Tischkreissäge bis 350€

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Tommi96, 19. November 2013.

  1. Tommi96

    Tommi96 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hallo,
    ich richte mir gerade eine kleine Werkstatt ein, um das ein oder
    andere kleine Möbelstück (Schrank, Regal, ...) selbst herzustellen. Da mein
    Vater Tischler war, bin ich entsprechend vorbelastet. Welche Tischkreissäge
    bis ca. 350€ könnt ihr mir empfehlen?
     
  2. MZeiler

    MZeiler ww-buche

    Beiträge:
    260
    Ort:
    Bayern
    Gar keine und die Forumssuche!
     
  3. v8yunkie

    v8yunkie ww-robinie

    Beiträge:
    1.442
    Ort:
    Niedernhausen
    Tischkreissäge

    Ich baue meine Möbel mit einer Einhell aus der "roten PROFI-Serie" (nun ja, Profi ist sicher übertrieben, ist aber deutlich besser als das normalle Programm von Einhell), die RT315. Die habe ich damals für 180 Euro gebraucht gekauft.

    Dazu ein FLAI Sägeblatt für 70 Euro.

    Natürlich ist das kein Vergleich zur Metabo oder ähnlichem - man kann aber damit zurechtkommen:
    - Schiebeschlitten und Tisch muß zunächst mal sauber eingestellt werden
    - Der Gehrungsanschlag hat eine neue Fixierungsschraube bekommen (gibt es im Baumarkt) und die Skala kann man vergessen - da mißt man mit dem Kombiwinkel nach.
    - Der Schiebeschlitten hat auch nur knapp 60cm Verfahrweg

    Ansonsten kann man gut damit Arbeiten. Sie hat genug Power (3000W) zm mit einem Längsschnittblatt 60mm Kirsche aufzutrennen.

    Gruß,
    Thomas
     
  4. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    7.868
    Ort:
    im sonnigen LDK
    Gar keine + Einen Blick auf eine Tauchsäge mit Führungsschiene. Zu nennen wäre da die Makita SP 6000, Bosch GKT 55 und Festool TS 55.

    Mit einer Tischkreissäge zu dem Preis wirst Du nicht glücklich, selbst eine vernünftige Gebrauchte kostet mehr.

    Die RT 315 hat aber nur 2200W. :emoji_wink:
     
  5. Tommi96

    Tommi96 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hi Micha,

    die Idee mit der Tauchsäge finde ich interessant. Hab mir den Bericht in deinem Blog durchgelesen. Evtl. ist das eine echte Alternative.
     
  6. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.152
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    dann suche noch nach Guido Henns Zuschneidebrett und Du bist fürs erste versorgt.
    Das Brett kannst Du selbst bauen.

    Gruß
     
  7. andi121

    andi121 ww-birnbaum

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Bayern
    Hy.

    letztlich wirst Du einer Altendorf oder Martin landen. Aber nicht zu klein, kann keiner mit arbeiten. Du musst halt die 10er - Potenz verschieben.
    Also finde Dich damit ab und kauf gleich was Ordentliches.

    Gruss
    Andi
     
  8. Grobmotoriker

    Grobmotoriker ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ziemlich in der Mitte.
    Hallo,
    mein Anforderungsprofil ist ungefähr dasselbe wie Deins, ich hab auch lange geschwankt und diverse Alternativen (einschließlich Tauchsäge) durchgespielt. Letztlich bin ich (vorerst) bei einer Bosch PTS 10 gelandet und bis jetzt nicht unglücklich. Man mag einwenden, dass das Gerät ganz sicher nicht in der Profiliga spielt, bisher bin ich bei kleineren Möbeln und anderen Arbeiten noch nicht an schmerzhafte Grenzen gestoßen. Auch längere Gehrungsschnitte gelingen selbst mir (mein Nick ist nicht ohne Vorbedacht gewählt...) erstaunlich gut. Hab mir nen rollbaren Untertisch gebaut, um die Säge in der Werkstatt situationsgemäß hin- uund herbewegen zu können, Spaltkeil ordentlich justiert, Gehrungswinkel werden vor dem Schnitt überprüft, ansonsten eigentlich alles oK. Der Schiebeschlitten und die Verlängerungen / Anschläge sind zumindest bei meinem Modell sehr praktisch und zuverlässig, für größere Stücke hab ich 2 Rollenböcke bzw lass den Vorschnitt beim Holzhändler machen.
    Einziger Punkt: Wenn man arbeitsschutzmäßig sicher arbeiten will (und das will ich, hab eigene Erfahrungen mit schlimmen HKS-Verletzungen....), verhindert die Konstruktion von Spaltkeil und Schutzhaube das Sägen von Nuten oder Falzen - aber dazu gibts ja Fräsen.
    Sollte das Teil meinen Ansprüchen ma nicht mehr genügen, wirds halt verklingelt und man steigt ne Liga auf.
    Über eine Tauchsäge nebst Schiene als Ergänzung denk ich aber gelegentlich auch noch nach...
    Just my 5 cents, Uwe
     
