eindruck, dass ältere Amateur-Geräte oft deutlich besser sind als aktuelle Modelle.

Und noch eine Tip: gebraucht kaufen - ausprobieren - behalten oder ohne großen Verlust (i.d.R. das Porto oder Fahrgeld) wieder verkaufen.

Und noch etwas Grundsätzliches: Tischkreissägen sind angebracht für kleine bis mittlere Werkstücke. Für große Werkstücke ist eine Handkreissäge mit Führungsschiene die ideale Ergänzung. Ich habe mit einer HKS angefangen, diese jahrelang bei Bedarf in einen Tisch eingebaut, mir dann irgendwann obige Tischkreissäge zugelegt, weil vor allem Besonderheiten der TKS viel komfortabler einzustellen sind (verdeckte Schnitte, geneigtes Sägeblatt etc.).

Vielleicht können meine Schilderungen Dir eine Hilfe sein. Ein Vorschreiber hat es schon gesagt: als Erstes musst Du wissen (und uns miteilen ...:emoji_wink:), was Du mit einer Säge machen willst).

P.s. ...und jetzt stelle ich beim Nachlesen fest, dass Du eine mit Schiebeschlitten haben willst :emoji_open_mouth:. Ich lass trotzdem alles stehen ...

Herzliche Grüße
Rainer
 

flow

ww-robinie
Mitglied seit
25 Januar 2012
Beiträge
606
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Hallo,

ich muss mich hier mal einklinken...

Preisklasse unter 1000 Euro:
Gebrauchte Erika oder gebrauchte Metabo Magnum, gebrauchte Ulmia. Alle Neumaschinen unter 1000 Euro, die ich bisher gesehen haben, konnten mich nicht davon überzeugen, [...]
Hat jemand Erfahrungen mit der Metabo PK 200? Ich benutze bis jetzt noch eine Metabo 5348 (?) von 1982 für den Möbelbau, und so langsam merkt man das Alter (Queranschlag schwergängig, Parallelanschlag pfriemelig, Zubehör wie z.B. ein Schiebetisch nicht mehr zu finden, Gehrungseinstellung äußerst mühsam und endet bei ~30°). Die Qualität der 5348 war für mich immer ausreichend, spielt die PK 200 in der selben Liga?

(Alternativ bin ich für Tipps dankbar, wo ich für diese Maschine noch einen neuen Queranschlag oder einen Schiebetisch bekomme (-: ).

Schönen Gruß,

Wolf
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.741
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Erfahrung nicht, aber ich habe von der kleinen PK noch nichts gutes gehört.
Wenn es der Platz und der Geldbeutel erlaubt, dann eher die große Schwester PK250 bzw. PK255.
Die kleine soll vom Aufbau sehr leicht und weich und somit nicht sonderlich präzise sein.
 

t.ost

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2005
Beiträge
441
Ort
garbsen
Hallo Wolf

Für die Expert 5348 hat es keinen Schiebetisch gegeben,
nur Verbreiterungen,rechts und links ansteckbar.

Wegen Zubehör bleibt dir nur das große Auktionshaus.

Die Säge war schon ein feines Teil,würd mal alle Teile
säubern und wieder gangbar machen.

Gruß Thomas
 

flow

ww-robinie
Mitglied seit
25 Januar 2012
Beiträge
606
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Hallo,

danke für Eure Antworten.

@michaelhild

Die PK 255 ist mir dann doch leider etwas zu teuer.

@t.ost

Das Problem mit ebay ist, dass ich nicht beurteilen kann, ob das Zubehör zur Säge passt. Und bei einem mehrmals verbogenen und wieder hingebogenen Queranschlag ist irgendwann Schicht. Aber mal schauen, vielleicht kann ich mir ja in einer Schlosserei ein 'Basismodul' fräsen lassen.

Schönen Gruß,

Wolf
 

t.ost

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2005
Beiträge
441
Ort
garbsen
Hallo Wolf

Stell doch mal ein Bild vom Queranschlag rein,
evtl kann ich helfen.

Gruß Thomas
 

gerhardwagner66

ww-birke
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
62
Ort
argenton sur creuse
Hatte mir die Pts auch mal angsehen, ist schon ein wenig billig und wackelig!!
Ist eigentlich die Schwestermaschine von Bosch Blau GTS genau so ein murks?
Leider sieht man diese nirgends
Gruss Gerhard
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.741
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Vom Aufbau sind die sehr ähnlich, auch was die Mechanik angeht. Ob die jetzt besser ist, weiß ich allerdings auch nicht.
 

Sierra1337

ww-fichte
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
20
Ort
63679 Schotten
Danke für die Antworten !

ich hab mal nach Heiko Rech Empfehlungen nachgeschaut, die Metabo Magnum ist bestimmt nicht schlecht aber bei ihr macht wahrrscheinlich das Zubehör die waren Kosten.
Auserdem führt Einhell eine ,,Formatkreissäge´´ im Programm, und Ryobi hat eine mit Schiebeschlitten die auf den ersten Blick nicht schlecht scheint. Weswegen ich einfach euch frage was ihr davon haltet?
 

Eddy

ww-robinie
Mitglied seit
13 April 2011
Beiträge
1.557
Ort
NRW
Danke für die Antworten !

ich hab mal nach Heiko Rech Empfehlungen nachgeschaut, die Metabo Magnum ist bestimmt nicht schlecht aber bei ihr macht wahrrscheinlich das Zubehör die waren Kosten.
Auserdem führt Einhell eine ,,Formatkreissäge´´ im Programm, und Ryobi hat eine mit Schiebeschlitten die auf den ersten Blick nicht schlecht scheint. Weswegen ich einfach euch frage was ihr davon haltet?
Von Einhell lass bloß die Finger,das ist reinster Schrott:mad:
Ich habe von Einhell besagte Formatkreissäge gehabt.
Negativ war:
1. Schiebeschlitten hatte recht viel Spiel.
2. Parallelanschlag ließ sich schlecht feststellen,bis dann irgendwann das
Gewinde kaputt war.
3. Höheneinstellung vom Sägeblatt - Gewinde kaputt,ließ sich nicht mehr
verstellen.
4. An- Aus Schalter ging kaputt.