  9. raziausdud

    raziausdud ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Südniedersachsen
    Hallo Uwe, hallo Thomas,

    Danke, dass Ihr Euch hier zu Eurer Säge bekennt. Mir sträuben sich immer die Nackenhaare, wenn hier z.B. auf die Eingangsfrage ein pauschales "so eine Säge gibt es nicht" kommt. Oft scheint mir das Überheblichkeit derjenigen zu sein, die eine zugegeben gute, nein, ein wirklich sehr gute und entsprechend teure Maschine besitzen.

    Aber : nicht jeder hat das Geld, und nicht jeder hat den höchsten Qualitätsanspruch. Es geht immer um einen Kompromiss zwischen beiden.

    Ich hab ne uralte Bosch grün Handkreissäge und eine Metabo Stichsäge noch vom Vater, eine Discounter-Oberfräse, eine Drechselbank für 60 Euro gebraucht und eine TKS für 70 Euro gebraucht. Und ich habe jahrelang mit der Handkreissäge in einem selbstgebauten Sägetisch gearbeitet. Und ich wüsste nicht, was da besser hätte sein müssen oder sein müsste.

    Im Gegenteil: gerade die Tatsache, dass man mit weniger Aufwand auch gute Ergebnisse bekommt und vor allem die primitiven Eigenbauten (Sägetisch, Frästisch, Sägeschiene) verbinden einen doch so richtig mit dem Hobby. Ja, hier geht es doch vor allem um uns Hobbyisten, dass für Profis ganz andere Komfort-, Zeit- und Qualitätsansprüche gelten, ist ja wohl klar.

    Wenn dann einige Hobbyisten an sich selbst den Profi-Maßstab anlegen, ist das auch ok, aber die dürfen bitte nicht Ihren Maßstab anderen aufbürden. Es geht eigentlich immer um den o.a. Kompromiss.

    Im Moment wird hier (wir sind hier im Neuling-Teil ...) sogar eine Qualitätsdiskussion über die Art der Fragestellung geführt, schon die soll wohl für einige schon profihaft sein. Auch da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

    Aber wohltuend ist doch insgesamt, dass das hier alles diskutiert und ausgesprochen werden darf. Forum live, halt .....

    Mit freundlichen Grüßen
    Rainer
     
  10. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.623
    Ort:
    Dortmund
    @Rainer: Dann müssten mal mehrere Leute von guten Erfahrungen mit ihren Billigmaschinen berichten, dann wäre das Meinungsbild hier auch ein anderes. Aber da kommt seit Jahren so gut wie nichts hier. Wobei nun hier ja 2 Maschinen aus der billigen Liga benannt wurden...

    Wenn man sich die Amazon-Bewertungen der PTS 10 anguckt, muss man zumindest einsehen, dass viele Leute damit wohl ganz gut zurecht kommen. Bleibt zu hoffen, dass das nicht alles Fake-Bewertungen sind.
     
  11. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Guten Abend Rainer

    ist schon ein etwas wunder Punkt den du da so deutlich
    beschreibst. Nur weiss ich nicht ob diese Forum für Fragen
    nach sehr einfachen Maschinen, im DIY Anwendungsbereich
    wirklich die richtige Adresse ist. Da gibt es ja auch recht grosse
    Auswahl an anderer Stelle, mit durchaus interessierter Betreuung
    durch Hersteller, die da auch die 101. Anfrage noch geduldig be-
    arbeiten können, das wird auch sicherlich bezahlt werden.

    Wenn du dich auf den Beitrag von Pedder beziehen solltest - ist
    bestimmt mal nötig gewesen einige Hinweise auf die Fragestellung,
    Inhalte und Form zu geben- da ist so ein wenig Wildwuchs entstanden.
    Aber wie auch in diesem Trend zu sehen, es wird nicht gelesen. Das
    gleiche könnten aber auch die Leute hier machen, die versuchen mit
    ihren Erfahrungen etwas Hilfestellung zu leisten. Mal sehen wer mehr
    davon haben könnte. Es wird immer jemanden geben der noch auf den
    letzten Sch… antwortet, aber ob das dem Fragesteller wirklich hilft?

    Dieser Beitrag sollte eigentlich an den Tresen verschoben werden,
    dort könnten wir uns ausgiebiger damit beschäftigen.

    Liebe Grüsse, Harald
     
  12. stefan w.

    stefan w. ww-eiche

    Beiträge:
    327
    Ort:
    Aschaffenburg
    Warum meldet man sich in einem Forum an,man will sich über sein Hobby austauschen sucht Rat und kennt sich vielleicht noch nicht so mit der Bedienung des Forums aus.Es werden immer mal wieder die gleichen Themen kommen.Deswegen finde ich es nicht schön immer auf die Suchfunktion zu verweisen.Ich kann mir auch nicht immer die Premium Marken leisten und erziele dennoch sehr gute Ergebnisse.Für einen Garagengängster wie ich einer bin ,tut es auch mal Einhell ,Güde etc. Ich habe jetzt knapp ein Jahr die scheppach Tauchsäge mit Schiene .Ich bin sehr zufrieden.Und das für 129 €.
     
  13. raziausdud

    raziausdud ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Südniedersachsen
    Da ist sie schon wieder, diese Überheblichkeitso meine ich jedenfalls. Was ist denn hier mehr Sch ...? Eine Frage, oder die Unfähigkeit, einfach nach bestem Wissen eine Antwort zu geben.

    Hier kommen doch immer wieder Neue hinzu, die "Alten" denken dann doch leicht "schon wieder Tischkreissäge" oder schon wieder "was ist besser". Mir geht das genauso, das gebe ich gern zu. Aber wenn wir keine Lust mehr haben, zum zwanzigsten Mal die gleiche Antwort zu geben, dann haben wir ein Problem...


    Ehrlich gesagt, glaube ich die meisten haben gar keine Veranlassung dazu. Sie kaufen ihre Säge, kommen damit mehr oder weniger zurecht, fertig. Kein stundenlanges Bemühen von Test, Foren und Meinungen, auch kein Wunsch nach "besser, schneller, höher, weiter". Zufriedenheit und Mittelmaß, eine Kombination, von der ich selbst gern mehr hätte.

    Nebenbei gesagt, es gibt einen großen Billig-Markt, also gibt es auch genug Abnehmer, sonst gäbe es diese Geräte schon lange nicht mehr.

    Es ist doch immer ein Stück Eitelkeit, wenn wir meinen, es besser zu wissen oder zu können. Auch da nehme ich mich gar nicht aus. Selbst das hier gerade hier von mir geschriebene ist ein Stück dieser Besserwisserei. Aber so bin ich halt, möchte aber so akzeptiert werden, andere sind anders und haben auch das Recht, akzeptiert zu werden. Darum geht es mir.

    Und das ist m. M.n. wirklich das Einzige was hier im Forum jahrelang wunderbar lief und in letzter Zeit immer häufiger fehlt: der faire Umgang miteinander.

    p.s. Ja, und ich will auch die ermuntern, von Ihren zufriedenstellenden Erfahrungen mit "sog." Billig-Marken zu berichten. Denn wiie man oft wie auch hier gerade wieder sieht: wenn einer den Anfang macht, trauen sich auch andere...

    Herzliche Grüße
    Rainer
     
  14. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.257
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Es ist doch immer ein Stück Eitelkeit, wenn wir meinen, es besser zu wissen oder zu können. Auch da nehme ich mich gar nicht aus. Selbst das hier gerade hier von mir geschriebene ist ein Stück dieser Besserwisserei. Aber so bin ich halt, möchte aber so akzeptiert werden, andere sind anders und haben auch das Recht, akzeptiert zu werden. Darum geht es mir.

    Rainer, da geb ich dir Recht.

    Meine Billiggeräte:
    Eine Drechselbank von Güde (120 €) bin kein guter Drechsler, aber dafür, ein Vierkantholz maßhaltig rund zu drehen, reichts.

    Stichsäge Einhell Red, sehr zufrieden, genauso wichtig wie die Stichsäge ist das verwendete Sägeblatt, und ich versuch auch nicht, verleimfähige Gehrungen damit herzustellen.

    Winkelschleifer von Einhell Red, sehr selten gebraucht, tut seinen Dienst.