Und das alles in ca. einem dreiviertel Jahr.
Säge hatte ich neu gekauft
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.741
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Danke für die Antworten !

ich hab mal nach Heiko Rech Empfehlungen nachgeschaut, die Metabo Magnum ist bestimmt nicht schlecht aber bei ihr macht wahrrscheinlich das Zubehör die waren Kosten.
Die Kosten von dem Zubehör ist weniger das Problem, als dessen Beschaffung.
Wenn dann müßtest Du schauen, dass Du schon eine relativ komplett ausgestattete bekommst.
 

muh

ww-buche
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
277
Ort
Südhessen Nordbaden
Weswegen ich einfach euch frage was ihr davon haltet?
Die halten sich hier alle mit Tips zurück, scheint aber auch nichts gescheites im
unteren Preisbereich zu geben was was taugt.
Die von dir angesprochene Bosch habe ich beguckt, finde es schade daß sich diese Firma
so was antut. Die Profimaschinen sind aber sichtbar besser, kost aber auch was.
Ich bin bekennender Güde Hasser. China Kram.
Aber in einem Baumarkt, weiss nicht mehr welcher, stand eine die ist um Welten besser gewesen als aller anderer China Kram. Vom sichtbaren her.
Ob die Ryobi brauchbar erscheint, oder die Güde, kannst du mit deiner Erfahrung
selber feststellen.
Mach doch mal eine Marktanalyse und berichte hier. Such nämlich auch so was.
Unter 1200 Euro noch nix brauchbares gesehen. Das fing schon damit an daß die Tische sehr ungerade sind.
 

meiler81

ww-kastanie
Mitglied seit
20 Februar 2012
Beiträge
27
Ort
grimma
Hallo.Ich kann nur sagen das ich seit c.a.Jahr mit der pts 10 arbeite und die Säge ist Top!!!Man bekommt saubere gehrungen hin und sie sägt absolut präzise.Habe schon einige Möbel damit gebaut.Fazit:wer die Säge nur vom sehen kennt kann nichts darüber berichten!!!!!Also wer kein Geld für was größeres hat und nur wenig platz dem kann ich die Säge auf jeden Fall empfehlen.Gruss meiler81......
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
908
Ort
Also wie gesagt ich hatte sie . und bekräftige nochmal was ich geschrieben habe.

Zum basteln ausreichend , zum ernsthaften Möbelbau völlig unbrauchbar .
Auch die blaue die ich mir dann mal angeschaut habe ist nicht besser , nur blau .

Gehrungen damit zu schneiden ist definitiv nicht möglich , daß sie auch diesen Begriff verdienen .


Auch ist das ganze Bosch Zeugs bei Weitem nicht mehr das was es früher war.

Das grüne ist absolut auf China billigst Baumarkt Niveau


Für dieses Ding de Bezeichnung Top zu verwenden lässt Unerfahrenheit vermuten !
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.741
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Also wie gesagt ich hatte sie . und bekräftige nochmal was ich geschrieben habe.

Zum basteln ausreichend , zum ernsthaften Möbelbau völlig unbrauchbar .
Auch die blaue die ich mir dann mal angeschaut habe ist nicht besser , nur blau .

Gehrungen damit zu schneiden ist definitiv nicht möglich , daß sie auch diesen Begriff verdienen .


Auch ist das ganze Bosch Zeugs bei Weitem nicht mehr das was es früher war.

Das grüne ist absolut auf China billigst Baumarkt Niveau


Für dieses Ding de Bezeichnung Top zu verwenden lässt Unerfahrenheit vermuten !

Dazu sag ich nur: DITO! Genau meine Meinung und Erfahrung mit dem grünen Ding. Zum genauen Sägen nicht geeignet.

@meiler: Falls Du nicht glaubst, dass ich die PTS mal hatte, obwohl ich es ja weiter vorne schon geschrieben hatte, hier ein altes Foto:
 

Anhänge

meiler81

ww-kastanie
Mitglied seit
20 Februar 2012
Beiträge
27
Ort
grimma
Man nehme das erste stück Holz und schneide 45°ab dann nimmt man das zweite Stück Holz und schneide 45°ab dann legt man sie zusammen und Prüft mit einem Rechten Winkel und siehe es passt!!!!Und nun,ich kann nur das sagen was mein Ergbniss hergibt und das ist nun mal so das ich mit dieser Säge exakte Gehrungen schneiden kann!!!!
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.755
Ort
Südniedersachsen
Hallo nocheinmal,

ich schreibe bei solchen Diskussionen gern:

Materialprüfung, Präzision, Justierung, Endkontrolle fallen bei der Produktion kostenmäßig erheblich ins Gewicht. Daher kommt es wohl, dass Amateur-Geräte eine recht breite Streuung haben, somit mehr oder weniger zufällig zwischen gut, mittel und schlecht landen.

Auch ich habe meine o.g. Rexon einen halben Tag penibel eingestellt (da kann man immerhin vieles justieren, Parallelität Sägeblatt, Sägeblatt 90 Grad und 45 Grad, Queranschlag, Längsanschlag).

Höherwertige Geräte kommen i.d.R. fertig eingestellt und ohne breite Qualitätsstreuung aus dem Werk - und das kostet halt.

(Keine Regel ohne Ausnahme....)

Herzliche Grüße
Rainer







.
 
Oben Unten