    Stichsägetisch von Neutechnik, seit ich die alte Scheppach-Bandsäge HBS 32 habe, nutze ich den weniger, aber nicht schlecht.

    Die POF 1400 ACE fällt meines Erachtens auch darunter, seit ich die Perles habe, nehm ich die eigentlich nicht mehr her.

    Gruß

    Robert
     
  15. Gast aus Belgien

    Gast aus Belgien ww-robinie

    Beiträge:
    3.194
    Die Verlinkung zu Pedders Thema über das wie man am besten eine Frage stellt stösst mich gegen meine Brust, denn es ist leider so dass viele Neulinge sich scheinbar nicht bewust wo sie sich befinden. Hier wird niemand bezahlt um zu helfen, bei den DIY-Foren der Hersteller ist dies anders.
    Hier sind es Freiwillige die in ihrer Freizeit Fragen von Anderen beantworten und probieren zu helfen. Dass die "Alten" dann mal fragen die Suchfunktion zu benützen wenn zum sovielten Mal die gleiche Frage gestellt wird sollte man dann auch verstehen.

    Ich erinnere mich an Themen mit volgender Fragestellung: Ich will einen Schreibtisch bau, kann mir jemand eine Plan zeichnen, eine Materialliste und eine Schnittliste besorgen? Meine mailadress Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.!

    Oder ein anderer Benutzer dem 1000 mal gesagt wurde dass seine Idee (asymetrisches Tor mit einem mechanischen Schliessautomat mit Zeitverzörgerung) nicht funktionieren kann er trotzdem darauf weiter einhämmern wollte.

    Normal doch dass man die Lust verliert um noch zu helfen.

    Zur TKS-Frage, um doch ein bisschen OnTopic zu bleiben, die Suchfunktion (und ja hier ist sie wieder) hätte dann zum Beispiel zu einem Helau&Alaaf-Thema geführt wo genau einige solcher Maschinen vorgeschlagen wurden.

    Bei mir steht keine einzige Festool-Maschine, sondern alte Bosch Grün, Scheppach und Baumarkt- und Discountergeräte. Ich muss zugeben, meine Projekte würden sich in einem Laden eventuel nicht verkaufen lassen, aber ich bin damit zufrieden, meine Frau ist damit zufrieden und auch unsere Besucher sprechen sich darüber lobend aus.
    Muss es mehr sein?
    Und ja, wahrscheinlich muss ich mir mehr Mühe geben um sauber zu arbeiten als ein Hobbyist mit einer "professionellen" Ausrüstung, aber genau dies ist es was mir Freude bereidet, ich erreiche meine Ziele mit den Mitteln die ich habe. Das ist es was es für mich zu einem Hobby macht.

    Ich könnte mir auch die Werkstatt mit Profimaschinen füllen, aber dann wäre für mich der Reiz weg.
    Was wäre noch Handwerk wenn ich mir alles an der CNC programmiere?
     
  16. v8yunkie

    v8yunkie ww-robinie

    Beiträge:
    1.442
    Ort:
    Niedernhausen
    Säge

    Ich kann Harald zu seinem Beitrag nur beipflichten - aber da ist halt auch, wie so vieles, Ansichts- bzw. Geschmackssache.

    Ich denke ich habe über den Umgang mit meiner Einhell viel gelernt - und bin daher mittlerweile auch in der Lage, bei einer anderen bzw. besseren Säge zu erkennen, WARUM die eigentlich besser ist bzw. ob sie ihr Geld wert ist. Weil ich eben einige der Nachteile der Billigmaschine verarbeiten bzw. beheben mußte.

    Durchaus kann ich auch nachvollziehen, daß es einfach eine schöne Sache ist, sich ein hochwertiges Werkzeug zu gönnen - auch wenn vielleicht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. Macht halt einfach Spaß. Allerdings hab ich auch irgendwo eine Grenze, wo HOBBY bei mir aufhört.

    Mir ist allerdings auch aufgefallen, das meine Einhell immernoch neu verkauft wird, gebraucht aber recht selten angeboten wird. Spricht auch ein stückweit für sich, denke ich.

    Nun ja, jetzt darf sie sich erstmal bewähren: Habe jede Menge Schnittholz zum Aufsägen hier liegen für einen Esstisch und Schuhschrank. Da geht es dann ans Eingemachte.

    Und noch zur Kreissäge mit Schiene... es gibt viele Dinge, die ich mit einer TISCH-Kreissäge machen kann (z.B. kleine Leistchen sägen, dünne Brettchen sägen etc.), die einfach mit einer Hangeführten Säge schlecht möglich sind. Also für mich wäre das keine Alternative, denke ich. Aber auch hier wieder: Geschmacksache.

    Gruß,
    Thomas
     
  17. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Ja Rainer, du könntet schon Recht haben

    ob es jetzt Überheblichkeit bedeutet glaube ich eher nicht.
    Nur die Unlust nimmt schon etwas mehr zu, wenn ich solche
    Antworten lesen muss. Du machst das hier in diesem Forum
    schon sehr viel länger als ich es tue. Wenn hier einem Nutzer
    mit schnellem Rat geholfen werden kann, siehe den Beitrag über
    die Einstellung eines Schwenkfräsers von Stehle, freue ich mich
    und weiss auch das es keinen Wert gehabt hätte über die exakten
    Möglichkeiten eines synchron verstellbaren Fräsers der gleichen
    Marke zu laborieren. Da verwendet jemand einfach das gleiche Teil,
    kann das Problem schnell erklären und gut ist es. Irgend wann in
    meinem Tischlerleben habe ich auch solch ein Teil auf der Fräse ge-
    habt, aber ob ich das noch so einfach abrufen könnte, wage ich zu
    bezweifeln. Nix ist zuweilen etwas mehr, als halbe gut gemeinte
    Hilfe, die aber leider den Fragenden nicht wirklich weiter bringt.

    Bleiben wir doch mal bei deinem Unwohlgefühl über die Form der
    Fragestellung. Warum ist der Beitrag von Pedder so schwer zu ver-
    stehen? Er bringt doch nur das zur Sprache, was wir in dem Teil
    der Fragestellung zuweilen etwas vergessen. Das geschriebene
    Wort als exakte Definition eines Problems. Finde schon das man
    sich da einige Minuten vor dem Tippen mit beschäftigen könnte.
    Mehr wurde auch nicht eingefordert und ich kann dir aus eigener
    Erfahrung versprechen, versuch das mal in einem Forum das sich
    mit wirklich alten Autos, Motorrädern oder Werkzeugmaschinen
    beschäftigt, die Resonanz wird sehr sparsam ausfallen. Etwas mehr
    Informationsgehalt wird da schon erwartet.

    Liebe Grüsse, Harald
     
  18. Tommi96

    Tommi96 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hallo,

    ich habe mittlerweile eine gebrauchte Metabo 1685 erstanden. Die Maschine ist zwar schon etwas älter aber in einem einwandfreien Zustand. Nun brauche ich noch eine Empfehlung für ordentliches 315mm-Sägeblatt, mit dem man auch sehr feine Schnitte, z.B. in Parkett hinbekommt. Ich bin dankbar für alle Tipps
     
  19. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.623
    Ort:
    Dortmund
    Ich glaub, es war so, dass man 315mm nicht vollständig versenken kann. Wenn das wichtig ist (z.B. für wenig tiefe Nuten), dann brauchst du glaube ich ein 280mm Blatt.

    Ansonsten braucht es für eine Blattempfehlung mehr Angaben. Vollholz oder beschichtetes Plattenmaterial? Bei Vollholz quer oder längs zur Faser? Und was sind für dich feine Schnitte? Schmal oder sauber?
     
  20. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.257
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Winfried hat Recht, ich hatte auch die TK1685, ein 315 mm Blatt ließ sich nicht ganz versenken, deswegen hatte ich mir ein 2. Blatt zugelegt.

    Gruß
    Robert
     
  21. Tommi96

    Tommi96 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ich möchte beschichtete Platten schneiden, ohne dass diese ausreißen.
     
  22. v8yunkie

    v8yunkie ww-robinie

    Beiträge:
    1.442
    Ort:
    Niedernhausen
    Tischplatten

    Dann ist nicht nur die Säge, sondern auch ein richtig gutes und scharfes (und geeignetes) Sägeblatt wichtig. Bei ebay gibt es gute Sägeblätter von FLAI - kann ich empfehlen.

    Gruß,
    Thomas
     
  23. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.623
    Ort:
    Dortmund
    Wechselzahn und recht viele Zähne so als grobe Orientierung. Sowas in der Art z.B.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Edessö hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Guhdo wäre eine Alternative, die aber durchaus doppelt so teuer sein kann. Wobei 100 Euro für ein gutes Blatt auch nicht zu teuer ist.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden